SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Lexikon > Alpen-Lexikon

Kategorie: Alpen-Lexikon
Eintrag anzeigen
Das Waldmoor in Rinn Das Waldmoor in Rinn

Das Waldmoor in Rinn

 
Eingetragen von SAGEN.at, 24.10.2009 14:37 Uhr
Das Waldmoor in Rinn (Tirol)

In seiner Entwicklungsstufe dem Lanser Moor vergleichbar ist das Waldmoor in Rinn. Dieses in Verlandung begriffene Feuchtbiotop hat sich in einem Toteisloch gebildet, das von der letzten Eiszeit stammt. Das Waldmoor wird ausschließlich durch Regenwasser genährt, Quellen oder Bäche existieren nicht.

Auch bei diesem Feuchtgebiet finden wir, ähnlich dem Lanser Moor, noch größere freie Wasserflächen. Den Rest des Biotopes nehmen mehrere, gürtelartig angeordnete Vegetationseinheiten ein, die verschiedene Verlandungsstadien charakterisieren. Gegen die freie Wasserfläche schließt im flachen Wasser zunächst eine Röhrichtzone an. Hier wächst als botanische Besonderheit vereinzelt der Ästige Igelkolben. In weiteren Verlandungszonen herrscht gegen den Wald hin ein Blasenseggensumpf vor, der meist bis in den Hochsommer überflutet ist. Die Schwarzerle markiert schließlich eine scharfe Grenze vom Feuchtgebiet zum anschließenden Fichtenwald.

Folgt man vom Rinner Tennisplatz ausgehend einem beschilderten Wanderweg in Richtung Judenstein, so gelangt man direkt zum Feuchtgebiet. Unmittelbar durch das wertvolle Biotop führt ein künstlich geschütteter, schmaler Weg. Er teilt das Biotop in eine kleinere West- und eine wesentlich größere Osthälfte.

Quelle: Greußing, Seitz, Natur- und Kulturführer Südöstliches Mittelgebirge, Aldrans 1996, S. 26

Wolfgang (SAGEN.at)

vBulletin-Lexikon Version 1.1.1 (Deutsch)
Powered by ForumFactory

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:41 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at