SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 12.03.2014, 12:43
far.a far.a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2007
Ort: Altenmarkt bei Fürstenfeld, Steiermark
Beiträge: 3.010
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Wenn man sich einen Acker als längliches Rechteck vorstellt, so hat man mit Kühen oder Pferden entlang der Längsseite gepflügt. Am Anfang und am Ende des Ackers ließ man "die Auniwand'n" ungepflügt, damit man umdrehen konnte. Umwenden - vielleicht kommt daher das Wort "auniwand'n.
far.a
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 12.03.2014, 20:59
Laumesfeld Laumesfeld ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 52
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

In Frankreich kennt man eigentlich nur zwei österreichische Wörter

Sisi

und küß die Hand

das letztere nur bei den gebildeten Ständen -
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 12.03.2014, 21:07
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.801
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
In Frankreich kennt man eigentlich nur zwei österreichische Wörter
das kann ich mir fast nicht vorstellen?

Kein "Rucksack"? Kein "Freibier"? Kein "Edelweiss"?

Bezüglich der Aussprache dieser wichtigen Wörter für eine eventuelle Wiedererkennung in Frankreich vgl. den österreichischen Welthit "Bring me Edelweiss" verlinkt im Foto hier...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 12.03.2014, 21:14
Laumesfeld Laumesfeld ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 52
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Edelweiss schon. Aber da vermutet man den Ursprung in der Suisse-
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 13.03.2014, 12:36
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Kein "Rucksack"? Kein "Freibier"? Kein "Edelweiss"?
Als ich diesen Thread aufmachte, dachte ich eigentlich an Wörter, die heute auf Österreich beschränkt sind und nicht an solche, die jeder deutschsprachige Mensch benutzt. Ein Nachweis, wo die Wörter "Edelweiß" und "Freibier" zuerst benutzt wurden, wird sich schwer erbringen lassen - schließlich gibt's die Alpen mit ihrem Edelweiß nicht nur in Österreich, und für Bier inkl. dasjenige, das man umsonst kriegt, gilt dasselbe. Im Internet findet sich für die österreichische Herkunft des Wortes Rucksack auch kein Beleg, dafür steht aber in meinem Duden-Herkunftswörterbuch: "Rucksack (16. Jh. schweiz. ruggsack)".

Ich kannte aus meinem Elternhaus das Wort "Jause". Es wurde als Kuriosität zitiert und als Beleg dafür, daß die Österreicher doch ein sehr seltsames Völkchen sein müssen ...

Geändert von Babel (13.03.2014 um 23:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 13.03.2014, 14:43
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.715
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Zitat von Babel Beitrag anzeigen
Ich kannte aus meinem Elternhaus das Wort "Jause". Es wurde als seltsam empfunden und gern als Beleg dafür zitiert, daß die Österreicher doch ein sehr seltsames Völkchen sein müssen ...
Ähnliches dachte ich, wenn ich drüber grübelte, was wohl eine Sauhaxen (Schweine-Unterschenkel) mit einem Eisbein zu tun hat, noch dazu, wo sie an besten im warmen Zustand schmeckt -
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 13.03.2014, 15:18
kotzngschroa.at kotzngschroa.at ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2014
Beiträge: 6
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Zitat von far.a Beitrag anzeigen
Wenn man sich einen Acker als längliches Rechteck vorstellt, so hat man mit Kühen oder Pferden entlang der Längsseite gepflügt. Am Anfang und am Ende des Ackers ließ man "die Auniwand'n" ungepflügt, damit man umdrehen konnte. Umwenden - vielleicht kommt daher das Wort "auniwand'n.
far.a
Super, Danke! So hätt i ma des aa hergeleitet, daunn bin i eh net so foisch unterwegs.
__________________
kotzngschroa.at
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 13.03.2014, 15:27
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Ähnliches dachte ich, wenn ich drüber grübelte, was wohl eine Sauhaxen (Schweine-Unterschenkel) mit einem Eisbein zu tun hat, noch dazu, wo sie an besten im warmen Zustand schmeckt -
Über das Wort "Eisbein" hab ich auch arg gegrübelt. Alternative Begriffe wie Sauhaxn kennt man ja in Norddeutschland nicht.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 13.03.2014, 22:01
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.715
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Da würde mich aber ganz ernsthaft interessieren: wie heißt dort das weibliche Schwein? Bache ist ja nur das Wildschwein, oder?
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 13.03.2014, 22:35
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Da würde mich aber ganz ernsthaft interessieren: wie heißt dort das weibliche Schwein? Bache ist ja nur das Wildschwein, oder?
Entweder man unterscheidet es nicht (der Normalfall), oder man ist gebildet, hat biologische Fachkenntnisse und weiß daher, daß das weibliche Schwein "Sau" heißt. In der Umgangssprache existiert das Wort nicht.

Hier ist es umgekehrt. In Ulm gibt es seit jeher den "Saumarkt", einen kleinen Platz, auf dem eben dieser Markt früher abgehalten wurde. Anfang des 19. Jahrhundert entschied die Stadtobrigkeit, daß "Sau" nicht hochdeutsch genug ist oder nach Schimpfwort klingt oder was weiß ich - und so taufte sie den Platz in "Schweinmarkt" um. Die Bevölkerung protestierte vergeblich, und der Volksmund dichtete den Spottvers: "Auch auf dem Markt der Säue / wohnt echte deutsche Treue."
Es gibt nun zwei Straßenschilder, das offizielle ("Schweinmarkt") und ein illegal angebrachtes ("Saumarkt"), das die Stadt aber offensichtlich duldet. Der Name "Schweinmarkt" hat sich bis heute nicht durchsetzen können. Der Schwabe kennt eben kein Schwein, sondern nur eine Sau oder allenfalls (verniedlicht) "a Säule".
Übrigens: Google Maps kennt natürlich nur den Schweinmarkt. OMS dagegen unterscheidet zwischen "name" Schweinmarkt und "loc_name" Saumarkt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:41 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at