SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Kräuter und Pflanzen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 03.02.2013, 00:25
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Erfahrungen mit Echinacea

Lieber Joa, meine Frage war nicht ob du etwas glaubst, das du im Internet oder in der Zeitung liest, sondern ob du es selbst schon ausprobiert und deshalb aus eigener Erfahrung zu dem Thema etwas beitragen kannst. ;-)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.02.2013, 09:18
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Erfahrungen mit Echinacea

Zitat:
Zitat von Rabenweib Beitrag anzeigen
Lieber Joa, meine Frage war nicht ob du etwas glaubst, das du im Internet oder in der Zeitung liest, sondern ob du es selbst schon ausprobiert und deshalb aus eigener Erfahrung zu dem Thema etwas beitragen kannst. ;-)
Liebe Sonja, ich muss nicht alles selber ausprobieren, nur um zu einem Thema etwas beitragen zu können. Genauso wenig glaube ich alles was im Internet oder sonst wo steht oder wer sagt. Wir leben in einer, wie ich annehme, doch sehr aufgeklärten Zeit und wundere mich immer wieder, wie viele Leute heutzutage an etwas glauben, auch wenn's nur Hokuspokus ist

Aber wie heißt es so schön: Der Glaube kann Berge versetzen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.02.2013, 10:27
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Erfahrungen mit Echinacea

Zitat:
Aber wie heißt es so schön: Der Glaube kann Berge versetzen
DAS hab ich auch so erfahren und darum denke ich auch es gibt keine falsche und keine richtige heilung.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.02.2013, 11:01
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Erfahrungen mit Echinacea

Zitat:
Zitat von Rabenweib Beitrag anzeigen
DAS hab ich auch so erfahren und darum denke ich auch es gibt keine falsche und keine richtige heilung.
wenn's hilft, ist dagegen ja auch nichts einzuwenden
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.02.2013, 18:02
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.491
Standard AW: Erfahrungen mit Echinacea

Vor Jahren hat mir eine gute Bekannte und Apothekenbesitzerin Echinacea wärmstens empfohlen und ich hab es mit Begeisterung in mich hineingestopft bis zur nächsten Verkühlung. Seit ich es nicht mehr nehme, bin ich auch nicht häufiger krank. Ganz im Gegenteil, das stressfreiere Pensionistenleben dürfte da doch auch einiges dazu beitragen. Dennoch habe ich vor einiger Zeit, dem Rat einer anderen mir bekannten Pharmazeutin folgend, vorbeugend Zink zu mir genommen. Ein fürchterlicher Schnupfen war damit aber nicht abzuwenden, aber ich habe jetzt definitiv längere und stärkere Fingernägel !
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 03.02.2013, 20:19
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Erfahrungen mit Echinacea

Zitat:
Zitat von klarad Beitrag anzeigen
Seit ich es nicht mehr nehme, bin ich auch nicht häufiger krank. Ganz im Gegenteil, das stressfreiere Pensionistenleben dürfte da doch auch einiges dazu beitragen.
Das denke ich auch zumal in erster Linie die Ansteckungsgefahr durch infizierte Kollegen in gemeinsamen Arbeitsräumen wegfällt!

Zitat:
Zitat von klarad Beitrag anzeigen
Dennoch habe ich vor einiger Zeit, dem Rat einer anderen mir bekannten Pharmazeutin folgend, vorbeugend Zink zu mir genommen. Ein fürchterlicher Schnupfen war damit aber nicht abzuwenden, aber ich habe jetzt definitiv längere und stärkere Fingernägel !
Mit Zink verhält es sich ähnlich, nur dass es hier bei Überdosierung oder prophylaktischer Einnahme unangenehme Nebenwirkungen gibt!

Diese Lesermeinungen treffen es wohl! Quelle

da verdienen die hersteller milliarden damit weil die leute glauben, es hilft...

Mein Artzt hat auf die Frage zu Zink-Präparaten lachend zu mir gesagt: "In Deutschland hat kein normaler Mensch Mangelerscheinungen an Zink oder sonst irgendwas." Bei den Mengen an Fleisch und sonstwas was wir essen, ist jede zusätzliche Gabe an hochdosiertem Irgendwas nutzlos bis schädlich. In der Armedei, wo die Leute das halbe Jahr nur von Reis und die restliche Zeit von Nichts leben, mag das anders sein.

Zink ist der Gegenspieler von Eisen und Kupfer, d.h. steigt der Kupferspiegel, sinkt der Eisenspiegel. Und Bakterien brauchen Eisen, um sich zu vermehren. (Deshalb senkt z.B. der Organismus von Schwangeren den Eisenspiegel vor der Geburt auf ein Minimum.) Aus diesem Grund kann die Einnahme von Zink bei einer bakteriellen Infektion durchaus hilfreich sein. Das ist allerdings nur kurzfristig zu empfehlen. Auf längere Einnahme von Zink oder gar prophylaktisch sollte man darauf verzichten, denn mit einem reduzierten Eisenspiegel im Blut laufen viele andere Prozesse im Organismus nicht mehr optimal. Man denke nur daran, dass für die Produktion von Hämoglobin Eisen unabdingbar ist. Ohne Eisen kein Hämoglobin= keine roten Blutkörperchen = kein Sauerstofftransport im Organismus = Müdigkeit, Schlappheit. Auch für die Herstellung verschiedener Enzyme braucht der Körper Eisen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:14 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at