SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 23.01.2011, 00:27
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.760
Standard AW: Todesmarsch durch Dipoldsau

Der Gedenkstein im ehemaligen KZ Gunskirchen (Oberösterreich).
Ein bis heute höchst unbehaglicher Ort.

Es gibt ein kleines, aber höchst bemerkenswertes Buch von jenen amerikanischen Soldaten, die das KZ Gunskirchen befreit haben. Das erste Foto im Buch entstand offenkundig auf der heutigen B1 von Lambach nach Gunskirchen, bei der Aufnahme wissen die Soldaten noch nicht, was gleich darauf für ein Alptraum auf sie zukommt.

Das Buch "The Liberation of Gunskirchen Lager, The Seventy-First came...to Gunskirchen Lager" online auf jewishvirtuallibrary.org.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 23.01.2011, 01:10
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Todesmarsch durch Dipoldsau

Mein Englisch ist extrem schlecht, aber ich hab trotzdem fast alles versucht zu lesen.
Muss auch für die Amerikaner Wahnsinn gewesen sein, sowas zu sehen, zu riechen, zu spüren..... zu erleben...
Ich glaube, nicht nur die Opfer vergessen das nie wieder (sofern sie es überlebt haben) sondern auch die, die sie gerettet haben werden das wohl nie vergessen können.
Ich bin immer wieder aufs Neue entsetzt....

Sonja
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 23.01.2011, 01:15
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.760
Standard AW: Todesmarsch durch Dipoldsau

Hallo Sonja,

hier das Buch auf Deutsch: Die Befreiung des Lagers Gunskirchen.

Eine ausführliche Dokumentation zum KZ Gunskirchen von Wiebe van IJken, GUNSKIRCHEN Extermination Camp.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 23.01.2011, 01:16
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Todesmarsch durch Dipoldsau

Du bist ein Schatz. Danke. *knicks*

Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 23.01.2011, 11:35
josefkarl josefkarl ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2010
Ort: Zwischen Krems und St.Pölten
Beiträge: 37
Standard AW: Todesmarsch durch Dipoldsau

@Wolfgang: Danke für den Literaturhinweis zu Gunskirchen.

Im Anhang ein kurzer Bericht als Überblick über den sinnlosen Bau des "Südostwalls" oder auch "Reichsschutzstellung" genannt. Von ursprünglich rund 50.000 ungarische Juden, die dort unter unmenschlichen Bedingungen zur Arbeitsleistung gezwungen wurden, überlebten rund 17.000 ...

Der Bericht entstand aus der Zusammenfassung von 3 Teilen, die ich 2003 in einem "Südostwall-Thread" http://www.unterirdisch-forum.de/for...t=S%FCdostwall veröffentlichte.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Reichsschutzstellung.pdf (216,9 KB, 12x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 02.04.2011, 00:28
Benutzerbild von maex
maex maex ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 85
Standard AW: Todesmarsch durch Dipoldsau

Wie jedes Jahr findet auch heuer wieder eine Gedenkfeier beim ehemaligen Konzentrationslager Dipoldsau statt.

Samstag, 14.Mai 2011 14.00
Gemeinde: Weyer
Ort: Gedenkstätte Dipoldsau
Veranstalter: Mauthausen Komitee Dipoldsau
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.04.2011, 08:30
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Todesmarsch durch Dipoldsau

Danke für die Info!
Liebe Grüße, Sonja
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:42 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at