SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Lexikon > Alpen-Lexikon

Kategorie: Alpen-Lexikon
Eintrag anzeigen
Gletschermühlen Gletschermühlen

Gletschermühlen

 
Eingetragen von SAGEN.at, 24.10.2009 16:17 Uhr
Gletschermühlen

Eiszeitrelikte wie die Gletschermühle in Igls - von den Geologen auch "Strudelloch" oder "Gletschertopf" genannt entstehen, wenn am Gletschergrund strömendes Schmelzwasser auf ein Hindernis trifft, durch dieses in kreisende Bewegung versetzt wird und das Gestein an dieser Stelle auskolkt. Die aushöhlende Wirkung des Wassers wird verstärkt, wenn Steine von der strudelnden Bewegung erfasst werden. Mit der Zeit wird die geschaffene Höhlung immer größer und tiefer, sodass im Laufe von Jahrhunderten riesige Gletschermühlen entstehen können. Die Mühle im Igler Ullwald ist verhältnismäßig klein, aber dennoch ein seltenes und besonders wertvolles Relikt der Eiszeit.

Quelle: Greußing, Seitz, Natur- und Kulturführer Südöstliches Mittelgebirge, Aldrans 1996, S. 14

Wolfgang (SAGEN.at)

vBulletin-Lexikon Version 1.1.1 (Deutsch)
Powered by ForumFactory

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:36 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at