SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.11.2005, 12:28
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Das Innsbrucker Wahrzeichen Hungerburgbahn wird in den nächsten Tagen abgerissen und durch eine U-Bahn ersetzt:




Hungerburgbahn, Innsbruck
© Wolfgang Morscher, 13. Oktober 2001





Hungerburgbahn, Innsbruck
© Wolfgang Morscher, 13. Oktober 2001




Hungerburgbahn, Innsbruck
© Wolfgang Morscher, 13. Oktober 2001

Die Standseilbahn "Hungerburgbahn" wurde im Jahr 1906 errichtet und stellte die Verbindung vom Innsbrucker Stadtzentrum in das Karwendelgebirge dar. Auf einer Streckenlänge von 840 Metern konnten in zwei Kabinen jeweils 92 Personen beschaulich auf die Bergstation in 858 Meter Seehöhe gebracht werden.

Noch im Jahr 2005 wird die Bahn (kurz vor ihrem 100. Geburtstag) abgerissen, der Denkmalschutz wurde bereits aufgehoben.

Eine U-Bahn soll bis Spätherbst 2006 eine ähnliche Route bedienen...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.12.2005, 18:29
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Unter Polizeischutz fand heute der Spatenstich für die "Hungerburgbahn Neu", wie die amtliche Bezeichnung für die U-Bahn auf die Nordkette (im Volksmund: "Grottenbahn") heißt, statt.

Das Wahrzeichen "Hungerburgbahn" soll so schnell wie möglich bei der Bergstation (dort befindet sich der Maschinenraum) demontiert werden, damit eine Reparatur unter allen Umständen verhindert wird.

Auch für die oben abgebildete Brückenkonstruktion wurde inzwischen der Denkmalschutz aufgehoben, damit auch die Brücke (5 Jahre jünger wie der Eiffelturm) abgerissen werden kann.

Es hat den Anschein, daß andere Städte klüger mit ihren historischen Touristenattraktionen umgehen. Mögen sich die zukünftigen Touristen auf eine beengte und stinkende U-Bahn-Fahrt in die Berge freuen...

Quelle: Tirol.com, 2.Dezember 2005 und ORF.at, 2.Dezember 2005 und Radioinformationen.

Geändert von SAGEN.at (02.12.2005 um 18:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.12.2005, 19:48
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

... sowas finde ich wirklich traurig ... aber aus welchen grund wird sie abgerissen? einfach fuer eine moderne erneuerung? ... es ist mir neu dass man einen denkmalschutz so schnell und einfach aufheben kann ...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.12.2005, 21:15
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Der Grund warum die Hungerburgbahn abgerissen wird ist einem großen Teil der Bevölkerung der Stadt Innsbruck schlichtweg unklar?

Martin Baltes, der Leiter der Nordkettenbahnen, begründet den Abriss damit, daß für die Bahn keine Ersatzteile mehr zu bekommen seien. (ua. Interview Tiroler Tageszeitung, 28. November 2005).

Das kann auch halbwegs objektiv als grober Unfug bezeichnet werden: In vielen Städten der Welt fahren heute bestens besuchte Schrägaufzüge als Touristenattraktion - da kann doch niemand ernsthaft behaupten, da gäbe es keine Ersatzteile?
Eine kommerzielle Liste von Standseilbahnen führt 146 Standseilbahnen gebaut zwischen 1888 und 2005 samt Hersteller auf, davon die nächste in der selben Stadt Innsbruck am Berg Isel oder schon in der Axamer Lizum also nur wenige km von der Hungerburgbahn entfernt. Meines Wissens sind ein Großteil der Bahnen weltweit große Touristenattraktionen...

Ich wäre zudem doch neugierig, ob es für die neue U-Bahn im Jahr 2105 auch noch Ersatzteile von der Stange gibt? Allerdings bezweifle ich, daß die neue U-Bahn überhaupt so alt wird?

Der wahre Grund warum die alte Bahn jetzt blitzschnell abgerissen wird, dürfte erstens darin liegen, daß sie innerhalb eines oder zwei Tagen so zerstört ist, daß eine Reparatur unmöglich ist.

Der Grund, warum eine U-Bahn gebaut wird, dürfte nach meiner Einschätzung ganz einfach darin liegen, daß ein paar Leute bzw Firmen Geld verdienen möchten. Und wie verkauft man das: "Wenn wir nur Altes bewahren, sitzen wir bald alle in einem großen Museum." (Zitat Baltes).

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (03.12.2005 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.12.2005, 21:21
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Zum Denkmalschutz: der Denkmalschutz scheint zumindest in Tirol eine bedeutungslose Sache zu sein. In letzter Zeit ist er in den hiesigen Medien überhaupt nur durch "Aufhebung von Denkmalschutz" in Erscheinung getreten.

Neben der Aufhebung des Denkmalschutzes für die Hungerburgbahn, der Hungerburgbahnbrücke, dem teilweisen Aufhebens des Denkmalschutzes für die Stationen Seegrube und Hafelekar, ist mir das Aufheben des Denkmalschutzes für das Patscherkofelhotel und das Speckbacherhaus in Hall allein aus den letzten Wochen in Erinnerung.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.12.2005, 01:00
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Das historische Wahrzeichen Innsbrucks, die Hungerburgbahn wird am Freitag den 9. Dezember (vermutlich unter Polizeischutz) abgerissen (=Demontage).

Die letzte Fahrtmöglichkeit ist daher am Donnerstag den 8. Dezember.

Zitat TT: "am Feiertag zu Maria Empfängnis wird das altehrwürdige Innsbrucker Wahrzeichen zum letzten Mal Kurs auf die Hungerburg nehmen".

Quelle: ORF.at, 6. Dezember 2005, Tiroler Tageszeitung 6. Dezember 2005, S. 21

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.12.2005, 01:55
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Obwohl ich versuche, mit größtmöglicher Objektivität auch meine eigenen Beiträge zu gestalten, gestatte ich mir, bei der Zerstörung der Hungerburgbahn doch mein Bedauern über diese tragische Entscheidung zu äußern.

Die neue U-Bahn benutzt die selbe Bergstation, wie die vorhandene Hungerburgbahn aus der Zeit des Eiffelturms, damit fallen nach meiner Ansicht jegliche Argumente einer Verbesserung weg.

Die neue U-Bahn nutzt als Talstation einen kommerziellen Ort (Congress-Haus Innsbruck) mitten in einer verkehrsreichen Kreuzung im Stadtzentrum. Langfristig kann das nach meiner Einschätzung nur zu einer Umwandlung des Hofgartens in einen Parkplatz bedeuten.

Es ist nach meiner Einschätzung nicht nachvollziehbar, warum die U-Bahn eine Haltestelle bei einem abgelegenen Gasthaus erhält?

Die "alte" Hungerburgbahn wird (bzw wurde) als öffentliches Verkehrsmittel betrieben, die neue U-Bahn kann den Tarif frei gestalten. Die Fahrt mit der neu errichteten Standseilbahn auf den Berg Isel kostet (nach mündlicher Auskunft, selbst nie benutzt) 8 Euro für 300 Meter...

Es ist damit zu rechnen, dass die neue U-Bahn wesentlich teurere Tarife kosten wird, da sie lediglich zum Geldverdienen von Touristen gebaut wird, verkehrspolitisch nichts bewirkt. Man hofft hier auf die Einnahmen von Kongresstouristen, denen Geld nicht so wichtig ist.

Vielleicht kommen in späteren Jahren Touristen auf die Idee, dass sie lieber Regionen besuchen wollen, die nicht zu deren Geldausnehmerei geplant werden...? Wieviele Städte auf der Welt können nur davon träumen, eine so schöne Bahn-Anlage zu haben, wie sie in Innsbruck eben abgerissen wird?

Die Argumente liessen sich beliebig fortsetzen...

Es erscheint mir wirklich sehr tragisch, dass aus Profitgier technische Kulturdenkmale zerstört werden.

Man möge im Dezember 2006 urteilen, ob der Tourist für viel Geld in einer U-Bahn auf die Berge geknallt wird oder ob er eine aussichtsreiche Fahrt mit 2 Meter pro Sekunde in der historischen Hungerburgbahn bevorzugt hätte?

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (09.12.2005 um 00:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.12.2005, 00:38
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Heute, am 8. Dezember 2005 kurz nach 17.00 fuhr die 99-jährige Hungerburgbahn zum letzten Mal.

Es ist den Verantwortlichen offenkundig völlig klar, daß sie mit dieser Fehlentscheidung zum einen gegen den Willen eines Gutteils der Bevölkerung handeln aber vor allem ein Kulturdenkmal und städtisches Wahrzeichen unwiederbringlich zerstört haben.

Wer in den letzten 99 Jahren das Glück hatte, mit der Hungerburgbahn zu fahren, konnte in einer weltweit einzigartigen Art mühelos ein Berggefühl erleben, bei dem bei wunderschöner Aussicht von urbanem Raum in die Berge gefahren wurde. Die neue U-Bahn ("Nordkettenbahn Neu") fährt zum Großteil eben unterirdisch, ansonsten von Lärmschutzwänden umgeben...

Sicherlich möge die neue U-Bahn einen Sinn haben: da es bei der neuen Tal-Station keinen Parkplatz, sondern nur gebührenpflichtige Tiefgaragen gibt, kann man Touristen und den regionalen Bewohner auch noch dort zur Kasse bitten (Zitat der Schrift "Nordkettenbahn Neu", Dezember 2005, S. 6: "Die Tarifkalkulation des Betreibers ist noch nicht bekannt". Anmerkung: Betreiber ist die Bau-Firma STRABAG, die den Tarif selbst frei gestalten kann...).

Zudem ist es für den Touristen sicher angenehmer, von der Tiefgarage in die U-Bahn einzusteigen, ohne mit Frischluft in Berührung zu kommen (Zitat, "Nordkettenbahn Neu", Dezember 2005, S. 12: "Urbaner Stil prägt auch die Fussgängerpassagen", eben entweder unterirdisch oder im Treppenhaus 24 Meter über Grund zum Alpenzoo...). Und für die Betreiber wird es ja für immer neue Ersatzteile für die neue U-Bahn geben...

Offenkundig war die Schleifung der Bahn auch den Betreibern nicht ganz geheuer, daher fuhr die altehrwürdige Bahn heute nach 99 Jahren ihre letzte Fahrt, ohne jeglichen feierlichen Abschied:





Hungerburgbahn Innsbruck, Aufbruch zur letzten Fahrt am 8. Dezember 2005
©
Wolfgang Morscher





Hungerburgbahn Innsbruck, die letzte Fahrt über die Innbrücke
©
Wolfgang Morscher






Hungerburgbahn Innsbruck, die letzte Fahrt über die Innbrücke
©
Wolfgang Morscher






Hungerburgbahn Innsbruck, die letzten Zentimeter vor dem letzten Halt
© Wolfgang Morscher






Hungerburgbahn Innsbruck, der Schaffner verschliesst ein letztes Mal die Hungerburgbahn.
Wenige Minuten später wird die Anlage für immer abgeschaltet.
© Wolfgang Morscher


Die Fotos, vor wenigen Stunden entstanden, sind somit schon unwiederbringliche historische Zeugnisse.

Es ist aus meiner persönlichen Sicht tragisch, daß die Vernichtung eines Kulturdenkmales geschehen durfte.

Man möge mir an dieser Stelle meine subjektive Abweichung von sonst versuchter Objektivität verzeihen.

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (09.12.2005 um 01:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.12.2005, 13:13
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Ein historischer Überblick über die Geschichte der Hungerburgbahn befindet sich nun im redaktionellen Teil von SAGEN.at.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.12.2005, 16:19
Greif Greif ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2005
Beiträge: 31
Standard AW: Wahrzeichen Hungerburgbahn wird abgerissen

Ich muss sagen ich war nie in Innsbruck, aber ich verstehe gerade nicht, WARUM sie abgerissen und ersetzt wird!!!
(Außer das "Argument" der ersatzteile)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:16 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at