SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Magische Orte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.05.2012, 09:57
Geomant Geomant ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2007
Ort: Ainring
Beiträge: 217
Standard Hoher Göll, Naturpark Kühschwalb und der Lochstein

Ich hatte bereits vor einiger Zeit jenes "magische" Tal zu Füssen des Hohen Göll auf unserer Kraftort-Seite beschrieben:
http://www.kraftort.org/Osterreich/S...chl/kuchl.html

Nun ist ein sehr interessanter Beitrag dazu von Rosemarie Will im gerade erschienen Berchtesgadener Heimatkalender 2013 zu sehen:
http://berchtesgadener-heimatkalende...Hohe_Goll.html

In Zusammenhang mit "Kühschwalb" interessiert mich ethymologisch der Begriff "Schwalb".
"Küh" hat nicht unbedingt etwas mit Kühen zu tun, sondern bedeutet einerseits "unterirdische Behausung" bzw. Kirche, also ein sakraler Platz.
Dies wird zum Beispiel beim Mühlviertler Kühstein deutlich. Auf dieser 700 m hohen Granitstein-Erhebung befindet sich 2 große Schalen und zu Füssen der närdlich abfallenden Felswand wurden Tonscherben gefunden, was wohl auf einen Opferplatz am Gipfel hindeutet. Ein Kuh kommt dort sicher nicht rauf!

Wenn der Hohe Göll als Heiliger Berg mit seinem "Wilden Freithof" und dem Lochstein wohl ebenso eine besondere Bedeutung in der Frühzeit hatten, was bedeutet dann der Wortbestandteil "schwalb" ?

Kann mir jemand dazu Hinweise geben ?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.08.2014, 17:56
heinrich heinrich ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2014
Beiträge: 1
Standard AW: Hoher Göll, Naturpark Kühschwalb und der Lochstein

Name : Kühschwalb

Liebe Verfasserin,

der häufige Name " Schwalbe " oder " schwalb" ist eine Verballhornung von " Schwall wie Wasserschwall. Das Wortleitet sich her vom mittelhochdeutschen " swalwe ", das ist Wasserfall. Daher kommt auch die Schwalbenwand bei Maria Alm.
Der Hohe Göll ist übrigens der Hohe Göhl, also der Berg über dem Gehöhle, der Aushöhlung. Gemeint ist die Scharitzkehl, verballhornt aus schattiges Gehöhl.
Noch Hermann von Barth ( Aus den nördlichen Kalkalpen) spricht vom Hohen Göhl )
Im Gegenzug würde mich interessieren, woher der Name Gennerhorn kommt

Mit freundlichen Grüßen


Peter Lyssy
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:29 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at