SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 03.01.2014, 10:16
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zitat:
Die Lösung ist ganz einfach - kein Smartphone!
Ich habe zwei Smartphones, eines aus dienstlichen Gründen und eines privat. Ich verwende die Dinger jedoch nicht zum telefonieren, sondern für mobilen Computer-Einsatz und auch manche Apps sind ziemlich nützlich.

Besonders beim Wandern ist GPS recht fein, da habe ich einmal bei einer Verirrung im Gelände endlich wieder zurück zum Weg gefunden. Ein anderes Mal hingegen, wäre ich an dieser Stelle um Haaresbreite abgestürzt, weil ich mehr mit dem GPS-Empfang beschäftigt war und den Abgrund in der Realität nicht beachtet habe...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.01.2014, 10:22
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.710
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Sehr interessanter Artikel, aber er macht mir auch wieder klar, welche Probleme es da scheinbar gibt. Bin übrigens auch smartphonelos.
Und ich schalte auch das Handy aus, wenn ich z. B. ungestört einen Film ansehen, Musik hören oder sonst was machen will, wo eine Unterbrechung stört.
Was mich immer wieder wundert: worüber reden die Leute den ganzen Tag???
Nämlich ohne ihr Gegenüber zu sehen, ohne das Feeling eines anderen Menschen zu haben??? Hab mal eine gute Aussage eines Psychiaters gelesen (weiß die Quelle leider nicht mehr), der auch die psychosozialen Probleme dieses Verhaltens ansprach: es wird Verbindung mit Verbundenheit eingetauscht.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.01.2014, 10:29
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.710
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Ein anderes Mal hingegen, wäre ich an dieser Stelle um Haaresbreite abgestürzt, weil ich mehr mit dem GPS-Empfang beschäftigt war und den Abgrund in der Realität nicht beachtet habe...

Wolfgang (SAGEN.at)
Der Navi gefährdet also nicht nur Autofahrer .
Und falls es schief geht: Smartphone festhalten, dann ist der Landeplatz leicht zu orten!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.01.2014, 10:49
Benutzerbild von Gabriela
Gabriela Gabriela ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2013
Ort: Wien
Beiträge: 210
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Ich verwende mein Smartphone gerne zum Lesen - Zeitungsartikeln, was tut sich in Wien, auch Bücher habe ich auf meinem Smartphone. Da ich es eben immer bei mir habe, kann ich die Zeit z.B. beim Warten auf den Bus gut nutzen - ich glaube nicht, dass mich das vom Sprechen abhält Da ich viel unterwegs bin, mag ich meine Tasche nicht mit Büchern vollstopfen und den ganzen Tag herumschleppen. So habe ich eine Alternative bei mir.

Was ich aber wirklich für absolut nervig halte ist das dauernde Klingeln im Bus, in der U-Bahn und dann die lauten Gespräche, die oft geführt werden. Das ist so irritierend, wenn da nur die Hälfte eines Gesprächs zwangsweise mitgehört werden muss und erscheint mir so unnatürlich. Vom Inhalt möchte ich gar nicht reden

Ich denke, dass die Funktionen eines Smartphones sinnvoll eingesetzt einen Fortschritt darstellen, den man nicht rigoros ablehnen sollte.
__________________
www.yourviennaguide.net
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.01.2014, 11:47
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

In meinem letzten Berufsjahr bekam ich ein Diensthandy, und seitdem hatte ich immer ein Handy, das ich nur auf Reisen mitnahm und abends stundenweise einschaltete, damit meine Tochter mich notfalls telefonisch erreichen konnte. Da ich es sonst praktisch nie benutzte, verfiel alle paar Jahre die Karte. Diesmal habe ich sie verfallen lassen, weil ich daran denke, vor dem nächsten Urlaub vielleicht ein Smartphone anzuschaffen. Nicht zum Telefonieren, aber als Computerersatz wäre es manchmal ganz hilfreich an Orten, wo man sich nicht auskennt und nicht weiß, was man wo findet.

Oft höre ich Klagen darüber, daß man sich nicht mehr normal mit anderen unterhalten könne: Auf die schlichteste Frage werde nicht mehr geantwortet, ohne daß der Angesprochene sich zunächst mit einem "Moment mal" in Google oder sonstwohin verabschiedet.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 03.01.2014, 18:43
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.493
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zu der Frage: Verlernt der Mensch das Sprechen?
Ich glaube: Ja! Ein Restwortschatz bleibt vielleicht - meint nicht so ganz ernst_
Ulrike
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.01.2014, 13:59
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 10.995
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Wer nimmt schon sein Handy nur dann zur Hand, wenn es wirklich etwas zu sagen gibt? Ich konnte schon Schulkinder beobachten, die einander mit Sichtkontakt gegenübersitzen und sich mit SMSes zumüllen, die da lauten: "hmmm", "Äh?", "hihi".

Ich fordere die gesellschaftliche Verankerung zweier Handy-Grundrechte:
-Niemand darf vorwurfsvoll gerügt werden, wenn er nicht erreichbar ist. ("Wieso hast Du schon wieder Dein Handy abgedreht?")
-Niemand darf gezwungen werden, einem Telefongespräch anderer zuzuhören.

Welchen Informationsgehalt hat ein Telefonat mit den Worten "Ich steige gleich aus"? Es interessiert mich auch überhaupt nicht, was irgendeine unbekannte Person zu sich genommen oder ausgeschieden hat, welche Erziehungs- oder Partnerschaftsprobleme sie beschäftigt oder welches Kleidungsstück sie gerade besonders preiswert erstanden hat.
Als sich eine mir in der U-Bahn gegenüber sitzende Dame einmal nach einem solchen nichtssagenden, aber ausführlichen und lauten Gespräch von ihrer Partnerin verabschiedete, ersuchte ich sie, Gabi auch von mir schöne Grüße auszurichten. Die Frau fragte mich recht verwundert, wie ich dazukomme, mich in Ihr Gespräch einzumischen. Die Antwort, dass Gabi aufgrund des zwangsbeglückenden Telefongesprächs inzwischen eine gute Bekannte von mir ist, brachte sie ziemlich in Rage. Die Lacher im vollen Waggon hatte ich aber auf meiner Seite ...
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.01.2014, 17:59
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zitat:
Zitat von harry Beitrag anzeigen
Ich konnte schon Schulkinder beobachten, die einander mit Sichtkontakt gegenübersitzen und sich mit SMSes zumüllen, die da lauten: "hmmm", "Äh?", "hihi".
Das war so ähnlich auch früher möglich: Mit fünfzehn hatte ich eine Freundin, mit der ich täglich schriftliche Gespräche führte, während wir einander an einem Tisch gegenübersaßen: Jede eröffnete auf einem Blatt Papier ein Thema, dann wurden die Blätter ausgetauscht ... Es hatte den Vorteil, daß man zwei Themen gleichzeitig behandeln konnte. Allerdings war es bei uns etwas tiefschürfender als "hmmm", "äh", "hihi".

Einander gegenübersitzende Mädchen mit Smartphones beobachtete ich neulich im Zug. Jede fummelte an seinem Gerät herum und hielt immer wieder der anderen ihr Display mit irgendeinem Bild vor die Nase, worauf beide in entzücktes Gekicher ausbrachen. Ist doch auch 'ne schöne Art von Kommunikation, oder?

Einen Vorteil des Smartphons gegenüber dem alten Handy sehe ich darin, daß weniger in der Öffentlichkeit herumgebrüllt wird, weil das modernere Gerät viel mehr "Stillarbeit" (wie das bei den Lehrern heißt) ermöglicht. In der Frühzeit des Handys saßen die Leute in den Hotelhallen und -frühstücksräumen und quasselten lauthals. Heute sitzt jeder schweigend in den Anblick seines Displays versunken, und statt der Zungen bewegen sich allenfalls die Finger.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.01.2014, 18:43
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Zitat:
Einen Vorteil des Smartphons gegenüber dem alten Handy sehe ich darin, daß weniger in der Öffentlichkeit herumgebrüllt wird, weil das modernere Gerät viel mehr "Stillarbeit" (wie das bei den Lehrern heißt) ermöglicht. In der Frühzeit des Handys saßen die Leute in den Hotelhallen und -frühstücksräumen und quasselten lauthals. Heute sitzt jeder schweigend in den Anblick seines Displays versunken, und statt der Zungen bewegen sich allenfalls die Finger.
Völlige Zustimmung!
Da stehen oft ganze Gruppen mit Leuten schweigend rum, keiner spricht mit seinem nächsten und alle starren auf ihr Smartphone...

Gestern hat mir ein Arbeiter erzählt, dass sein Vorgesetzter ihm auf einer Baustelle einen Arbeitsauftrag via SMS auf sein dienstliches Smartphone gesendet hat, obwohl er nur 20 Meter weiter stand.
Der Arbeiter hat dann sofort seinen Vorgesetzten zur Rede gestellt, warum man denn nicht mehr miteinander reden könne: das Problem liege in der Beweiskraft bei den Aufträgen und in heutigen Arbeitsprozessen - die schriftlichen Aufträge würden per CC auch in die Firma weitergeleitet werden. Der Arbeiter ist ziemlich zornig auf die heutige Arbeitswelt...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.01.2014, 18:58
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.710
Standard AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...

Ich stimme den Forderungen von Harry nach diesen Grundrechten bedingungslos zu !!

Noch schlimmer ist es, wenn so ein lautstark kommunizierendes Wesen hinter einem sitzt und das Ganze in den Nacken plärrt.
Gegenüber Gabriela hab ich vielleicht den Vorteil, dass ich in einem Vielsprachenbezirk wohne: es ist zwar nicht leiser, aber ich muss wenigstens nicht immer den Inhalt mitbekommen .

Was noch erstaunlich ist: laut regelmäßig stattfindender Umfragen fühlen sich die Menschen am meisten von Lauttelefonierern gestört. Alle anderen "Belästigungen" rangieren dahinter.
Wirklich ändern tut das nichts.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:09 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at