SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,468
Fotos 62,765
Kommentare 55,840
Aufrufe 452,849,156
Belegter Speicherplatz 17,870.1Mb

« Mai 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

 
Home » Mitglied » Cornelius Fabius » Mythen und Sagen auf Fuerteventura. Die Villa Winter in Jandia
Suchen
Anzeige der neuesten Fotos: Letzter Tag  Letzte 7 Tage  Letzten 14 Tage  Alle Fotos
Fotos 1 bis 12 von 62 Seite 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 Nächste Seite
Ansicht
Bilder pro Seite 

Mythen und Sagen in Jandia auf Fuerteventura.
Von den Kanarischen Inseln ist Fuerteventura die Insel, die am wenigsten Sehenswürdigkeiten besitzt. Vor allem sind es die Kilometer langen Sandstrände, die die Touristen locken sowie neben dem Beständigen Klima auch die Geheimnisvollen Berge sowie Höhlen und Berge. Aber viele wissen heute noch nicht, das Fuerteventura und ganz besonders der aus ärmlichen Steinhütten an der Westküste bestehende Ort Cofete, einst eine große Bedeutung zuteil werden sollte nämlich in den 30er Jahren und besonders im zweiten Weltkrieg. Viele Geschichten und Erzählungen wurden verbreitet, viele überschneiden sich und viele gehen ganz auseinander. So sind auch die verschiedensten Berichte über den Deutschen Ingenieur Gustav Winter (Don Gustavo) entstanden und weit über die Kanarischen Inseln hinweg verbreitet worden. Die in dieser Folge die Menschen am meisten interessierende Zeit in der Geschichte Jandias beginnt anscheinend am 19. Juli 1937 mit der Unterzeichnung des privaten Pachtvertrages zwischen dem Grafen von Santa Coloma und Gustav Winter, auch wird der 15. August 1937 als Datum genannt. In anderen Quellen steht, das Gustav Winter weit mehr und besonders schon viel früher mit der Deutschen Reichsregierung in Verbindung stand jedoch steht nicht fest, dass er zu den Vertrauten Adolf Hitlers gehörte. Andere Schriften deuten darauf dass die Verlegung seines Wohnsitzes nach Fuerteventura Mitte der 30er Jahre begann und wahrscheinlich auf einer direkten Weisung Hitlers bzw. Admiral Canaris' geschah. Das erscheint recht seltsam, da in dieser Zeit ein solches gigantisches Vorhaben womöglich noch gar nicht hätte realisiert werden sollen und daran so noch gar nicht gedacht wurde und zudem arbeitet Gustav Winter schon seit 1915 auf den Kanarischen Inseln. Genauso interessant ist auch das Jahr in dem die Villa gebaut wurde, während Gustav Winter selber in einem Interview bekannt gab, das die Villa 1958 erbaut wurde, geben andere Quellen das Jahr 1937 an. Die Villa Winter jedoch wurde wie ich selber bei meinen Forschungen in Cofete erfuhr nie von ihm selber bewohnt, was die Vermutung bestärkt, das diese eine Art Hotel bzw. Unterbringungsort war, nach dem Krieg für hohe Funktionäre und andere Persönlichkeiten die von hier aus nach Südamerika gebracht wurden. Gustav Winter selber sollte hier durch seine Erfahrung und Kenntnis von der Insel und Ihren Naturalien Gegebenheiten und natürlich in seinem Amt als Ingenieur, eine Marinebasis erschaffen mit einem U-Boot Stützpunkt. Die Anwohner dieses Gebietes wurden umgesiedelt und da zu der Zeit kein befahrbarer Weg dorthin existierte, begann man von Morro Jable aus, die heute noch einzige Zufahrt, (immer noch eine Schotterpiste), nach Cofete zu bauen. Daneben soll hier auch eine Luftlandebasis erbaut worden sein, was ein Flugfeld aus dieser Zeit etwas weiter weg, bestätigen könnte. Gustav Winter alias Don Gustavo widmete sich nach dem Krieg verstärkt der Landwirtschaft, was einige umliegende Ruinen von Hütten bezeuge, unteranderem der Pflanzenwirtschaft und der Fischwirtschaft. Er versuchte auf diesem Weg das Gebiet von Jandia und Cofete neu zu bepflanzen. Bis heute wurden viele Kellerräume er Villa nicht untersucht und auch das Gebirge, wo angeblich unterirdische Gänge zur Villa verlaufen, wurde nicht erforscht. In Esoterischen Kreisen wird behauptet das noch zwei U-Boote in unterirdischen Schächten in einer Bucht vor der Villa vor Anker liegen und das sich sogenannte Reichsflugscheiben ebenfalls dort befunden haben sollen. Gustav Winter verkaufte später diese Ländereien und machte damit Millionen, die später seine Nachfahren auf Gran Canaria erbten. Wer genau drauf achtet, erkennt einige Symbole allerdings ist die Bedeutung bisheutenoch nicht ganz geklärt, genauso wie die Bedeutung einen hölzernen Krokodilkopfes als Dachschmuck.

f3168704.jpg

Villa Winter Wohnzimme...
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2674
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 24.1Kb, 139.6Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: 3 Kommentare
f3139008.jpg

f3139008
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2512
Wertung: 10.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 51.4Kb, 256.9Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: 6 Kommentare
f3166016.jpg

Villa Winter Eingangst...
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 3020
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 50.1Kb, 277.4Kb
Abmessungen: 1125 x 1500
Kommentare: kein(e)
f3164288.jpg

f3164288
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2773
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 43.0Kb, 219.5Kb
Abmessungen: 1125 x 1500
Kommentare: kein(e)
f3162816.jpg

f3162816
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2810
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 31.7Kb, 167.6Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)
f3161024.jpg

f3161024
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2640
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 26.2Kb, 157.4Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)
f3159744.jpg

f3159744
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2790
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 31.8Kb, 161.2Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)
f3157568.jpg

f3157568
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2750
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 40.9Kb, 227.3Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)
f3153728.jpg

f3153728
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2523
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 27.0Kb, 181.6Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)
f3151296.jpg

f3151296
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2845
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 52.5Kb, 302.8Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)
f3147392.jpg

f3147392
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2786
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 26.7Kb, 148.0Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)
f3145664.jpg

f3145664
Benutzer: Cornelius Fabius
Aufrufe: 2628
Wertung: 0.00
Datum: Fr Mai 17, 2013
Dateigröße: 32.1Kb, 169.5Kb
Abmessungen: 1500 x 1125
Kommentare: kein(e)

Fotos sortieren
Sortieren nach Zeitrahmen Reihenfolge
Gehe zu:

  Seite 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 Nächste Seite



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at