SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Magische Orte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 24.04.2009, 09:59
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.187
Standard AW: Die drei Bethen

Zitat:
Rabenweib:am fusse yggdrassils, der welten-eiche
Mir ist Yggdrasil nur als Welt-Esche bekannt....
Manche Forscher gehen davon aus, dass es sich um eine Eibe gehandelt habe, Yggdrasil = Eibensäule

Wie auch immer: Die Mythologie hat jedenfalls einen Baum ins Zentrum gestellt
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.04.2009, 10:17
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.187
Standard AW: Die drei Bethen

Zitat:
die drei "nornen" sitzen an den wurzeln des baumes.
eine der drei ist eine uralte frau, (die hintere- hindernde)
die zweie ist die "mittlere" (mittelnde- ver-mittelnde),
die dritte ist die junge (vordere -fordernde)
Liebes Rabenweib, gestatte mir eine Ergänzung:
Aus http://www.lokis-mythologie.de/menue.php
Zitat:
Urd: Norne der Vergangenheit. Ihr Name bedeutet soviel wie "Schicksal" bzw. "Gewordene". Sie ist eine alte Frau, die ständig über ihre Schulter in die längst vergangene Zeit zurückblickt.

Verdandi: Norne der Gegenwart. Ihr Name bedeutet soviel wie "Gegenwart" bzw. "Seiende". Sie hat die Gestalt einer jugendlichen Frau, deren Blick immer nach vorne gerichtet ist.

Skuld: Norne der Zukunft. Ihr Name bedeutet soviel wie "Zunkunft" bzw. "Werdende". Sie ist, im Gegensatz zu "Urd" und "Verdandi", als unberechenbare Macht, die keine Liebe zu den Menschen und Göttern hegte, angesehn und hat ein sehr hitziges Temperament. Sie trägt einen Schleier und in jeder Hand ein ungeöffnetes Buch oder eine zusammengerollte Schriftrolle. Ihr Blick ist stets in die entgegengesetzte Richtung von "Urds" Blick gerichtet.
Ich möchte noch feststellen, dass ich mich mit derlei Sachen ausschließlich als "Sageninteressierte" befasse
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 24.04.2009, 14:08
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Lächeln AW: Die drei Bethen

Liebe Rabenfrau, Schlußsatz von Baru gilt auch für mich.

Hier aus meiner alten "Edda" die betreffenden Verse:

... drei Asen aus dieser Schar, stark und gnädig, zum Strand kamen
sie fanden am Land, ledig der Kraft, Ask und Embla, ohne Schicksal.
(Ask-Esche: der erste Mann, Embla-Ulme:die erste Frau)

Nicht hatten sie Seele, nicht hatten sie Sinn,
nicht Lebenswärme noch lichte Farbe,
Seele gab Odin, Sinn gab Hönir, Leben gab Lodur und lichte Farbe.

Eine Esche weiß ich, sie heißt Yggdrasil, die hohe, umhüllt von hellem Nebel,
von dort kommt der Tau, der in Täler fällt, immergrün steht sie am Urdbrunnen.

Von dort kommen Frauen - vielkundige, drei, aus dem Born, der beim
Baume liegt.
Urd heißt man eine (Norne), die andere Werdandi, Skuld die dritte ...

Mit vielen Grüßen von Ulrike!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 24.04.2009, 15:14
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Die drei Bethen

esche. entschuldigt.
ich dachte esche und schrieb eiche.
war ein versehen.

ich habe in meinem leben keine österreichische sage gelesen.
sollten kommentare zu diesen themen aus schamanischer sicht unerwünscht sein, behalt ich meine erfahrungen für mich, versteh ich natürlich.
hat ja auch nix mit wissenschaft zu tun.

alles liebe, sonja
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 24.04.2009, 18:51
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Die drei Bethen

Liebe Sonja, berichte ruhig weiter, denn es ist interessant.
Zum Glück sind persönliche Erfahrungen keinerlei Zensur
unterworfen. Nur weil ich etwas nicht kenne, muß es nicht verkehrt sein.
Hauptsache ist Toleranz unter uns! Liebe Grüße von Ulrike

P.S. Möchte hier mal ein besonderes Buch nennen aus der "Sierra" Reihe von
Frederking u. Thaler: Last Standing Woman. Winona LaDuke erzählt die
Geschichte der weißen Erde von 1862-2018. Eine indianische Saga.
Könnte Dir gefallen?!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 24.04.2009, 20:06
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Die drei Bethen

hallo ulrike! dieses buch kenne ich zwar nicht, aber ich habe gerade eine ballast-abwerf-phase und habe erst letzten monat meine sammlung indianischer bücher (etwa 80 bücher) verkauft, sowie 40 bücher über schamanismus.
ich will im moment keine neuen mehr kaufen.
sollte ich aber wieder mal so weit sein, werd ich dran denken.
alles liebe , sonja
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 27.04.2009, 09:29
Geomant Geomant ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2007
Ort: Ainring
Beiträge: 220
Standard AW: Die drei Bethen

Zitat:
Zitat von Rabenweib Beitrag anzeigen
ich habe in meinem leben keine österreichische sage gelesen.
die sagen sind schlüssel zu unserer heimat und unserer geschichte !

gruß

geomant
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 28.04.2009, 22:09
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Die drei Bethen

hallo geomant, da hast du zweifelsohne recht.
ich werde mir bücher besorgen und nachholen was es nachzuholen gibt. auch mit den kindern habe ich die möglichkeit, mit zu lernen, sie machen die sagen ja in der schule auch durch.

seltsamerweise hab ich mich für kanada und die inuits immer mehr interessiert als für das eigene land. das kommt jetzt erst, wo ich die wilden zeiten hinter mir habe, daß´ich ein wenig "geerdeter" werde und mich für die heimat und alles was damit zusammenhängt interessiere.

aber es ist eine schöne neue beschäftigung, die mit den ahnen verbindet, wurzeln wachsen lässt und mich auch ruhiger macht.
alles liebe, sonja
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 30.04.2009, 09:17
gropli gropli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2006
Beiträge: 304
Standard AW: Die drei Bethen

Zitat:
Zitat von Geomant Beitrag anzeigen
die sagen sind schlüssel zu unserer heimat und unserer geschichte !

gruß
geomant
Grüezi

Da bin ich mir nicht so sicher. Die meisten Sagen wurden im späten 19. Jahrhundert von Lokalhistorikern erstmals aufgeschrieben. Und viele der Sagen sind wohl auch nicht wesentlich älter. Manche Sagen wurden damals extra für die Sagensammlungen erfunden und/oder angepasst.
So gesehen sind die Sagen ein Abbild der historisch verklärten Welt der Kleinbürger vor 150 Jahren. Mehr nicht.


Gruss Gropli


.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 30.04.2009, 10:14
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Die drei Bethen

Viele Sagen sind eindeutig älter! Natürlich wurden sie verändert und
"angepaßt" (mündlich und schriftlich). Der Zeitgeist spielt immer eine
Rolle (Wortschatz), die Sprache verändert sich ständig (heuer wohl
ganz brisant). Ich beschäftige mich auch nur laienhaft mit dem Thema,
lerne gerne jeden Tag dazu und freue mich über weitere Informationen
(heuer nur noch Infos genannt). Interessant finde ich den historischen
Hintergrund einer Sage (Ortssage besonders), der oft ganz "verschüttet"
wurde. Auf jeden Fall ist das sagen.at Forum ein wunderbares "Hilfsmittel"
für Recherchen zum Thema Sagen (u.a.). Viele Grüße an alle hier und
tanzt schön in den ersten Mai! -Ulrike (aus dem sagenreichen Westfalenland)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:19 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at