SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 22.10.2011, 14:36
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 25.059
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Damit Leser verstehen, warum ich so zornig auf dieses "Geocaching" wurde:

hier zwei Fotos von dem ehemaligen Cache-Versteck auf unserem Privatgrund, die mehrsprachige Tafel dürfte wohl unübersehbar sein. Der rote Punkt markiert das Versteck.

Wie in den Fotos deutlich erkennbar handelt es sich um Stützmauern in ziemlich steiler Berglage, die eben den Berg abstützen. Unterhalb des Weges geht es übrigens weiter ziemlich steil ins Tal hinab.
Ein Einsturz der Mauer wäre für alle Umstehenden höchst lebensgefährlich gewesen.

Die Schatzsucher kannten ja die genaue Stelle nicht und hatten bei ihrer Suche alle möglichen Steine aus der Mauer gezogen...

Wolfgang (SAGEN.at)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Stuetzmauer_Geocache.jpg   Stuetzmauer_Geocache_2.jpg  
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 22.10.2011, 18:13
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.815
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Zum solche Freizeitbeschäftigungen, wenn man andere damit belästigt.
Mich würde interessieren wer dann haftet wenn solche Mauern einstürzen, es verletzte oder sogar tote gibt.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 22.04.2012, 01:21
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.791
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Zitat:
Zitat von harry Beitrag anzeigen
Die Slackliner sterben ohnehin bald aus ...
Irrtum: man übt bereits wieder die Alpenüberquerung .
Hier im Türkenschanzpark in Wien-Döbling
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSCN1483.jpg  
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 22.04.2012, 11:10
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

hab letztens zufällig so ne versteckte tupperdose hinterm kreuz vom lunzer see entdeckt. da war spielzeug drin und ein buch zum eintragen. hab liebe grüße reingeschrieben und ein paar euros reingetan, da freut sich dann sicher jemand. *lach*
ansonsten hab ich damit noch nie was zu tun gehabt, glaube auch, dass sich die schatzsucher da viel zu wenig gedanken machen...
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 17.12.2012, 08:56
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Wie kann man sich dagegen zur Wehr setzen? Wie kann man diesen widerrechtlichen Unfug beenden? Wer bezahlt die Schäden?

Wolfgang (SAGEN.at)
Das Grundstück muss klar und deutlich als Privatgrundstück gekennzeichnet und die Grenze des Privatgrundstücks klar ersichtlich sein. Du hast dann die Möglichkeit, auf dem Grundstück Dein Hausrecht - ggf. auch mit Hilfe der Polizei - durchzusetzen. In Eurem Fall dürfte wohl ein verschließbares Tor Abhilfe schaffen. Auf jeden Fall müsstet Ihr den Durchgang für die Allgemeinheit sperren. Schäden auf dem Grundstück müssen konsequent bei der Polizei und ggf. auch bei den kommunalen Ordnungsbehörden angezeigt und von diesen aufgenommen werden.

Ich persönlich empfehle hier immer das Gespräch mit der Polizei - in Deutschland gibt es hierfür die sogenannten "Kontaktbereichsbeamten" - sowie zum zuständigen kommunalen Ordnungsamt zu suchen. Es lohnt sich auch, Abgeordnete des jeweiligen Gemeinde- Kreis- bzw. Stadtrats mit einzubeziehen. Meine Erfahrung ist die, dass sich bei solchen Gesprächen sehr schnell nachhaltige belastbare Lösungen finden.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 17.12.2012, 11:21
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.508
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Nicht nur auf privaten Grundstücken, auch im allgemein zugänglichen Wald
(der der Kommune oder sonst wem gehört) muß ja nicht wild herum gebuddelt
werden. Eigentlich muß man dort auf den Wegen bleiben, diese werden aber
auch von ebenso wilden Mountain Bikern, freilaufenden Hunden, Geländeläufern
o.a. gekreuzt. Friedliche Spaziergänger müssen häufig ständig zur Seite springen, so z.B. auch auf unserem Radwanderweg, der übrigens durchs
Wassergewinnungsgelände führt. Vom Müllproblem will ich gar nicht
wieder anfangen! Auch das Demolieren von Bänken, Anstecken von Papierkörben
usw. ... Unser Sohn wurde mal auf dem Fahrrad mit einem Pfeil "beschossen",
jemand übte Bogenschießen! - Nun aber trotzdem eine hoffnungsvolle
Adventszeit, ein neues Jahr mit mehr Vernunft und weniger Egoismus!-Ulrike
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.06.2013, 13:47
chrystal chrystal ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 2
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Zitat:
Zitat von Nicobär Beitrag anzeigen
Das Grundstück muss klar und deutlich als Privatgrundstück gekennzeichnet und die Grenze des Privatgrundstücks klar ersichtlich sein. Du hast dann die Möglichkeit, auf dem Grundstück Dein Hausrecht - ggf. auch mit Hilfe der Polizei - durchzusetzen. In Eurem Fall dürfte wohl ein verschließbares Tor Abhilfe schaffen. Auf jeden Fall müsstet Ihr den Durchgang für die Allgemeinheit sperren. Schäden auf dem Grundstück müssen konsequent bei der Polizei und ggf. auch bei den kommunalen Ordnungsbehörden angezeigt und von diesen aufgenommen werden.
Wie bitte?

Die Guidelines bei den beiden großen Geocachingportalen sehen etwas anders aus!
Der Owner (Verstecker) hat dafür Sorge zu tragen, dass der Cache NICHT auf Privatgrund liegt (alle notwendigen Schritte, Recherchen, Abklärungen dazu hat der Verstecker vorzunehmen, nicht der Eigentümer mittels Absperrungen oder Tore!!!), oder sich um Erlaubnis des Grundeigentümers zu kümmern.

Zum Verstecken und zum finden des "Schatzes" darf es nicht notwendig sein, irgendwo herumzugraben, selbst der Gebrauch von "pointy devices" ist untersagt!

Eisenbahnlinien, Friedhöfe, archäologische oder historische Stätten sind verbotene Verstecke,
Dämme, Brücken, Energieleitungen, militärische Einrichtungen, höherrangige Strassen, etc und deren nähere Umgebung sind unerwünschte Versteckorte.

Wir haben in unseren Verstecken unsere Telefonnummer hinterlegt. Wenn sich tatsächlich einmal ein Problem ergibt, muss der Betroffene nicht wegen uns auch noch im Internet herumrecherchieren!

Der Reiz einer versteckten (vermutlich) Filmdose in einer Fuge einer 100m langen Trockenmauer ist überschaubar. Sie wird niemanden fehlen!
Das ist unsere Meinung zu diesem eigentlich schönen, aber leider in den letzten Jahren völlig von Filmdosenwerfenden, Punktegeiernden Teilnehmern überlaufenen Hobby.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 29.06.2013, 14:00
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Zitat:
Zitat von chrystal Beitrag anzeigen
Wie bitte?

Die Guidelines bei den beiden großen Geocachingportalen sehen etwas anders aus!
Der Owner (Verstecker) hat dafür Sorge zu tragen, dass der Cache NICHT auf Privatgrund liegt (alle notwendigen Schritte, Recherchen, Abklärungen dazu hat der Verstecker vorzunehmen, nicht der Eigentümer mittels Absperrungen oder Tore!!!), oder sich um Erlaubnis des Grundeigentümers zu kümmern.

Zum Verstecken und zum finden des "Schatzes" darf es nicht notwendig sein, irgendwo herumzugraben, selbst der Gebrauch von "pointy devices" ist untersagt!

Eisenbahnlinien, Friedhöfe, archäologische oder historische Stätten sind verbotene Verstecke,
Dämme, Brücken, Energieleitungen, militärische Einrichtungen, höherrangige Strassen, etc und deren nähere Umgebung sind unerwünschte Versteckorte.

Wir haben in unseren Verstecken unsere Telefonnummer hinterlegt. Wenn sich tatsächlich einmal ein Problem ergibt, muss der Betroffene nicht wegen uns auch noch im Internet herumrecherchieren!

Der Reiz einer versteckten (vermutlich) Filmdose in einer Fuge einer 100m langen Trockenmauer ist überschaubar. Sie wird niemanden fehlen!
Das ist unsere Meinung zu diesem eigentlich schönen, aber leider in den letzten Jahren völlig von Filmdosenwerfenden, Punktegeiernden Teilnehmern überlaufenen Hobby.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 20.09.2013, 15:13
DerHutmacher
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Hallo, ich grüße euch. Ich bin neu hier und mische mich hiermit direkt mal in das erste Thema ein. Vom Geocaching habe ich erst letztens erfahren. Das kannte ich vorher gar nicht. Auf den ersten Blick erschien es mir dann jedoch harmlos und auch ein bisschen spannend. Welches Kind ist früher nicht gerne auf Schatzsuche und Schnitzeljagd gegangen? Dass Erwachsene, die gerne Abenteuerspiele spielen, auch daran interessiert sind, das ist in meinen Augen noch verständlich. Ich finde es wichtig, dass man Hobbys hat. Immer wieder neue Orte zu entdecken, das ist toll, und eigentlich ja auch in unserem Sinne. Aber was ihr hier erzählt, schockt mich schon ein wenig. Ich habe nicht gewusst, dass Geocacher so weit gehen und zerstören. Privatgrundstücke müssen ausgeschlossen sein, das finde ich auch. Ich dachte ehrlich, das sind kleine Schätze, z.B. unterm Laub im Wald versteckt. Wohl ein bisschen zu blauäugig gedacht... Hmmm... Was soll man dazu noch sagen...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 20.09.2013, 16:14
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.021
Standard AW: Geocaching - Was kann man dagegen tun?

Willkommen auf dieser Seite, DerHutmacher. Viele unterhaltsame Stunden hier!
Zitat:
Zitat von DerHutmacher Beitrag anzeigen
... Hmmm... Was soll man dazu noch sagen...
Man lernt eben nie aus
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
abwehr, besitzstörung, geocaching, gps, illegal, internet, löschung, naturschutz, ortung, rechtsproblem, schaden, spiel, strafe, straftat, verstecken, wehr, zerstörung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:52 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at