SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Erzählforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.07.2012, 10:54
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard Oissteine

An der Mariazellerstrßse zwischen Lunz am See und Lackenhof, rechts - kurz vor dem „Oisreitl“ liegt versteckt ein kleines Sommerhäuschen direkt an der Ois. Von der Straße aus sieht man nur ein Holzschild, auf dem steht: „Ois-Steine“.
Ich ließ mich heute von meiner Eingebung dort hin leiten und fuhr erst vorbei, drehte dann um und parkte mein Auto, als mir bellend ein Hund entgegen lief, das Empfangskomitee von Gerhard Kraushofer und seiner Frau, die ich bis dahin noch nicht kannte.
Nach der Begrüßung des Hundes stellte ich mich vor und wurde kurz darauf entführt in eine Welt der Steine, Korallen, Ammoniten und anderen Fossilien.
Ich erfuhr, dass die Ybbs ihren Ursprung in 1330 Metern Seehöhe hat, südlich des Gschaidbodens, am Nordhang des Zellerhutes liegt und bis St. Georgen am Reith den Namen OIS trägt, der aus dem Keltischen kommt.
Gerhard Kraushofer und seine Frau suchen seit etwa 10 Jahren nach besonderen Steinen in der Ois.
Es handelt sich dabei um Geröll, das ein Alter von 100 bis 150 Millionen Jahren aufweist. Die Steine wurden vom Wasser transportiert. Bei ihrer Reise flussabwärts wurden die Ecken allmählich flacher und die Formen insgesamt runder. Trotzdem sind insgesamt acht immer feinere Schleifgänge notwendig, um den Steinen den Glanz zu geben, die sie im Atelier von Gerhard Kraushofer am Ende haben.
Im Atelier wurden mir dann wunderschöne, große und kleine geschliffene Steine gezeigt, alles erklärt sowie das selbst gebaute Wasserrad gezeigt, an dem in einem alten Autoreifen die Kieselsteine „rumpelnd“ abgeschliffen werden. Am Laptop des Herrn Kraushofer durfte ich mir zudem Bilder von allen möglichen Steinen, sowie Ausstellungsbilder ansehen. Ich suchte mir selbst einen Oisstein aus, den ich mir zu einem Anhänger machen werde und fuhr dann wieder nach Hause, mit dem Versprechen, von ihm und seiner Leidenschaft zu erzählen.

Atelier:
Oissteine
Gerhard Kraushofer
Mariazellerstraße 3
3293 Lunz am See
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSC05061.JPG   DSC05058.JPG   DSC05060.JPG   DSC05056.JPG   DSC05057.JPG  

DSC05052.JPG   DSC05054.JPG   DSC05051.JPG   DSC05046.JPG   DSC05062.JPG  

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.07.2012, 11:33
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.707
Standard AW: Oissteine

Super-Reportage, danke. So Vieles weiß man nicht aus der Umgebung, z. B. die 2 Namen der Ybbs. Ob es noch mehr Flüsse gibt, die am Anfang anders heißen? Ich finde auch die Vorrichtung, "Trommelsteine" zu erzeugen, genial. Interessante Familie - und einen wunderschönen Platz zum Leben haben sie sich ausgesucht.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.07.2012, 11:45
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Oissteine

die beiden sind von st.anton an der jeßnitz, dieser platz hier ist die sommer-residenz! :-D
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.07.2012, 16:09
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Oissteine

Ich habe heute nach meinem Erlebnis am Vormittag am Ufer der Ybbs wieder nach Ammoniten gesucht und plötzlich wurde ich von zwei richtig fetten Pferdebremsen attackiert- ich bin also schnell ins Wasser geflüchtet und als ich so rein springe sehe ich einen roten Stein, greife danach, ziehe ihn aus dem Wasser und war echt baff….
DANKE LIEBE PFERDEBREMSEN!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSC05063.JPG   DSC05064.JPG   DSC05065.JPG   DSC05066.JPG   DSC05069.JPG  

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.07.2012, 18:13
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.707
Standard AW: Oissteine

die schaun ja wirklich toll aus, sind wohl dem Kraushofer davongeschwommen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.07.2012, 18:38
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Oissteine


der hat eh schon genug davon! ein paar dürfen ruhig zu mir auch kommen. :-) (ich bring sie ihm dann alle gesammelt und vielleicht schleift er mir mal einen?)
*hofft dass er das mal liest* ;-)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.07.2012, 23:29
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.707
Standard AW: Oissteine

Macht er sicher - weißt du zufällig, wie lang die da drinnen sein müssen? Denn die sind ja alle vom Wasser geschliffen, oder? Zumindest hab ich das mal von den "Trommelsteinen" gelesen, dass die einander abschleifen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.07.2012, 19:13
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Oissteine

Nein, das weiß ich leider nicht, Elfie! Aber ich kann gern mal nachfragen und schreib es dann hier rein!
Hier noch nachträglich einige Infos und Bilder die ich gerade von ihm geschickt bekommen habe:

Der name Ois und seine Bedeutung

Die Ybbs trägt bekanntlich von ihrer Quelle, in 1330 m Seehöhe, südlich des Gschaid-bodens, am Nordhang des Zellerhutes gelegen, bis St. Georgen am Reith den aus dem Keltischen stammenden Namen „Ois“.
(Sinngemäß aus „Das YbbstL“ von Dr. Eduard Stepan)
Die Namen Isca, Oinos finden ihren Ursprung bei den Kelten und bedeuten „Fließwasser“. ISCA war der Name für schnelle, kühle Wasser; er drückt das Ausquellen aus der Erde und das Wegfließen aus.
Durch eine dialektische Lautverschiebung wurde Isca zu Ois – Ols – Als, wie wir es im Namen des Oberlaufes der Ybbs, nämlich der Ois kennen, die ihr Gegenstück in der französischen Oise hat.
Dialektisch ebenso ausgesprochen, nämlich Ois, wird der Name des Kärntner Baches Olsa und der Kärntner Orte Olsach, sowie des Wiener Alserbaches, umgangssprachlich „Oisaboch“ genannt, der seinerseits wieder namengebend für die Bezirke Alsergrund und Hernals, der „Herren-Als“ war, wo die großen Landgüter des Adels sich befanden.
Aus „Unser keltisches Erbe“ von Inge Resch-Rauter.


Es muss nicht immer Edelstein sein
Anfangs, wenn sie noch am Flussufer liegen sehen sie ziemlich unscheinbar aus und man muss schon einige Fantasie mitbringen, um ihre innere Schönheit zu erkennen – gemeint sind die Steine aus der Ois.
Wenn diese – manchmal auch ganz schweren – Stücke glücklich geborgen wurden, müssen sie in tagelanger Arbeit (acht Schleifstufen sind notwendig) geformt und geschliffen werden bis das fertige Ergebnis, ein hoch-glänzender Stein mit wunderbaren Zeich-nungen und Farbnuancen vor uns liegt.
Jetzt erst zeigt er seine wahre Schönheit in ganzer Pracht, schmeichelt beim Streicheln mit der Hand und kann durchaus mit teuer gehandelten Edelsteinen den Wettstreit an-treten. Dazu kommt noch, dass diese Steine ein urgeschichtliches Relikt unserer Umge-bung sind und manchmal mit ihren Einschlüs-sen etwas über die Entstehungsgeschichte unserer Heimat erzählen könnten.
Gerhard Kraushofer
Miniaturansicht angehängter Grafiken
1Wieso.jpg   Mostbirne549.jpg   PA100010.jpg   PA160015.jpg  
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.07.2012, 19:16
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Oissteine

Und sollten hier irgendwelche Stein-Experten anwesend sein, Herr Kraushofer hätte eine Frage: Wer kann ihm sagen, was das für ein Stein ist???
Miniaturansicht angehängter Grafiken
was ist das.jpg  
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.07.2012, 19:20
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Oissteine

Und weil ich jetzt eindeutig infiziert bin mit Steinsucht, hab ich mir heute Schnorchel und Taucherbrille gekauft und hab einen riesigen Ammoniten aus der Ybbs gefischt. *jubelspringfreu*
:-D
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSC05158.JPG   DSC05160.JPG   DSC05114.JPG   DSC05129.JPG   DSC05134.JPG  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:53 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at