SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Küche, kochen, essen, trinken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 05.03.2007, 00:02
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.493
Lächeln AW: Was kann man essen?

Möchte hier noch einen Buchtipp geben, wahrscheinlich gibt es dieses Werk
für mittelalterliche Tafelfreuden aber nur noch im Antiquariat (habe es zur
Hochzeit geschenkt bekommen!): Wie man eyn teutsches Mannsbild bey
Kräfften hält, Die Küchengeheimnisse des Mittelalters von Hans.J.Fahrenkamp
wiederentdeckt. Kochbuchverlag Heimeran. Kurze Beschreibung:
Daz buch sagt von guter spise, von der Eehrlichen zimlichen unt erlaupten
Wolust des leibs, von suben gut, von fisch und Fastenspis, von wildpret,
von wilt und zahm Vögel, von gesoten unnd gepraten Fleysch, von salsen,
von künstlich ayrspis, von mancherley Gemüß (Mangold!), von brodt, nudl unnd
knödl, von gebachenes, von allerley specerey (Marzipan!), von trincken (Met!),
von Tisch und Zucht. Gar herrlich anzuschauen und zu lesen! Viele Grüße von
Ulrike
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 05.03.2007, 12:42
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.092
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Ausrufezeichen AW: Was kann man essen?

Hallo Leute!
Mir knurrt der Magen!
Was ich so weiß über Essen kurz in Telegrammstil:
Krähen und Elstern sind stark ungezieferbehaftet, daher "unappetitlich" - aber durchaus schmackhaft - ebenso wie Amseln oder Tauben; vor alten Exemplaren warne ich jedoch wegen der möglichen Zähigkeit!
Bisamratte, Katze, Hund oder Schlangen werden wohl ausschließlich wegen ihrer - noch dazu komplett unterschiedlichen - "Sympathiewerte" abgelehnt - aber alles ist schmackhaft (mein Vater aß in der Steiermark noch Hund und Katze ...)
Insekten, Engerlinge usw. sind unattraktiv, aber sehr nahrhaft - Naturvölker wissen das und schätzen die Proteine!

Fazit: Praktisch alles in vorigen Diskussionen angeführte Tierische ist eßbar, wenn man nur seine anerzogenen Gefühle in den Griff bekommen kann! Den Tierschutz oder die Tierliebe ins Feld zu führen geht nur solange, als man die Wahl hat etwas eßbares zu verweigern ... !!!

Zu einem Bisam oder Raben "Pfui" zu sagen, aber die allerdings fast keimfreien Tötungsstraßen von Hühnerfabriken gedanklich auszuklammern paßt für mich nicht zusammen!

Gruß aus dem Steyrtal
Norbert
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.03.2007, 13:52
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Was kann man essen?

@cerambyx:

J. H. Fabre, Ein Blick ins Käferleben (1910) 27ff.:

"Wie uns Plinius (XVII 220) berichtet, verfielen die... Römer seinerzeit darauf... sehr große, in den Eichenbäumen vorkommende Würmer, cossus genannt, zu verspeisen.
Was mögen das für Würmer gewesen sein? ...
So begab ich mich... in den Wald und fing an, in ein paar Stümpfe einzudringen. In den zunderartigen Schichten des Holzes wimmelt es von feisten Larven in der Dicke eines Daumens. sie sind von hübscher Elfenbeinfarbe und haben eine seidenweiche Haut, so daß sie, wenn das Vorurteil nicht wäre, sogar appetitanregend wirken könnten. denn jede dieser Larven sieht aus wie ein von frischer Butter strotzender, durchsichtiger Darm. Bei diesem Anblick kommt mir der Gedanke: das ist der cossus. Warum soll ich nicht das vielgerühmte Mahl versuchen?...
Da uns über die Art, wie die cossi zur Zeit der Caesaren zubereitet wurden, nichts überliefert ist, so wähle ich ein möglichst einfaches Verfahren. Auf kleine Spießchen gereiht, werden sie auf dem Rost einer heftigen Kohlenglut ausgesetzt. Eine Messerspitze Salz ist die einzige Zugabe. Der Braten bräunt sich, schrumpft ein wenig zusammen, und das Mahl ist fertig... Nach einstimmigem Gutachten ist der Braten saftig, weich und würzig...
Zu dem wenigen, was uns Plinius vom cossus erzählt, fügt er noch hinzu: 'Sie werden auch mit Mehl gemästet, um sie schmackhafter zu machen!' Dieses Rezept wollte mir gar nicht einleuchten... Doch zur sicheren Entscheidung machte ich die Probe und setzte ein paar Larven in ein Mehlgefäß. Plinius hatte recht. Die cossi gediehen in dem Mehl und ließen es sich schmecken... Ich erkannte nun in dem ausgekrochenen Käfer den Mulmbock, Ergates faber L."

Wahrscheinlich sind wir uns einig darüber, daß der Verzehr großer Bockkäfer nicht sinnvoll ist...

Schönen Nachmittag
D.F.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.03.2007, 16:29
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.092
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Lächeln AW: Was kann man essen?

Hallo @D.F.!

Wenn statt Verzehr von Bockkäfern (Cerambycidae) VERNASCHEN gemeint wäre - warum nicht !?!?!?!

Euer CERAMBYX ;-)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.03.2007, 17:57
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Was kann man essen?

Ich glaube, da suche ich lieber ein Rezept für süße Bienen...

Freundlichst grüßend
D.F.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.03.2007, 18:35
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Was kann man essen?

Hier zum Vergleich die Rechnung für ein Gastmahl in der Gemeinde Axams, Tirol, datiert vom 23.,24., und 25. Juni 1780.
Es handelt sich um die Auslagen anläßlich der Kirchenweihe und der Firmung in Axams zur Verpflegung Sr. Hochfürstlichen Gnaden, 2 Capläne, H. E. Ceremon. 4 Bedienter und angekommener Gäste durch 3 Tage.

fl. kr.
Beim Stadtfischer bezahlt 8.37
Beim Stadtkoch 12.-
Den Sellrainer Fischern bezahlt 6.-
Stockfisch 1.10
Butter 10 Pfund à 13 kr. 2.10
Schmalz 9 Pfund à 15 kr. 2.15
Rahm und Milch (die Maaß=2 kr.) -.46
Zucker 3.-
Kaffee 2.20
Limoni und Pomeranzen 1.45
Eier 1.20
Frösche -.40
Grüne Erbsen -.30
Spargel 1.00
Öl (0.34) -.48
"Meel" -.46
Gewürze -.46
"Brod" 1.52
Federwild 2.24
Gemse 1.30
Kitz 1.24
10 Hühner 5.30
3 Hennen -.36
2 Enten -.44
Tauben -.48
Zungen -.24
Würsteln -.12
Rindfleisch das Pfund 6 kr. 1.14
Kalbfleisch 1.12
Kischen und andere Früchte 1.06
Wein 103 "Maaß" 13.30
Essig 6 Maaß 1.-
Bier 1.25
Kerzen von Wachs 1.12
detto v. Inslet 0.12
Holz 0.40
Träger und Botenlohn 1.18
Diverses -.30

Quelle: Egon Tschernikl, Ein Gastmahl in der alten Zeit, In: Tiroler Heimatblätter, 9. Jahrgang, Heft 10, Oktober 1931, S. 352 - 353.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 25.03.2007, 08:14
donpulpi donpulpi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 55
Standard AW: Was kann man essen?

ist erstaunlich.. die preise.. man hat zwar keinen vergleich, weil man ja nicht weiss was wer verdiente damals.. aber ich denke das es horrende preise gewesen sein werden.

und: der kaffee ist so ziemlich das teuerste damals gewesen. gut war sicher nicht so verbreitet wie heute.
aber von der menge her,sicher das teuerste
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 11.04.2007, 21:55
Pomeranze Pomeranze ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 15
Standard AW: Was kann man essen?

Was kann man essen? Wahrscheinlich wirklich die unglaublichsten Dinge... Interessant finde ich dabei immer wieder, wie unterschiedlich verschiedene Kulturen und Zeiten mit bestimmten Nahrungsmitteln umgehen. BLUT- als Lebensmittel ist in Vorpommern (Nordosten von Deutschland) immer noch untergründig vorhanden, auch wenn kaum noch ein junger Mensch darüber nachdenkt. Es gibt beim Fleischer noch heute sogenannte TOLLATSCHE, das sind kleine runde "Kuchen" aus Mehl, Zucker, Rosinen und Blut. Auch wenn es unglaublich klingt, sie schmecken nicht schlecht. Außerdem gehörte noch vor wenigen Jahren eine Blutsuppe zum traditionellen Essen dieses Landstriches. "Schwarzsauer" hieß dieses schmackhafte Gericht, das aus dem Blut frisch geschlachteter Enten oder Gänse gekocht wurde, mit Essig musste das Blut immer schön gerührt werden, damit es nicht verklumpte. Und dazu kamen dann noch Klöße, Trockenobst, bestimmt auch Salz, so dass eine typisch pommersche süß- kräftige Geschmacksrichtung herauskam. Ich aß die Suppe das letzte Mal vor 12 Jahren und kenne im Augenblick niemanden, der sie noch kochen würde, was eigentlich schade ist, denn sie war ungemein lecker. Ekelhaft fand ich allerdings die bei manchen übliche Einlage der "Wickelpoten" (Wickelfüße). Dazu verwendete man die Füße der Gans und wickelte sie in ein paar Gedärme- natürlich alles ganz sauber, das Ganze wurde dann mitgekocht.
Tja, eigentlich nun auch wieder kein allzu großer Unterschied zur Bockwurst im Darm, wenn mans recht bedenkt... :O)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 13.04.2007, 06:56
donpulpi donpulpi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 55
Standard AW: Was kann man essen?

hmm.. blutsuppe.. naja.. *gg*.. ist sicher nicht schlecht. viele essen auch keine blutwurst. mir schmeckts hingegen.

aber bevor ich diese gänsefüsse esse..halte ich mich lieber an faschierten braten im speckmantel mit bratkartoffeln und grünen salat.. hatte ich gestern zb in meinem lieblingswirtshaus. :-)

Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 13.04.2007, 19:50
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.493
Lächeln AW: Was kann man essen?

"Blutklöße" gibt es auch bei uns: sie werden "Möpkenbrot" genannt!
Ich esse sie nicht - mein Mann dagegen sehr gerne. Von Astrid Lindgren
kann man dazu eine Michel Geschichte nachlesen (wenn ich mich recht
erinnere). Ein altes Gericht ist: Himmel und Erde. Kartoffelbrei, Apfelmus und
dazu gebratene Blutwurstscheiben. Habe ich jahrelang nicht gegessen!
Dabei soll Blutwurst ja die sauberste Wurst sein! Viele Grüße von Ulrike -
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
nette Sage? Ärzte stehen zu sehr aufs Essen der Patienten... SAGEN.at Aktuelles und Diskussionen 2 08.11.2007 10:44
Descendant - He's a chip of the old book Terry GESCHICHTEN und MÄRCHEN 9 21.09.2007 11:27
Angeliter lassen letztes Stück Essen übrig Gipsy-01 Suche... 6 16.08.2006 10:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:05 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at