SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Lexikon

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 
Zeige 74 Ergebnisse
Die Suche dauerte 0,04 Sekunden.
Lexikon - Kategorie: Brauchtum-Lexikon
Kategorie-Optionen
  Eingetragen am Eintrag Sortierung umkehren Eingetragen von Letzte Überabeitung
24.10.2009 22:33
Die "Wollegängge" war ein harfenartiges Instrument, das die Zunft der Hutmacher beim Fasnachtsumzug mittrug (nach Karl v. Kempter, Welsberg). ... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 22:33
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 21:39
Das "Woazg'stritt" . — Wer den letzten Schlag mit dem Drischel tut, darf mit der Bäuerin raufen. Meist ist sie gewarnt und empfängt den Burschen mit... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 21:39
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
31.10.2008 13:59
Weihnachtsmärkte. Märkte in der Adventzeit haben eine lange Tradition. Allerdings waren dies "normale" Märkte, d.h. es wurden auf ihnen Waren des... [weiterlesen]
SAGEN.at
28.08.2014 22:38
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 21:21
Die Wanderseelen heißt man in Pfeffersberg die in der Allerheiligennacht umgehenden Geister. Ihnen muß man Essen auf den Tisch stellen und... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 21:21
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 21:38
Die Villnösser Klöckler pflegten bis um die Jahrhundertwende ihre Sängerinnen mit einem Seil zu umspannen, d. h. sie vor den Übergriffen der Bauern... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 21:38
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 22:32
Am Unsinnigen Donnerstag stiehlt man sich in Gröden gegenseitig den Gersthafen. — In Feldthurns hingegen ist es ein Fleischhafen. Hans Fink,... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 22:32
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 21:48
In der Thomasnacht pflegte man noch um 1956 die Lage des ausgezogenen und von sich geworfenen Schuhes zu beobachten. Aus der Richtung, wo seine... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 21:48
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 21:47
Der Thomasmarkt fand in Brixen bis 1914 an der Laubenecke gegenüber dem Wilden Mann statt. Da kamen die Pusterer mit geschlachtetem Vieh und... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 21:47
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 21:46
Der Tatsch. — Wer beim „Plente wixen" (Buchweizen dreschen) den „Tatsch" (letzten Streich) tut, muß im kommenden Jahr die Hütte „streben" (den... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 21:46
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
24.10.2009 22:40
Das Talerlaub. — In Latzfons war es Brauch, daß der Bauer demjenigen Hirten einen Taler schenkte, der im Frühjahr das erste talergroße, grüne Laub... [weiterlesen]
SAGEN.at
24.10.2009 22:40
von SAGEN.at Gehe zum Eintrag
 
 
Lexikonregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Einträge zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Einträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

vBulletin-Lexikon Version 1.1.1 (Deutsch)
Powered by ForumFactory

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:53 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at