SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.10.2013, 21:15
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard Die schönsten österreichischen Wörter

Nachdem wir über das sächsische "Wort des Jahres" informiert wurden, wüßte ich gern, welches wohl die schönsten österreichischen Wörter sind - schließlich muß ich als Nicht-Österreicherin da noch viel lernen! Wer hat Vorschläge?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.10.2013, 21:37
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Ich schlage vor:

"Kaiserschmarrn"

und

"Kaisersemmel" - hierzu gehören auch die im Alltag gebräuchlicheren Varianten "Wurschtsemmel", "Leberkässemmel", "Fleischkässemmel".

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.10.2013, 21:39
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Sehr schön österreichisch - hier eher Wienerisch - finde ich auch:

"Eitrige" (Käsekrainer)

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.10.2013, 21:46
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Im Sommer absolut unverzichtbar sind die:

"Ribisel"

Sehr schöne österreichische Bezeichnungen finden sich für Handwerker, wobei hier der:

"Funkenschuasta" (Funkenschuster)

mein Favorit ist

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.10.2013, 21:54
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Aus dem Bereich der Tiroler Sexualität habe ich das Wort:

"Tschurtschen"

kennengelernt und finde es nach wie vor hitverdächtig.

Eine alte Dame hat mir vor vielen Jahren in Tirol erklärt, dass man sich als Mann hüten müsse, denn viele Frauen wollen mit ihrer Tschurtschen nur Geld verdienen...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.10.2013, 21:58
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.705
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

"Burnwurscht" - Burenwurst, um beim Essen zu bleiben.
Guglhupf
Palatschinken
Beuschl
Blunz´n
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.10.2013, 22:01
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
"Kaisersemmel" - hierzu gehören auch die im Alltag gebräuchlicheren Varianten "Wurschtsemmel", "Leberkässemmel", "Fleischkässemmel".

"Funkenschuasta" (Funkenschuster)

Wolfgang (SAGEN.at)
"Semmel" heißt das Ding auch in Bayern ("Kaiser-" natürlich nicht, weil die Bayern ja nur Könige hatten). Es erinnert mich daran, wie entgeistert mich die BrotverkäuferInnen in Aachen jedesmal anschauten, wenn ich, wie ich es aus München gewöhnt war, Semmeln verlangte! Sie kannten das Wort nicht, und ich hatte größte Mühe, mich auf "Brötchen" umzustellen.

Schönes Wort! Da mußte ich erst googeln, um zu verstehen, was das heißt!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.10.2013, 22:10
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.705
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
"Tschurtschen"


Wolfgang (SAGEN.at)
Das ist auch in Niederösterreich unbekannt - da fällt mir aber der "Tschurifetz´n" vom Danzer ein. Also vielleicht hab da auch nur ich eine Bildungslücke
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.10.2013, 22:18
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Guglhupf
den Guglhupf würde ich auch zu den Top-Österreich-Wörtern zählen!

Wobei bei mir persönlich der Guglhupf einen etwas anstrengenden Beigeschmack hat: ich erinnere mich daran, dass ich als kleines Kind von Omas und Tanten oft zum Teigschlagen des Guglhupf angestellt wurde und das war mir als Kind mehr als anstrengend. Ich musste ja den Teig so schlagen, dass Luft in den Teig eingebracht wird, also richtig den schweren Teig anheben. Das war für mich als kleines Kind so anstrengend, dass mir bis heute kaum ein Guglhupf schmeckt.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.10.2013, 22:21
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Die schönsten österreichischen Wörter

Zitat:
Palatschinken
das Wort Palatschinken fand ich immer zu umständlich zum Aussprechen. Wir haben schon als kleine Kinder immer "Omletten" gesagt - keine Ahnung, ob das Wort auch außerhalb Oberösterreichs üblich ist?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:55 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at