SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,405
Fotos 61,064
Kommentare 54,970
Aufrufe 437,931,458
Belegter Speicherplatz 17,280.7Mb

« Juli 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Zufallsfotos
Johanneskirche_001.jpg
Pranger in Groß Geru
Joa

[ Rechtsdenkmäler ]
Br_cke_Kusnetschicha.jpg
Brücke über Kusnetsc
Oksana

[ Brücken ]
St_Klementen_Krappfeld_13_15.JPG
St. Klementen 3/7
harry

[ Skulpturen, Bildhauerei ]
20150909004_korr.jpg
Gedenkstein
peter

[ Gmunden - Ansichten aus Gmunden, Oberösterreich ]
0906070030_Kaffee.jpg
Filterpresskanne IV
peter

[ Kaffee ]
m_rzzuschlag_2.jpg
Südbahnmuseum Mürzzu
klarad

[ Bahnen, Eisenbahnen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Natur Photo Options
mehr
comp_DSC03808.jpg
IMG_1711_sagen.JPG
IMG_1708_sagen.JPG
IMG_1701_sagen.JPG
Hagelwetter.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

IMG_1708_sagen
Heilende Arnika 2
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
cerambyx



Erfahrener Benutzer

Registriert: März 2006
Wohnort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3,130
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Kleblach, Radlberger Alm in der Kreuzeckgruppe, Kärnten, Österreich

Blüten von Arnika in Schnaps gelegt ergibt ein altes Hausmittel gegen Entzündungen - natürlich nur äußerlich anzuwenden!!

© Norbert Steinwendner, 4594 Grünburg, Oberösterreich, Österreich; 10.07.2008
· Datum: So August 10, 2008 · Aufrufe: 11370
· Dateigröße: 69.1Kb, 199.9Kb · Abmessungen: 640 x 480 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Arnika, Schnaps, Hausmittel, Volksmedizin

Autor
Thema  
baru

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Salzburger Land
Beiträge: 3,183
Do August 28, 2008 7:38pm

Und noch ein Tipp zum Sammeln: Man braucht nur die Zungenblüten abzunehmen: Köpfchen von oben mit den Fingern umfassen, die Blüten gehen ganz leicht heraus - das hat den Vorteil, dass die Blume nicht "geköpft" werden muss und die Samen ausbilden kann; außerdem verstecken sich in den Röhrenblüten oft kleine Käfer, die Giftstoffe absondern und so den Ansatz schädigen.

------------------------------
Servus und a guate Zeit! Leni
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:46 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at