SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,508
Fotos 64,090
Kommentare 56,580
Aufrufe 460,938,438
Belegter Speicherplatz 18,320.5Mb

« November 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Zufallsfotos
Parkgarage_2.jpg
Parkgarage
SAGEN.at

[ Autos, Reise und Verkehr ]
CDV_A_Karg_Kufstein_3.jpg
CdV Anton Karg, Kufs
SAGEN.at

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
IMG_0773.JPG
Wismar- Alter Hafen
TeresaMaria

[ Städte und Stadtteilporträts ]
201810Lampionblumev.jpg
Lampionblume
far.a

[ Blütenpflanzen ]
Riesenrad_46.JPG
Schatten des Rades
harry

[ Wien - Ansichten aus Wien ]
Orchidee_H.jpg
Orchideenblüte/8
harry

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Fresken und Fassaden Photo Options
mehr
eisenstadt_temperantia.jpg
eisenstadt_justitia_sapientia.jpg
eisenstadt_judith_toetet_holofernes.jpg
Hausfassade_Linz.jpg
Glueck_Auf_Schwaz.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Judith tötet Holofernes
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
dolasilla


Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2005
Wohnort: Wien
Beiträge: 724
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Judith gilt als Heldin Israels, deren Geschichte im apokryphen alttestamentlichen Buch Judit erzählt wird. Das Motiv taucht sehr häufig in der Bildenden Kunst auf: zahlreiche MalerInnen und BildhauerInnen haben dieses Motiv bearbeitet ( u.a. auch Artemisia Gentileschi, der bedeutendsten Malerin des Barock).

Die Geschichte berichtet von einem Überfall des baylonischen Herrschers Nebukadnezar auf das Reich Juda. Judith rettete ihre Heimatstad Betylua in Juda indem sie sich als Überläuferin ausgab, in das Zelt des des Heerführers Holofernes ging und vorgab, mit ihm schlafen zu wollen. Sie machte ihn betrunken, und als er völlig besoffen einschlief, tötete sie ihn mit Hilfe einer Freundin mit seinem eigenen Schwert. Holofernes' Kopf packten die beiden Frauen in einen Sack und während die Wachen vor dem Zelt glaubten, es wäre alles in bester Ordnung, gingen die beiden Frauen unbehelligt in ihre Heimatstadt zurück. Als die Wachen am nächsten Tag mit Entsetzen feststellten, dass ihr Chef tot war, ergriffen sie die Flucht. Judith rettete so ihr Volk vor der Vernichtung.

Diese Darstellung des Motivs habe ich an der Fassade des Rathauses in Eisenstadt (Burgenland) gefunden.

Fotografiert am 20.07.2008
· Datum: So August 10, 2008 · Aufrufe: 16516
· Dateigröße: 37.4Kb, 54.6Kb · Abmessungen: 700 x 595 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Eisenstadt, Rathaus, Fassade, Judith, Holofernes



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:31 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at