SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #81  
Alt 02.09.2014, 10:21
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.707
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Das ist immer wieder ein interessanter Aspekt: dass es schwer ist, exakt beim Thema zu bleiben.
Ist wie bei den Fachärzten, nur sind dort die Folgen schlimmer, wenn sie nicht draufkommen, dass alles zusammenhängt .
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 02.09.2014, 10:54
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
... dass es schwer ist, exakt beim Thema zu bleiben.
Beim Schulaufsatz hieß das: "Thema verfehlt!" – mit sehr unerfreulicher Auswirkung auf die Note.
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 02.09.2014, 11:59
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.707
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Kommt mir bekannt vor, aber das ist doch schon sooooo lange her .
Und schon sind wir wieder dabei ... .
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 05.09.2014, 17:09
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Womit soll man noch werben, wenn schon jeder eins hat?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Smartphone1.jpg   Smartphone2.jpg  
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 05.09.2014, 18:17
Benutzerbild von Jackdaw
Jackdaw Jackdaw ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von Babel Beitrag anzeigen
Womit soll man noch werben, wenn schon jeder eins hat?
Die Intention der Fragestellung erschließt sich mir im Zusammenhang mit den beiden eingefügten Plakatmotiven nicht so recht - wofür geworben wird, ist eindeutig erkennbar: Die jeweils neueste Gerätegeneration.
Und womit das jeweilige Plakat signalisiert, dass die Entscheidung für die (vom Plakat jeweils) repräsentierte Firma ausfallen sollte, ist ebenfalls offensichtlich. Motiv 1 zeigt uns die vergrößerte Abbildung des Displays nebst der Geräterückseite eines zweiten Gerätes. Das soll wohl tolle Materialanmutung, vorbildliche Verarbeitungsqualität und beste Bildqualität in einem darstellen - Motiv 2 zeigt uns stilisiert die Warteschlange, an deren erster Stelle sich der vom Plakat angesprochene künftige Kunde wähnen darf. Ein ortsansässiger Händler nimmt also Vorbestellungen entgegen, so dass dem Kunden weitere Wartezeiten erspart werden - das ist zwar ein durchaus altmodischer Distributionsweg, spricht den serviceaffinen Kunden von heute aber an.

Zum Thread zurück führt uns die Überlegung, was der Kunde eigentlich zu erwerben hofft, wenn er sein "altes" Smartphone gegen das jeweils neueste Gerät auf dem Markt tauscht. Nicht das Gerät ist die Hauptsache, sondern erstens die Netzabdeckung, zweitens das hierdurch gewährleiste ständige Kontakt mit allen Facebook-Freunden, drittens die Möglichkeit, alle vom Gerät unterstützten Features zur Verfügung zu haben - das Gadget wird in den Händen seines Nutzers zum "Universalwerkzeug".
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 05.09.2014, 21:39
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zitat:
die Überlegung, was der Kunde eigentlich zu erwerben hofft
Hier sprichst Du nach meiner Einschätzung exakt jenen Punkt an, der heute verkauft wird: das ständige Informiertsein!

Ich erinnere mich noch an Zeiten, wo die Menschen am Abend auf der Kreuzung die Abendzeitung und zeitig in der Früh dann noch die Morgenausgabe der Kronen-Zeitung (damals in Relation zur Bevölkerung die auflagenstärkste Zeitung der Welt) gekauft haben, weil sie immer informiert sein wollten.

Viele jener Leute haben auch noch um drei Uhr in der Früh im Radio die Nachrichten gehört, "weil sie informiert sein wollten, ob die Welt untergeht" (Zitat aus dem Film "Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen" (F, 1986))

Die Medien Print-Zeitung, Radio und Fernsehen verlieren derzeit drastisch an Boden, weil sie gegen online-Echtzeit-Information und deren Milliarden Abhängiger keine Chance mehr haben. Schon 1967 haben die Rolling Stones "Who wants yesterdays papers?" gesungen, also wer heute eine Zeitung kauft, kann diese Zeitungslektüre bestenfalls als Wiederholungskurs der Internet-Informationen vom Vortag betrachten...

Warum geben Millionen Menschen ein durchschnittliches Monatsgehalt für einen Telefonhörer der Firma Apple aus, oder Milliarden Menschen 60 Euro für einen Android-Telefonhörer?

Ich würde sagen, weil im derzeitigen Zeitgeist nicht primär die funktionelle Funktion des Telefonhörers gesucht wird, sondern fast alle Konsumenten der Erde derzeit live-Info-Junkies sind. - Dieser Zeitgeist kann sich nach meiner optimistischen Lebensansicht durchaus ändern, es werden vielleicht wieder Zeiten kommen, wo man durchaus mal drei Stunden offline als erholsam betrachten wird...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 06.09.2014, 18:34
Benutzerbild von Jackdaw
Jackdaw Jackdaw ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 32
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Hier sprichst Du nach meiner Einschätzung exakt jenen Punkt an, der heute verkauft wird: das ständige Informiertsein!

Warum geben Millionen Menschen ein durchschnittliches Monatsgehalt für einen Telefonhörer der Firma Apple aus, oder Milliarden Menschen 60 Euro für einen Android-Telefonhörer?
In der Tat liegt die Zahl der verkauften Mobiltelefone bereits im Milliardenbereich (angeblich sind's sogar pro Jahr schon mehr als eine Milliarde!), das sind nicht alles Smartphones, und man sollte nicht vergessen, dass in manchen Firmen die Belegschaft mit gleichartigen Geräten ausgestattet wird und dass auch die organisierte Kriminalität oftmals mit Prepaid-Bundles arbeitet, wo SIM-Karten und Geräte dauernd ausgetauscht werden, um die Rückverfolgung einzelner Geräte oder Anrufe zu einer bestimmten Person zu erschweren.

Und zumindest in den einstigen Industrienationen Europas ist so ein Prepaid-Mobiltelefon für die wachsende Zahl der in prekären Verhältnissen lebenden längst die preisgünstigere Alterative zum Festnetzanschluss.
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 06.09.2014, 18:37
Benutzerbild von Jackdaw
Jackdaw Jackdaw ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 32
Standard Aw:

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
das ständige Informiertsein!
[…] ist mittlerweile - man beachte das Wortspiel - der Angst geschuldet, den Anschluss zu verlieren…*
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 16.10.2014, 18:00
Stripes Stripes ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 54
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Vor allem auch der Punkt, dass das Telefon immer mehr zum Arbeitsgerät mutiert, man kann emailen, Internet nutzen gleichzeitig sollen auch Bezahlfunktionen mittely Handy immer aktueller werden - letzteres finde ich ja sehr gewagt, da fehlen mir eindeutig die sicherheitsbegrenzungen ...
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 02.02.2016, 11:14
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Sollte ich in absehbarer Zeit irgendwo tot aufgefunden werden, wird die Kriminalpolizei Mord diagnostizieren. Denn sie wird kein Handy bei mir finden. Dafür gibt es – wie ich den Fernsehkrimis entnehme – nur eine Erklärung: Der Mörder hat es mir abgenommen. Die Ermittlungen werden sich schwierig gestalten: Zwar wird man Ausweise bei mir finden, aber das ist auch alles. Keine letzten Anrufe oder gesimsten Drohungen, keine Fotos verdächtiger Personen oder ominöser Vorgänge im Smartphone, keine Selfies, deren Hintergrund Aufschluß darüber gibt, wo ich mich zuletzt aufgehalten habe ...

Sollte ich wider Erwarten doch nicht ganz tot sein – muß ich dann mit einer Anklage wegen Irreführung der Behörden rechnen?
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:24 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at