SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.02.2010, 14:47
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.011
Standard E-Book Lesegerät - wo liegt der Sinn?

Ich gestehe, ich verstehe nur einen Bruchteil von dieser Welt. Aber bei manchen Dingen möchte ich wenigstens im Ansatz zu verstehen versuchen, wo zumindest der Sinn der Sache liegt.

Eine solche mir völlig unverständliche bzw unlösbare Sinnfrage stellt sich mir im Zusammenhang mit E-Books.

Ich kann nicht im Geringsten erahnen, worin der Sinn solcher Geräte liegen könnte?

Hat jemand Ideen zu dieser Modeerscheinung?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.02.2010, 18:48
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.131
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Cool AW: E-Book Lesegerät - wo liegt der Sinn?

Servus Wolfgang!

Ich hab mal kurz sowas aus Neugier getestet - und rasch wieder abgelegt.
Ursprünglich (irgendwann zwischen 1980 und 1990) ist die Idee wohl aus dem Drang entstanden, die Textmassen = Buchmassen reduzieren zu können; als Vorteil wurde seinerzeit genannt, dass irgendwann die raumfressende Wohnungsbibliothek eingespart werden könne. Naja, und Handy, Internet, GPS, Diktiergeräte wurden digital, warum nicht auch das Lesen an sich?

Aber wer sowas in der Hand hatte, weiß, dass entspanntes Lesen auf der Couch oder am Kamin oder im Krankenbett nicht funktioniert - es bleibt ein technischer Fremdkörper. Und vor- und zurückblättern ist nun mal ein wichtiger Teil des Lesens - wobei man nach Gefühl die entsprechende Seitenanzahl bündelt! Was aber bei digitalem Vor- und Rückblättern nicht gelingt ... und das ist nur ein Beispiel von Vielen ...

Für Fachliteratur hingegen wird es sich vielleicht/hoffentlich sogar durchsetzen: durch die Volltextsuche nämlich - allerdings könnte auch hier der LapTop ausreichen - man wird sehen!

Eines ist klar: wenn sich das Dings durchsetzt, werden sich die Buch-Flohmärkte bis zum Jahr 2050 grundlegend ändern müssen *ggg* !

Es grüßt
ein begeisterter Bücherwurm

(E-Book-Wurm? brrrrrr)
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.02.2010, 19:08
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.011
Standard AW: E-Book Lesegerät - wo liegt der Sinn?

Hallo Norbert,

die Diskussion um elektronische Texte, Digitalisate etc. ist eine völlig andere.
SAGEN.at besteht auch mit Deiner hervorragenden Hilfe aus sehr vielen elektronischen Texten, Forenbeiträgen, Filmen, Fotos etc.


Die Frage hier geht mir nach dem seltsamen Ding, wofür anscheinend die Leute derzeit so um die 400 Euro hinblättern, damit sie dann so eine merkwürdige Scheibe haben, wo man über umständliche Tasten in Schwarz/Weiß elendteure Dateien bei kurzer Batterielaufzeit ansehen kann?

Die E-Books sind oft teurer als herkömliche Bücher in Papier und man kann weder ausdrucken, kopieren noch sonst was damit anfangen - ich verstehe das ganze einfach nicht?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.02.2010, 23:12
far.a far.a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2007
Ort: Altenmarkt bei Fürstenfeld, Steiermark
Beiträge: 3.140
Standard AW: E-Book Lesegerät - wo liegt der Sinn?

Ich möchte auch noch als Ergänzung darauf hinweisen, dass das Durchsetzen des e-books bei gleichzeitigem Verschwinden der normal gedruckten Bücher die Gefahr der Manipulation durch eine oder wenige Zentralstellen birgt. Ich denke da noch an die Bücher bzw. Filme wie
"1984", "Fahrenheit ...", welche sich schon früh mit dieser Gefahr auseinandersetzten.
far.a
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.02.2010, 11:34
Huber Huber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2006
Ort: Wien
Beiträge: 168
Standard AW: E-Book Lesegerät - wo liegt der Sinn?

Nur kurz dazu:

In der Tat war angedacht, mit dem E-Book das gedruckte Buch zu ersetzen, was bislang allerdings erfolgreich vermieden werden konnte.
Obwohl - die momentane Angriffswelle (vor allem Sony) könnte eine echte Bewährungsprobe werden. Zum einen stellen renommierte Verlage relativ günstig E-Books zum Downloaden bereit, an Verleihsystemen (ähnlich einer Bibliothek) wird gerade herumgetüftelt (da zahlt man den Download noch günstiger und hat dann einen gewissen Zeitraum die Leserechte - angeblich ist das alles nicht kopierbar, nun gut, man wird sehen)
Die E-Book-Reader haben sich technisch sehr verbessert, sind äußerst leicht und nicht mehr so sperrig wie die vorherigen Modelle und auch leichter als so manche Bücher.
In meinem Beruf musste ich erstmals feststellen, dass momentan tatsächlich einige überlaufen, vielleicht ja auch, weil es schicker ist, neben Handy und Laptop noch einen E-Reader mitzuhaben.

Ansonsten ratlos
lg
erich
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
e-book, funktion, lesegerät, reader, sinn

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:59 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at