SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Jugend & Kinder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 19.08.2014, 17:08
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.493
Standard AW: Altes Spielzeug

Solche Luftroller hatten meine etwas älteren Vettern (Cousin sagten wir
eigentlich nicht früher), ich mußte mich zunächst mit einem Holzroller
ähnlich dem Modell von Wolfgang begnügen!-Ulrike
P.S. Seilchenspringen meist mit einem Stück Wäscheleine, Gummitwist
mit sog. "Schlüpfergummi" - heuer alles bunt und schön
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 19.08.2014, 21:06
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.797
Standard AW: Altes Spielzeug

Hier möchte ich auf ein ganz besonderes Kinderspiel hinweisen:
das Kindergeschäft oder der Kinderflohmarkt!

Es berührt mich jedesmal sehr, wenn ich auf Flohmärkten oder auch in Hauseingängen Kindern begegne, die ihre Spielsachen verkaufen um ein Taschengeld zu verdienen.

Hier in diesem Beispiel verkaufen Kinder an einem wirklich sehr, sehr abgelegenen Ort in einem Tal an der Schweiz/Italienisch/Österreichischen Grenze, ein paar Steine und Nägel von einer Burgruine. Ich bin zu Fuß über einen sehr steilen Weg von der Schweiz gekommen, der andere Weg führt von der Hauptstraße nach Italien (Reschenpass) recht steil bergab zur Ruine Finstermünz.

Dort haben die Kinder bei nass-kaltem Herbst-Wetter und Lagerfeuer ihren Verkaufsstand aufgebaut, ich fürchte wir waren die einzigen Besucher an diesem Tag. Die beiden Nägel (Bild 3), die wir den Kindern abgekauft haben, haben wir allerdings heute noch gut aufgehoben.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kinderflohmarkt_1.jpg
Hits:	9
Größe:	268,2 KB
ID:	8667

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kinderflohmarkt_2.jpg
Hits:	8
Größe:	226,6 KB
ID:	8668

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kinderflohmarkt_3.jpg
Hits:	9
Größe:	159,2 KB
ID:	8669

Aufnahmen: Alt-Finstermünz, 29. Oktober 2004

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 20.08.2014, 09:30
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Altes Spielzeug

Ich hab noch zwei Seiten mit Spielvorschlägen aus dem Kriegs-Adventskalender gefunden. Das englische Wort "Puzzle" (wie es bei uns auch damals hieß) ist durch das schwerfällige, aber deutsche Wort "Zusammensetzspiel" ersetzt – schließlich befanden wir uns im Krieg mit England. Und zur Bunkerzeit bauten die Kinder auch keine Schneehäuser oder Iglus, sondern Schneebunker, aus denen heraus sie sich gegenseitig bekriegten.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Basteln1.jpg   Schneebunker.jpg  
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 20.08.2014, 12:13
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Altes Spielzeug

Was hier noch gar nicht angesprochen wurde, ist das Sammeln von allem möglichen ... Ich glaube, alle Kinder sammeln gerne (und viele tun das ja auch noch als Erwachsene ). Wir haben als ca. zehnjährige Mädchen Stammbuchsbilder (Poesiealbums-, Glanzbilder) gesammelt. Es gab in der frühen DDR sogar welche zu kaufen, aber sie waren nicht schön und glänzten schon garnicht; wir haben sie mit Klebstoff bestrichen, der ihnen, wenn er getrocknet war, einen gewissen Glanz gab. Es war eine Notlösung; viel beliebter waren die alten Bilder, die noch im Chromolitho-Verfahren gedruckt, geprägt und manchmal mit Flitter belegt waren. Es gab noch genug davon, denn unsere Mütter hatten sie gesammelt und mußten sie nun hergeben.

Und dann gab es natürlich Reklame-Sammelbilder. Die berühmten Liebig-Bilder (seit 1875) kannten wir nicht mehr. Aber in meiner Familie gab es das "Vogelbuch", ein Sammelalbum mit Zigarettenbildern (wer sie gesammelt hat, weiß ich nicht). Ich habe es sehr geliebt und mir später wieder antiquarisch gekauft; besonders amüsiert hat mich immer die Nutzen-Schaden-Aufrechnung bei jedem abgebildeten Vogel (bei der Kohlmeise verhält sich ihr Nutzen zu dem Schaden, den sie anrichtet, wie 20 : 6). Jede Firma, die Sammelbilder herausgab, lieferte auch ein Album dazu, in das man die Bilder einklebte. Wie häufig z. B. dieses Vogelbilder-Album (von 1932) war, kann man daraus schließen, daß es heute noch viele Exemplare davon antiquarisch zu kaufen gibt; selbst ein gutes und vollständiges Album bekommt man schon für 20 Euro.

In den frühen 50er Jahren gab es Bildchen von Disney-Figuren bei Milkana-Käse (der damals Milka hieß). Daß meine jüngere Schwester sie gesammelt hat, dürfte den Milka-Schmelzkäse-Verbrauch bei uns entschieden erhöht haben. In meiner Schulklasse sammelte man (= mädchen) Filmstar-Bilder. Soviel ich weiß, waren es keine Reklamefotos, sondern man kaufte sie im Schreibwarenladen, und der Reiz war natürlich das Tauschen: Hast du das schon? Das hab ich doppelt, aber mir fehlt noch ...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Vogelwelt1.jpg   Vogelwelt2.jpg   Meisen1.jpg   Meisen2.jpg  
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 20.08.2014, 16:33
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.715
Standard AW: Altes Spielzeug

Ich hab auch alles Mögliche gesammelt und erinnere mich sehr gut an die Filmstar-Bildchen: sehr retuschiert, farblich sehr harte Umrisse von Lippen und Haare und starke Farben, irgendwie waren die Gesichter nur SO auf diesen Bildchen. Ich glaube aber, hier zählten sie zu den „Kaugummi-Bildern“.
Meine Mutter hatte auch ganze Stapeln von „Funk und Film“, da war Marika Röck noch ein junges Mädchen und alle Stummfilmgrößen. In diesen Heften hab ich mit Leidenschaft geschmökert, auch wenn ich noch nicht lesen konnte.

Das Vogelbuch ist sehr schön und lehrreich, an so was erinner ich mich nicht, es gab allerdings viel mehr, als ich haben konnte. Ich sammelte aber kostenlose Dinge, wie Zeitungsausschnitte von Illustrierten, alles von bestimmten Stars usw., aber auch von Ereignissen. Was in kleine Schachteln oder Mappen paßte, hab ich teilweise heute noch, aber Vieles ging durch den Tod meiner Mutter verloren, ich wußte das auf ihrem Dachboden gut aufgehoben, selber hatte ich nur ein kleines Untermietzimmer. Nachher wurde mir allerdings der Zutritt verwehrt: nix mehr da, hieß es.

Aber: die „Gestohlenen Bücher“ meiner Großmutter hab ich noch. Als Kleinkind war ich so vernarrt in die Bildchen, dass sie mir eines Tages erklärte, sie seien gestohlen worden. Vermutlich hatte sie Angst ich würde sie zerfleddern, sie gehörten ihrem gefallenen Sohn. Oder auch, sie fürchtete, sie wären nach dem Krieg illegal, denn sie verräumte sie geradezu panisch, wenn jemand kam.
15 Jahre später, als meine Nachfolger im Großelternhaus (2 Cousins) tatsächlich alles niedermachten, bot sie mir die Kostbarkeiten freiwillig an .

Es waren 4 Liederbücher, ihr Preis ist mit RM angegeben und Jahreszahl findet sich leider nirgends, die Bildchen bekam man mit verschiedenen Waren einer bestimmten Marke.
Es gibt welche, wo links der Text mit Noten und rechts die Bildchen von nur einem Lied sind, oder mehrere Lieder auf einer Seite. Bei einem Bilder und Noten auf derselben Seite.
Es sind Lieder, die wir von der Schule kannten, oder die die Mutter sang, aber auch Soldatenleider …
Miniaturansicht angehängter Grafiken
IMG_8267.JPG   IMG_0316.JPG   IMG_0320.JPG   IMG_8268.JPG   IMG_8269.JPG  

IMG_8270.JPG   IMG_8271.JPG   IMG_0318.JPG  
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 20.08.2014, 17:14
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Altes Spielzeug

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Ich ... erinnere mich sehr gut an die Filmstar-Bildchen: sehr retuschiert, farblich sehr harte Umrisse von Lippen und Haare und starke Farben, irgendwie waren die Gesichter nur SO auf diesen Bildchen. Ich glaube aber, hier zählten sie zu den „Kaugummi-Bildern“.

Ich sammelte aber kostenlose Dinge, wie Zeitungsausschnitte von Illustrierten ...

Es waren 4 Liederbücher, ihr Preis ist mit RM angegeben und Jahreszahl findet sich leider nirgends, die Bildchen bekam man mit verschiedenen Waren einer bestimmten Marke.
Ich meine, unsere Filmstarbilder waren noch schwarzweiß. Aber vielleicht waren es Kaugummibilder. Meine Erinnerung ist hier sehr schwach, da ich weder Kaugummi noch Filmstarbilder gekauft habe. Ich war nur oft dabei, wenn meine Klassenkameradinnen welche kauften. In irgendwas waren sie verpackt – das können gut Kaugummipäckchen gewesen sein. (Gab es im Schreibwarenladen Kaugummi? Schon möglich.)

Zeitungsbilder habe ich auch mal gesammelt, aber da bei uns nur die Hörzu ins Haus kam, war das eine wenig ausbaufähige und kurzzeitige Angelegenheit. Ach ja, und die Tageszeitungen hatten ja damals noch den Fortsetzungsroman – die unterste Viertelseite im Lokalteil oder auf "Vermischtes"-Seiten. Die habe ich ein paarmal gesammelt, nach Abschluß zusammengeheftet und sehr bald wieder weggeworfen. Ich hab's nie so mit Romanen (und Belletristik überhaupt) gehabt.

Die Liederbücher der Fa. Kathreiner (Malzkaffee – was sie sonst noch hergestellt haben, weiß ich nicht) stammen aus den 30er Jahren (gegoogelt). Ich habe so ein Buch schon mal in einem Antiquariat durchgeblättert, aber als Kind mit Sicherheit nie gesehen.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 20.08.2014, 18:43
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.493
Standard AW: Altes Spielzeug

Ich besitze Zigarettensammelbilder-Alben von Vater u. Schwiegervater:
Zeppelin, Olympiade in Berlin u.a. - Gesammelt habe ich vieles, z.B.
Bilder aus Haferflockenpackungen. Glanzbilder mit Glitzer wurden in
die Poesiealben geklebt. Für 3Mal Kindergottesdienstbesuch gab es auch
kleine "Fleißbildchen", z.B. Kind mit Schutzengel u. Bibelspruch. Das
Beste waren Bravostarschnitte, Winnetou hing in Lebensgröße an meiner
Wand.Im Kino gab es auch die Programmhefte - für 1 Mark hatte man
Sonntags Eintritt, Filmheftchen u. noch ein kleines Eis. Das waren noch
Zeiten, ich war dann für eine Weile total happy - Ulrike
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 20.08.2014, 18:53
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Altes Spielzeug

Zitat:
Zitat von Ulrike Berkenhoff Beitrag anzeigen
Ich besitze Zigarettensammelbilder-Alben von Vater u. Schwiegervater:
Zeppelin, Olympiade in Berlin u.a. - Gesammelt habe ich vieles, z.B.
Bilder aus Haferflockenpackungen. Glanzbilder mit Glitzer wurden in
die Poesiealben geklebt. Für 3Mal Kindergottesdienstbesuch gab es auch
kleine "Fleißbildchen", z.B. Kind mit Schutzengel u. Bibelspruch. Das
Beste waren Bravostarschnitte, Winnetou hing in Lebensgröße an meiner
Wand.Im Kino gab es auch die Programmhefte - für 1 Mark hatte man
Sonntags Eintritt, Filmheftchen u. noch ein kleines Eis. Das waren noch
Zeiten, ich war dann für eine Weile total happy - Ulrike
Evangelische Fleißbildchen? Das überrascht mich jetzt aber! Bei uns war der Kindergottesdienstbesuch Pflicht und mußte nicht extra belohnt werden. Später, während des zweijährigen Konfirmationsunterrichts hatten wir Karten, auf denen der Pfarrer jeden Sonntag sein Namenshäkchen machte, damit auch sicher kontrollierbar war, daß man nicht mal schwänzte.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 20.08.2014, 20:23
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.493
Standard AW: Altes Spielzeug

Kontrollkarte war bei uns abgeschafft, im 2. Jahr durften wir nicht mehr in den Kindergottesdienst sondern mußten in den "Großen Gottesdienst".
Heuer reicht 1Mal im Monat Familiengottesdienst, es gibt auch-jedenfalls
bei uns-nicht mehr den wöchentlichen Unterricht. Alles wandelt sich, man tut
viel, um die Leute "bei Laune" zu halten. -Ulrike
P.S. Da fällt mir noch ein, im Sommer gab es den sog. Blumensonntag,
da gingen alle Kindergottesdienstkinder zum Krankenhaus, jeder
Patient bekam einen Blumenstrauß. Ich nahm immer Rosen aus unserem
Garten mit. Wieder nicht obiges Thema!
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 20.08.2014, 21:34
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.797
Standard AW: Altes Spielzeug

@ Ulrike: Metainformationen und Erzählungen zum Thema "Altes Spielzeug" sind hier durchaus willkommen, aber sie sollten doch das Thema hier betreffen...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alt, geschichte, historisch, jugend, kind, kinder, kindheit, spielsachen, spielwaren, spielzeug, volkskunde

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:35 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at