SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #221  
Alt 15.07.2012, 12:12
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.490
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Naja, du warst ein Stadtkind , in St. Pölten war man immer sehr heikel, was gscheartdeitsch anging. Maliewa, hab ich was erlebt, als ich vom Oafrogna erzählte
Liebe Elfie, kannst Du bitte dem armen Stadtkind erklären, was Oafrogna heißt ???
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #222  
Alt 15.07.2012, 12:35
Benutzerbild von f1renner
f1renner f1renner ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Tulln - Niederösterreich
Beiträge: 20
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von Geomant Beitrag anzeigen
"Fix Laudon" - ein Fluchwort, das ich kürzlich im Film "Bergblut" hörte.

Es ist einerseits im Familienkreis bekannt oder "gebräuchlich" und beim googlen bin ich dann draufgekommen, dass es mir selbst doch auch noch vertraut ist. So kenne ich doch eher die Kurzform „Fix!“ oder „Fix no amal!“

http://de.wikipedia.org/wiki/Fix_Laudon!
Fixlaudon verflixt, Ausruf des Ärgers; „fix“ bezieht sich auf fix und schnell; „laudon“ bezieht sich auf Feld- marschall GIDEON ERNST LAUDON, der durch
seine Taktik des schnellen, „fixen“ Zupackens bekannt wurde


bin erst seit kurzem dabei, freue mich aber für das interesse an alten begriffen der mundart.

f1renner / Fritz
Mit Zitat antworten
  #223  
Alt 15.07.2012, 16:03
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.748
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von f1renner Beitrag anzeigen
... „fix“ bezieht sich auf fix und schnell; „laudon“ bezieht sich auf Feld- marschall GIDEON ERNST LAUDON, der durch
seine Taktik des schnellen, „fixen“ Zupackens bekannt wurde ...
Kleine Ergänzung: Das Praefix "fix" hat noch eine zweite Wurzel. Im Ausruf "fix noamol" oder nur "fix" ist es eine Abkürzung des Wortes Kruzifix. Das ist im bayerischen Dialekt mit "zefix" noch deutlich zu erkennen.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #224  
Alt 15.07.2012, 16:49
Benutzerbild von f1renner
f1renner f1renner ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Tulln - Niederösterreich
Beiträge: 20
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von Ulrike Berkenhoff Beitrag anzeigen
Elfie: Ich kenne nur Ignatius von Loyola, erster Jesuiten"general", Heiliger -
er hat wohl auch Schulen gegr. u.a. Muß sehr bedeutend gewesen sein!
Ich bin aber als Evangelische mit den Heiligen nicht so vertraut!
Viele Grüße von Ulrike
Da gib´t einen ganz berühmten "Naz" von Josef Misson (1803 - 1875).

Missons erstes Werk in der ui-Mundart heißt "da naz" a niederösterreichischer Bauernbui geht in d´Fremd. Für alle Mundartinteressierten ein wahre Fundgrube an uralten Begriffen und eine Milieu-Schilderung über das alte Bauernleben im Gebiete des Manhartsberges.

Nur einige wenige Begriffe aus´n Naz:
pfnottn - verdrießlich schweigen und dabei durch die Nase hauchen.
Neic htl, Eichtl eine Weile, kurze Zeit
Moaßl - junges Gehöz
ankentn die Pfeife, den Tabak anzünden
Oaringschmalz - Eierspeis
Grimmer - Kummer usw.
Mit Zitat antworten
  #225  
Alt 15.07.2012, 16:58
Benutzerbild von f1renner
f1renner f1renner ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Tulln - Niederösterreich
Beiträge: 20
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Heilixlebm - du bist das????????????
Ich hab das obere ganz übersehen, nur das vom Wossa gelesen...
Jaja, hab Werbung gemacht , ist ja auch einzigartig und das Neue: wo nimmst du DIESE Originale her??? Einmalig.
Schön, dass du hierher gefunden hast .

Das von Wolfgang angesprochen Buch, das hier bei sagen.at nachzulesen ist, solltest du aber auch mal besuchen: SEHR empfehlenswert.
Im NIEDERÖSTERREICHISCHEN MUNDARTLEXIKON habe ich unter Quellen

www.Sagen.at MUNDART DER ÖSTERREICHER ANGEGEBEN

Und im Vorwort habe ich ein Faksimile aus der website gestellt - nach Rücksprache mit dem Website-Betreiber.

Unter Leseproben ab Seite 18 habe ich an Hand einiger Beispiel dargestellt wie
ein großer Teil des Buches entstanden ist.

Fritz - f1renner
Mit Zitat antworten
  #226  
Alt 15.07.2012, 17:09
Benutzerbild von f1renner
f1renner f1renner ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Tulln - Niederösterreich
Beiträge: 20
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von Rabenweib Beitrag anzeigen
Froasnkettn is aus vorchristlichen und christlichen Sachen wie: Knochn, Münzn, Haarbüschl, Stoana, Medaillons, usw...

Stallbetn auch, aber die san wesentlich größer!!! Froasnkettn san jo de Kinda uman Hois glegt wordn, während de Stoibetn an der Stalltür befestigt wordn san.

Do a por Büdln von ana Stoibetn aus der Gegend uman Attersee:

Also dass Du Stoibetn in Natura host, a Waunsinn. Des muass ma se Vuastölln! Do siecht ma daunn im Hirnkastl oide Bülder orenna wiea d´
Familie z Weihnochtn noch da Mettn mitn Weichbrunne durch de Stalla geht oder z Ostern gweichte Poimkatzln in Schdoi brocht werdn.
Gartuliere zu Dein Fundus mit oill den oidn Sochan.

Fritz
Mit Zitat antworten
  #227  
Alt 15.07.2012, 17:13
Benutzerbild von f1renner
f1renner f1renner ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Tulln - Niederösterreich
Beiträge: 20
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Hallo Fritz

bist a a Drentadadoaninga?
Wobei ja drent immer dort ist, wo man grad nicht ist (in Gegensatz zu Trend - wo alle sind ). Wechselhafter Begriff, sozusagen.

Liebe Grüße
Elfie
hallo Elfie!


De herenta da Doana san die auf da Sunntein, oisa am Südufer. Oba Du host scho recht. Fia de Drentan san daun mia drent. so schaut´s aus!

Fritz
Mit Zitat antworten
  #228  
Alt 15.07.2012, 17:22
Benutzerbild von f1renner
f1renner f1renner ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Tulln - Niederösterreich
Beiträge: 20
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von alterego Beitrag anzeigen
Veitstanz ist Chorea Huntington.
Veidsdauns Veitstanz; ursprünglich Bezeichnung für Krank- heiten, die mit Muskelzuckungen einhergehen; z.B. Chorea minor, Epilepsie, Mutterkornvergif- tung; der Name kommt daher, dass bei diesen Krankheiten der heilige Veit angerufen wurde;
die zuckenden Bewegungen erinnerten an die Tänze, mit denen der Tag des Hl. Veit begangen wurde

Der Beitrog is zwoa scho recht lang her. Aber trotzdem wielleicht wos zum Veidsdaunz:
Veidsdauns Veitstanz; ursprünglich Bezeichnung für Krank- heiten, die mit Muskelzuckungen einhergehen; z.B. Chorea minor, Epilepsie, Mutterkornvergif- tung; der Name kommt daher, dass bei diesen Krankheiten der heilige Veit angerufen wurde;
die zuckenden Bewegungen erinnerten an die Tänze, mit denen der Tag des Hl. Veit begangen wurde
Mit Zitat antworten
  #229  
Alt 15.07.2012, 17:37
Benutzerbild von f1renner
f1renner f1renner ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2012
Ort: Tulln - Niederösterreich
Beiträge: 20
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
naja, ich bin etwas später geboren , seit wann es die Gloastn gab, weiß ich nicht, jedenfalls bezog sich der Ausdruck ursprünglich auf die schmalen Eindrücke der Wagen(holz)räder, deshalb auch meine Anmerkung, es gäbe sowas heute kaum noch, da ja heutige Reifen solche Spuren selbst auf Feldwegen nicht mehr hinterlassen.
De Gloasn, Glasn oder Gloastna san scho de tief eingefahrenen Spurrinnen am Feldweg. De Bahn gi´bt´s seit 175 Jahren und meines Wissens komman de Gloasn von de Schienen, von de Gloas.

Es gibt übrigens a a Zwenggloasn - Wagenspur aus erstarrtem Kot am Feldwegn, aus welcher die Räder nicht ausbrechen lönnen. und.. " A guada Ochs bleibt in da Gloasn!"

Fritz - f1 renner

Veidsdauns Veitstanz; ursprünglich Bezeichnung für Krank- heiten, die mit Muskelzuckungen einhergehen; z.B. Chorea minor, Epilepsie, Mutterkornvergif- tung; der Name kommt daher, dass bei diesen Krankheiten der heilige Veit angerufen wurde;
die zuckenden Bewegungen erinnerten an die Tänze, mit denen der Tag des Hl. Veit begangen wurde
Fritz - f1renner
Mit Zitat antworten
  #230  
Alt 15.07.2012, 18:26
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.989
Standard AW: Alte Worte

Zitat:
Zitat von f1renner Beitrag anzeigen
De Gloasn, Glasn oder Gloastna san scho de tief eingefahrenen Spurrinnen am Feldweg. De Bahn gi´bt´s seit 175 Jahren und meines Wissens komman de Gloasn von de Schienen, von de Gloas.

Fritz - f1renner
Na, das freut mich aber, danke , meine Idee die Gloast´n könnten mit Gleis zu tun habe, wurde ja ziemlich breit belächelt. Sicher war ich mir nicht, erinnerte mich nur, dass die Großeltern zu den Schienen Gloass sagten.

Du ackerst jetzt alles durch ?

Aufs Übersetzen sollte man nicht ganz vergessen, denn sagen.at hat eine große Reichweite und ab einer bestimmten Entfernung versteht man hier vielleicht nur noch Bahnhof.
Für manche ist es sicher auch interessant, woher sich manches "Unverständliche" ableitet.
S´hifollade z. B. von Hinfallen beim epileptischen Anfall.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bedeutung, dialekt, region

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:41 Uhr.


©2000 - 2022 www.SAGEN.at