SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > ERZÄHLEN

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 07.12.2006, 23:44
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: gute nacht!

@baru
Zitat:
Das Lied soll aus dem 30jährigen Krieg stammen, "Pommerland" ist eine Verballhornung für etwas Germanisches (???), ursprünglich soll ein Marienkäfer geflogen sein, der auch wieder für etwas aus der german. Sagenwelt herhalten muss.

Nebulos, ich weiß, aber vielleicht ist etwas dran....
Das habe ich - glaube ich - auch gelesen und bewundere daher Deine diplomatische Ausdrucksweise: "nebulos" ist ein sehr vornehm zurückhaltender Ausdruck...

@Wolfgang:

GOtt, der Herr, hat - wie man weiß - eine außerordentliche Vorliebe für Käfer, ich habe sie auch und - nach Bild und Namen zu schließen! - mindestens noch ein Forumsmitglied, aber sie kann nicht jedem gegeben sein...
So bleiben denn die Käferfreunde in guter Gesellschaft unter sich.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 08.12.2006, 12:02
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: gute nacht!

@ Wolfgang

und ich dachte das Punktezählen hat irgendwas mit Wünschen und dem Erfüllen derselben zu tun ..?

Berit
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.12.2006, 21:18
Benutzerbild von Oksana
Oksana Oksana ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2005
Ort: Archangelsk, Russland
Beiträge: 1.419
Lächeln AW: gute nacht!

Zitat:
Ulrike: Ich dachte früher: an den Punkten sieht man das Alter.
Zitat:
Wolfgang: das denke ich immer noch
Gut so,
ich habe vorige Woche auch 4 Kollegen in der Firma erklärt, dass Huflattich und Löwenzahn verschiedene Pflanzen sind. Sie meinten, Huflattich wird dann weiß und verwandelt sich in den Löwenzahn
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.02.2008, 05:16
EldarielGalathil
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gute nacht!

Wenn ich bei meiner Oma geschlafen habe, sagte diese immer zu mir "Schlaf rund das du nicht eckig wirst" und "Träum süß von saure Gurken" Ich fand das damals so klasse, das ich das selbe heute meinen Kindern sage, wenn sie ins Bett gehen und sie lachen sich jedesmal schlapp darüber *g*
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 29.02.2008, 11:25
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.131
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Ausrufezeichen AW: gute nacht!

Zitat:
Zitat von Berit (SAGEN.at)
Maikäfer flieg, Maikäfer flieg,
dein Vater ist im Krieg,
dein Vater ist in Pommerland,
Pommerland ist abgebrannt,
Maikäfer flieg.

Berit
Hab erst jetzt diesen alten Thread entdeckt :-(

Meine Mutter - und später meine ältere Schwester - sang:

Marienkäfer flieg,
der Vater ist im Krieg,
der Vater ist in Pommerland,
Pommerland ist abgebrannt,
Marienkäfer flieg.

Es hieß, man darf den Käfer keinesfalls töten: es bringt Unglück, hingegen schon das sehen bringt Glück; das "Besingen" steigert dieses noch ...

Den Namen "Pommerland" stellten meine Eltern in Bezug auf Pommern und schwere Verluste dieser Regionen (wie D.F. glaub ich ausgeführt hat.)

Als Käfersammler hab ich die Gruppe "Coccinelidae" später nie angerührt.

Die sieben Punkte stellen DIE heilige Zahl schlechthin dar: Sie ist die Zahl der Großen Mutter (eigentlich dann klar: Maria=Marienkäfer), siebenköpfige Drachen (eigentlich Seeschlangen - Schlange: göttliches Ursymbol, Wiedergeburt ...) gibts in zahlreichen Mythen; Magier binden 7 Knoten in ein Seil, um durch Zauber zu fesseln; Pythagoras nannte sie die kosmische Zahl, sei enthalte die Drei des Himmels und die Vier der Welt ...
Die Farbe Rot steht unter anderem für Liebe und Gefahr ....

Flieg, Marienkäfer flieg (und nimm die Liebe mit)
der Vater ist im Krieg (Gefahr),
..... flieg, Marienkäfer (Käfer der Alles beschützenden MARIA), flieg ....

Der Reim: Für Kinder DIE Form, mittels einfacher (Lern?)Rituale die Liebe, die Erinnerung über weite Distanzen zu lehren; Gute Gedanken auszubilden und an einen Zielort/eine Zielperson zu übertragen ... und mittels Symbolik das Göttliche anzurufen und als Heilbringend zu begreifen ...

Beleg: tja, der ist in meinem Herzen und kann nicht ausgedruckt werden ;-)

Aber als weiteren Hinweis ein Reim, den ich mit meinen Schwestern (oder vielmehr sie mit mir) getanzt haben:

Ringe Ringe Reiha
samma unser dreia
sitz ma unterm Hollerbusch
mach ma alle husch husch husch.

Ringe .... Der Kreis als Symbol des Lebens,
unser Drei (Die Alles Beschützenden, etwa gar die Saligen?)
unterm Hollerbusch ("heiliger" Busch, Busch der Frau "Holle")
husch = hinhocken = schutzsuchen - wieder unter der Alles Beschützenden (Christianisiertes Bild: Schutzmantelmadonna)

mit kindlich-gläubigen Grüßen
Norbert

P.S. achja, als Schlaflied wurde es deshalb auch (bei mir) verwendet weils zu der Melodie "Schlaf Kindlein schlaf" gesungen wurde .....

P.P.S. @Wolfgang: so ein Käfer wird hoffentlich immer sieben Jahre alt sein dürfen - Wissenschaft hin - Wissenschaft her! Hauptsache die Kinderaugen glänzen beim Erzählen !!!!!!!
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 15.11.2008, 21:02
morgensonne morgensonne ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 21
Standard AW: gute nacht!

Schönen guten Abend!

Neben unterschiedlichsten Gute-Nacht-Geschichten gab es auch in meiner Kindheit, begleitet von meiner geliebten Omi, das Schutzengelgebet:

Heiliger Schutzengel mein
lass mich Dir empfohlen sein!
Steh in jeder Not mir bei,
halte mich von Sünden frei.
Führe mich an deiner Hand
in das himmlische Vaterland!


Auch sie (aus Kärnten) sagte immer: "Träume süß von sauren Gurken!"
- ich dachte lange, das hätte sie erfunden - nun lese ich hier im Forum, dass diese Phrase häufiger im deutschsprachigen Raum verwendet wurde. Lustig, auch ich habe dieses nie vergessen.


Harry erwähnte "Aber Heidschi ...."
Dieses Lied habe ich in meiner Kindheit nur einmal von einer mir nicht nahestehenden Person gehört und es stimmte mich damals so traurig. Ich hab nie länger darüber nachgedacht. Bis heute nicht. Gibt es eine Interpretation dieses Liedes?

Wünsche euch allen auch noch eine gute Nacht - und träumt süß, von ....
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 23.02.2009, 00:21
volker333 volker333 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2007
Beiträge: 502
Cool AW: gute nacht!

Meine Mutter und Großmutter haben mir oft das Lied:
"Schlafe mein Prinzchen schlaf ein" vorgesungen.
Das hat heute noch auf mich hypnotische Wirkung.
In diesem Sinne
[ame="http://www.youtube.com/watch?v=tdLwbdfINnU"]http://www.youtube.com/watch?v=tdLwbdfINnU[/ame]

Gute Nacht!
Volker
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.03.2009, 21:00
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Reden AW: gute nacht!

Hallo Volker, ich bekomme den Ton nicht hin (zu blöd), fand den Eintrag echt
spaßig. Muß mir mal wieder fachkundigen Rat holen. - Übrigens gehst du wohl
spät zu Bette, wartest Du immer noch um Mitternacht auf die weiße Frau!?
Dies Thema verfolgt mich geradezu, vor allem da wir jetzt vor Ort den
Laternenweg zur entsprechenden Sage haben. Es gibt übrigens erst
wenige "Laternenwege" in Deutschland, im Internet finden sich Infos dazu
(falls Interesse). Viele Grüße aus dem Westfalenland von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 03.03.2009, 10:18
volker333 volker333 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2007
Beiträge: 502
Lächeln AW: gute nacht!

Zitat:
Zitat von Ulrike Berkenhoff Beitrag anzeigen
Hallo Volker, ich bekomme den Ton nicht hin (zu blöd), fand den Eintrag echt
spaßig. Muß mir mal wieder fachkundigen Rat holen. - Übrigens gehst du wohl
spät zu Bette, wartest Du immer noch um Mitternacht auf die weiße Frau!?
Dies Thema verfolgt mich geradezu, vor allem da wir jetzt vor Ort den
Laternenweg zur entsprechenden Sage haben. Es gibt übrigens erst
wenige "Laternenwege" in Deutschland, im Internet finden sich Infos dazu
(falls Interesse). Viele Grüße aus dem Westfalenland von Ulrike
Hallo Ulrike,
da mach ich mal einen ernsthaften Eintrag und du findest das spaßig.
--"Schlafe mein Prinzchen, schlaf ein." haben meine Mutter und meine Oma gesungen. -- Großes Ehrenwort.
Die Hoffnung auf die weiße Frau (in nüchternem Zustand) zu treffen habe ich noch nicht aufgegeben.
Da ich im Moment am Fasten bin. ist die Wahrscheinlichkeit etwas höher als sonst. Wann ist Vollmond?
Kürzlich glaubte ich, neben dem von mir gebauten Schneemann eine weiße Frau zu sehen. Aber es war nur eine Schneefrau, Die beiden waren heiß verliebt und ich habe sie in Ruhe gelassen. Wäre zu schön gewesen wenn aus dieser Liebe eine kleine weiße Frau hervorgegangen wäre.
Aber wie das mit den Schneefrauen so ist. Sie ist mittlerweile verschwunden. Hoffnung hab ich noch, denn sie hat den Mann offensichtlich mitgenommen.
Ich halt die Augen offen oder wie
cerambyxs zu sagen pflegt:
unterwegs mit Augen, Ohren, Nase, Arm und Bein ... mit allen Sinnen ..eben

Noch 41 Tage bis Ostern.
Also bis dann

Wo is noch mein Wasserglas? Ah, ich liebe Sprudel.

sprudelige Grüße Volker
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.05.2009, 21:30
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: gute nacht!

Nach längerer Zeit etwas übers Maikäferlied gefunden:
Dies ist wohl das traurigste Kinderlied in deutscher Sprache.
Gesungen wurde es zum erstenmal im 30jährigen Krieg (1618-1648), der halb
Europa in Schutt und Asche legte und auch weite Teile Pommerns verwüstete.
Zwei Drittel (!) der polnischen Bevölkerung sollen den Religionskrieg nicht
überlebt haben. - In einer hessischen Version ist das Pommerland durch den
geographisch neitralen symbolischen Begriff "Pulverland" ersetzt. -
Volkskundler wiederum sahen das mythologische "Hollerland" , das im
Weltenbrand untergegangene Reich der germ. Fruchtbarkeitsgöttin Holle.
Gleichviel. Zeitloses Thema des Liedes, das Achim von Arnim u. Clemens
Brentano in "Des Knaben Wunderhorn" aufgenommen haben, ist die
unfassbare Grausamkeit des Krieges. - Aus dem Kontrast dieser Grausamkeit zu einem kleinen Käfer, den wir, obwohl doch Schädling, in unserer Vorstellung
mit Frühling und heiler Natur verbinden, bezieht der Text seine unheimliche
Wirkung. Sie eird verstärkt durch die schlichte, dem Wiegenlied: Schlaf,

Kindchen, schlaf .." entlehnte Melodie.
Meine Quelle: Hans Jansen in Westf. Rundschau 2. Mai 09

Finde ich wieder mal "echt interessant", mit vielen Grüßen von Ulrike!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Zu gute Eriziehung cire007 Off Topic und Tratsch 1 08.08.2007 16:36
Stille Nacht, traurige Nacht SAGEN.at Aktuelles und Diskussionen 1 28.12.2005 15:24
Suche eine gute Hexe winnie Aberglaube 0 20.11.2005 16:49
Lange Nacht der Forschung - Schicksal Naturgefahren? ZENAR Events 1 27.09.2005 19:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:03 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at