SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Küche, kochen, essen, trinken

Umfrageergebnis anzeigen: Was ist Eure bevorzugte Garnitur zum Wiener Schnitzel?
keine Garnitur 1 2,27%
Ketchup 7 15,91%
Zitrone 23 52,27%
Mayonaise 3 6,82%
Senf 0 0%
Preiselbeer-Marmelade 22 50,00%
anderes 9 20,45%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 44. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 29.10.2016, 00:58
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.791
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

Mein lieber Jolly, das ist ja gleich eine heftige Diskussion zu einem Thema, über das man nicht streiten kann .
Ich denke, bei Wiener Schnitzel mit Ketchup (Senf oder Mayonnaise sowieso) muss man als Sofortmaßnahme gleich mal das "Wiener" streichen. Und was den Geschmack angeht: vermutlich schmeckt das Leuten, die am liebsten Ketchup mit Fleischbeilage essen .

Früher, als Pommes noch nicht modern waren, wurde in Gasthäusern Schnitzel mit wahlweise Reis oder Erdäpfel angeboten. Zumindest in einfachen Gasthäusern. In unserer Spitalsküche war immer Reis dabei. Den vergess ich nie, er bestand aus einzelnen staubtrockenen Körnern, die herumrollten .

Meine Mutter kochte immer Apfelkompott dazu, vermutlich war das das Preiselbeermarmelade der armen Leute.
Na und der klassische Erdäpfelsalat war natürlich ein Muss.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 29.10.2016, 11:14
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
....fotografiert, aber nicht das Essen, weil mir dieser neue Brauch noch nicht so gewöhnt ist
Du beherrscht es aber schon sehr gut Wolfgang! Siehe hier und hier .


Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Mein lieber Jolly, ...
Heißt das nicht Mein lieber Scholli


Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Ich denke, bei Wiener Schnitzel mit Ketchup (Senf oder Mayonnaise sowieso) muss man als Sofortmaßnahme gleich mal das "Wiener" streichen.



Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
In unserer Spitalsküche war immer Reis dabei. Den vergess ich nie, er bestand aus einzelnen staubtrockenen Körnern, die herumrollten .
Da klingt ja fast so, als ob er nicht gekocht worden wäre!
Gut zubereitet, ist Reis jedenfalls eine hervorragende Beilage und für manche sogar ein Hauptgericht!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 04.11.2016, 15:40
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Ort: Garmisch
Beiträge: 451
Reden AW: Wiener Schnitzel mit ...

Zitat:
Zitat von Joa Beitrag anzeigen
Ketchup ist so ziemlich das Schlimmste, was man einem echten Wiener Schnitzel antun kann! Wer hat dich so amerikanisiert?
@Joa: Ich war noch nie in einem Lokal, in dem zum Wiener Schnitzel kein Ketchup angeboten wurde. Entweder Preiselbeere (kotz) oder Ketchup (lecker)! So einfach ist das !
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05.11.2016, 19:50
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

Zur Ehrenrettung des original Wiener Schnitzels "muss" ich dazu einfach noch Stellung nehmen!

Zitat:
Zitat von Jutta Beitrag anzeigen
@Joa: Ich war noch nie in einem Lokal, in dem zum Wiener Schnitzel kein Ketchup angeboten wurde. Entweder Preiselbeere (kotz) oder Ketchup (lecker)! So einfach ist das !
Worüber diskutieren wir hier eigentlich? Sicher nicht über ein original Wiener Schnitzel! Kein Koch, der etwas auf sich hält, wird ein echtes Wiener Schnitzel mit Ketchup servieren!

Interessant ist, dass ich die Zubereitung und Beschreibung eines original Wiener Schnitzels, sehr gut beschrieben auf einer deutsche Site gefunden habe!

Original Wiener Schnitzel (Kalbsschnitzel)

Das Original mit der original Zubereitungs-Anleitung


1 Kalbsschnitzel, große, bleistiftdick (Doppelscheiben aus der Kalbsnuss, an einer Längsseite noch zusammen hängend oder aus dem Frikandeau, der Oberschale) PLATTIEREN: Schnitzel zwischen beölter Cellophanfolie dünn plattieren. So vorhanden, am Rand liegende Fettränder etwas einschneiden.
2 VORBEREITUNG: Jetzt muss man 3 Teller für die Panierung (Panade) vorbereiten: 1. In den ersten Teller gibt man Weizenmehl. 2. In den zweiten Teller verquirlt man 2 Eier mit einer Gabel. Damit die Panier in der Pfanne schön souffliert (aufgeht), die Eier nur "schlampig" verschlagen. Das Eigelb soll dabei noch deutlich sichtbar sein. 3. In den dritten Teller gibt man reichlich gleichkörnige Semmelbrösel. Für eine besonders feine Brösel-Panier die Brösel sieben. Perfektionisten verwenden selbst gemachte Brösel aus entrindetem, ungewürztem Weißbrot.

3 DAS PANIEREN: Schnitzel auf beiden Seiten mit Salz und wenig Pfeffer würzen. 1. Nun sogleich im Mehl wenden. Die gesamte Fleischoberfläche soll gleichmäßig bemehlt sein, überschüssiges Mehl abklopfen. 2. Schnitzel durch Eiermasse ziehen, abtropfen lassen. 3. In den Semmelbröseln wenden, nur leicht andrücken, nicht anpressen. Überschüssige Brösel abklopfen. Schnitzel nicht lagern, sondern sofort danach backen!

4 AUSBACKEN: In einer Pfanne ausreichender Größe Pflanzenöl auf max 180°C erhitzen. Schnitzel darin beidseitig 1-2 Min goldgelb backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

5 SERVIEREN: Wiener Schnitzel sofort mit 1/6 einer Zitronenspalte (Zitronenschnitze) servieren. Dazu Kartoffelsalat. Ebenso kann man statt dessen grünen Blattsalat oder Reis kredenzen.

6 Historisch - Das Wiener Schnitzel: Ein echtes Wiener Schnitzel muss aus Kalbfleisch (üblich aus der Nuss, Oberschale, Frikandeau, Schulter). Sollte anstatt des traditionellen Kalbfleischs Schweinefleisch (weil es einfach billiger ist) verwendet werden, so darf das Ergebnis nicht als "Wiener Schnitzel" bezeichnet werden, es handelt sich dann um ein Schnitzel Wiener Art ("Schnitzel vom Schwein" oder "Wiener Schnitzel vom Schwein" oder "Schweineschnitzel" usw.) angeboten wird.

7 Ursprünglich stammte das berühmte "Wiener Schnitzel" vermutlich aus Oberitalien! Es fand im 14. oder 15. Jhdt seinen Weg in die Kaiserstadt Wien. Das italienische Rezept wurde dann in Wien verfeinert und startete sodann von hieraus seinen Siegeszug auf die Gourmetteller. Eine Vermutung ist, dass der sonst meist erfolglose Feldmarschall Radetzky (nach dem auch der Radetzky-Marsch benannt) das Rezept nach Wien gebracht haben soll.

Quelle

Alles andere, was unter der Bezeichnung Wiener Schnitzel, mit was auch immer und wo auch immer serviert wird, hat mit einem original Wiener Schnitzel nichts zu tun!

Trotzdem allen Guten Appetit denjenigen, welche sogenannte Wiener Schnitzel mit Ketchup, Pommes oder was auch immer genießen!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 06.11.2016, 10:45
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.791
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

Zitat:
Zitat von Joa Beitrag anzeigen
Heißt das nicht Mein lieber Scholli
Na, vielleicht hab ich den Ferdl gemeint und ihn nur falsch geschrieben .
Nein - ich kenn das nur von Hören und Sagen und hab den nie gegoogelt. Und gehört hab ich ihn immer nur als Dscholi .

Zitat:
Zitat von Joa Beitrag anzeigen
Da klingt ja fast so, als ob er nicht gekocht worden wäre!
Gut zubereitet, ist Reis jedenfalls eine hervorragende Beilage und für manche sogar ein Hauptgericht!
Der war schon gekocht, aber wie sie das gemacht haben, ahne ich nicht, jedenfalls hat er bei den Ohren rausgestaubt .
Ich esse sehr gern Reis(-gerichte), aber wenn ich zum Schnitzel einen richtig guten Wiener (Marinade mit etwas Senf, aber das weißt du sicher besser als ich) Erdäpfelsalat hab, lass ich ihn stehen .

Übrigens hab ich immer - vielleicht nicht ganz original - Schweinsschnitzel gegessen. Ich esse keine Kinder .
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 06.11.2016, 16:36
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Ort: Garmisch
Beiträge: 451
Pfeil AW: Wiener Schnitzel mit ...

Zitat:
Zitat von Joa Beitrag anzeigen
You made my evening! Ketchup ist so ziemlich das Schlimmste, was man einem echten Wiener Schnitzel antun kann! Wer hat dich so amerikanisiert?

@Joa: Du hast mich gefragt, wer mich so amerikanisiert hat und ich antwortete Dir, dass ich noch NIE in einem Lokal war, in dem mir zu einem Wiener Schnitzel kein Ketchup angeboten wurde! So langsam verstehe ich, warum Wolfgang dieses Thema gesperrt hat! Sehr anstrengend, hihihi!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 06.11.2016, 23:31
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 25.060
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

@ Jutta: Bezüglich der Moderation des Kapitels "Küche, kochen, essen, trinken" ist es leider so, dass sich ununterbrochen Spammer anmelden und hier posten. Das sind durchaus drei oder vier Postings pro Tag, die sich natürlich nicht an Menschen als Leser richten sondern primär an Maschinen. Da es mir zeitlich nicht möglich ist, diesen Unfug zu betreuen, moderiere ich dieses Kapitel und lösche ab und zu den Unfug samt Benutzer und schalte nur dann Beiträge frei, wenn ich erkenne, dass es sich um ehrliche Erzählungen im Sinne dieses Forums handelt.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 07.11.2016, 07:55
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.791
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

Zitat:
Zitat von Jutta Beitrag anzeigen
Ich war noch nie in einem Lokal, in dem zum Wiener Schnitzel kein Ketchup angeboten wurde.
Mein Besuch bestellte sich gestern bei einem Pizza-Service "Wiener Schnitzel" (Schwein oder Pute) und es war ein Sackerl Ketchup dabei

Vermutlich ist es leider so, dass auch Köche (oder Restaurant-Leiter) die auf sich halten, sich nach dem Geschmack der Gäste richten müssen. Und bevor die Kellner jedesmal auf die Frage: wo ist das Ketchup - in die Küche zurücklaufen ...
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 07.11.2016, 10:47
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

Die Esskultur unterliegt, wie alles andere auch, einer steten Veränderung. Das heute mehr denn je von wirtschaftlichen Zwängen geprägte Zusammenleben der Menschen bringt auch eine starke Veränderung der Essgewohnheiten mit sich (Fertiggerichte, Tiefkühlkost, Packerlspeisen, etc.) Wo sind die Zeiten, als zu Hause noch gekocht wurde und Frauen Fertigkeiten entwickelten, von denen heute nur noch geschwärmt wird - bei Großmutter hat's immer so gut geschmeckt! Da gab's noch selbstgemachte Saucen und nicht den industriell hergestellten Einheitsbrei mit Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern, zu denen auch das Ketchup gehört! Eigentlich ein Trauerspiel, wenn man die Entwicklung der Esskultur so betrachtet, welche sich seit vielen Jahren leider wieder zurück entwickelt! Die Masse will ernährt werden und das geschieht mit Massenprodukten no na!
Es bleibt jedem selbst überlassen in diesem Strom mit zu schwimmen und sich den Magen so lange mit solchen Produkten vollzuschlagen bis endlich Sättigungsgefühl eintritt. Amerika macht es uns vor und wir folgen brav und begeistert nach und vergessen dabei, dass es eigentlich wir sind, die Kultur und auch Esskultur besitzen bzw. besaßen! CETA und TTIP wird diesen Vorgang nur noch beschleunigen! Die Fettleibigkeit in Amerika und nicht nur dort, sondern auch global, erreicht immer wieder neue Höhepunkte!
In diesem Sinne Mahlzeit und feste Ketchup drüber!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 07.11.2016, 13:36
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Ort: Garmisch
Beiträge: 451
Daumen hoch AW: Wiener Schnitzel mit ...

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
@ Jutta: Bezüglich der Moderation des Kapitels "Küche, kochen, essen, trinken" ist es leider so, dass sich ununterbrochen Spammer anmelden und hier posten. Das sind durchaus drei oder vier Postings pro Tag, die sich natürlich nicht an Menschen als Leser richten sondern primär an Maschinen. Da es mir zeitlich nicht möglich ist, diesen Unfug zu betreuen, moderiere ich dieses Kapitel und lösche ab und zu den Unfug samt Benutzer und schalte nur dann Beiträge frei, wenn ich erkenne, dass es sich um ehrliche Erzählungen im Sinne dieses Forums handelt.

Wolfgang (SAGEN.at)
@Wolfgang: Gut, dass es dieses Thema gibt! Habe kulinarisch dazugelernt!


@Joa: Danke auch für Deine Beiträge!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wiener Sagen - Brigitte Weninger, Jakob Kirchmayr SAGEN.at SAGEN.at-Buchvorstellungen 0 04.11.2007 17:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:29 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at