SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.01.2013, 08:06
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard 1958: Die letzte Postkutsche

Über Jahrhunderte war die Postkutsche sowohl regional, als auch überregional ein wichtiges Verkehrsmittel. Transportiert wurden nicht nur Briefe und Pakete, sondern auch Personen. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts trat an ihre Stelle weitgehend die Eisenbahn; bei der Eröffnung einer neuen Bahnstrecke wurde oft nicht nur die Eröffnung feierlich begangen, sondern auch die Abfahrt der letzten Postkutsche, die von nun an als ein Relikt "von gestern" erschien.
Troztdem überlebte die sogenannte Postkutsche in jenen Gebieten, die nicht von der Bahn erreicht wurden. Und natürlich wurden hier auch noch weiterhin Personen befördert. Doch schon ab 1900 wurden die Kutschen bei den Überlandstrecken sukzessive durch Busse ersetzt - die sogenannte "Kraftpost". Diese Busse beförderten neben Personen eben auch Post und fuhren die zahlreichen kleinen Postämter auf den Dörfern an, wo an den Haltestellen "Post" oder "Telefonzelle" gehalten wurde. Die letzte Überlandfahrt einer Postkutsche mit Personenbeförderung fand in den 1930er Jahren statt - danach blieben einzelne Routen aus touristischen Gründen jedoch noch einige Zeit erhalten.

Nur sehr wenigen ist allerdings bekannt, dass es in Deutschland selbst nach Ende des II. Weltkriegs immer noch Postkutschen gab - auch wenn diese im Personenverkehr praktisch keine Rolle mehr spielten. Hier habe ich gerade einen Bericht über das Ende der Postkutschen im Jahre 1958 in Wuppertal gefunden. Ein bemerkenswertes Dokument über das heut unvergessene Ende einer Ära:

Als die Pakete noch mit der Postkutsche gebracht wurden

Ein Jahr zuvor endete der Postkutschenbetrieb in Kiel.

In Deutschland kam das Ende der "Kraftpost" Mitte der 1980er Jahre, als die Postbusse in das Bussystem der Deutschen Bundesbahn eingegliedert wurden: die Post beförderte von nun an mit ihren eigenen Fahrzeugen ausschließlich Briefe und Pakete, den Personenverkehr mit den Bussen übernahm die Bundesbahn, die vielerorts örtliche Busunternehmer mit der Bedienung der Strecken beauftragte.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.01.2013, 17:12
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: 1958: Die letzte Postkutsche

Die Schweizer hatten eine bis 1961 (http://wissenschaft-und-technik.de/v...stkutsche.html)

Da aber die Sachsen ein "helles Völkchen" sind, haben diese die Tradition der Postkutschenfahrten wieder belebt (http://www.poststrassen-erleben.de/poststrassen.html).

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at