SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > ERZÄHLEN

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 08.06.2010, 12:21
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Blinzeln AW: Stotterer erzählen

Hallo Zusammen,

das wort Behindert ist, glaube ich viel zu allgemein und stammt nur aus der Feder des Betrachters.
Ich bin überzeugt davon, das die Sportler der Paralympigs, blinde Bergsteiger/ Biatleten und alle Anderen (welche ausgezeichnet im Beruf und privatleben zurecht kommen) sich selber als normales Mitglied unserer Gesellschaft sehen;und sich zu recht beleidigt fühlen können, wenn man Sie als behindert anspräche oder gar bemitleidete. Ihre Leistungen sind enorm.
Dieses " aus der Norm fallen" ist eine neue Herrausvorderung, welche uns stärken oder schwächen kann, aber man muß auf jeden Fall versuchen das Beste daraus zu machen.
Behinderte sind eine Bereicherrung für uns alle, weil sie es schaffen Barieren
aus dem Weg zu räumen.
Ich sehe mich eigentlich auch als normal an, da ich ja schon einiges im leben
gemeistert habe. Ich danke allen, die zu mir stehen.
Grüße an alle.

Geändert von LS68 (08.06.2010 um 15:06 Uhr) Grund: Rechtschreibung
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.06.2010, 13:51
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Stotterer erzählen

zwischen behindert und normal gibt`s noch was:

BESONDERS!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.06.2010, 13:58
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.999
Standard AW: Stotterer erzählen

Wer weiß schon was normal ist.
Normal ist relativ. Normal hat jeder einen "Teggen."
Wenn man mit einen Menschen redet, solte schon ein Augenkontakt sein, ganz egal wie einer ist. Wenn ich mit einen rede, dann gebe ich ihn das Gefühl das wir gleichwertig sind. Und Gleichwertig heißt nicht weg schauen beim reden, da kann man die Gefühle sehr schnell verletzen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.
Das zuhöhren ist auch ganz wichtig. Es ist ein Beweis der Gleichwertigkeit.
Ich kenne einen Mongoloide, 18 Jahre, ein witziger Kerl. Ich rede oft mit ihm, der hat auch einige Scherze auf Lager. Man glaubt, die können nicht bis drei zählen, aber die sind nicht dumm. Einmal sagte er zu mir:"Sepp, mir hom an in da Klass, der is nit gonz dicht, der schaut imma so deppat." Dann hielt er seinen Kopf etwas schief. Das Witzige war, daß der eine fast die gleichen Gesichtszüge hatte wie er selbst.
Die Übersetzung:"Sepp, wir haben einen in unserer Klasse, der ist nicht recht im Kopf, der schaut immer so dumm."
Wer ist jetzt normal und wer ist nicht normal?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.06.2010, 15:04
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Reden AW: Stotterer erzählen

Hallo zusammen,

ich glaube das Normale ist eine stark zusammengestriche Version unseres
Idealbildes, von allem was uns tagtäglich begegnet. Nur begrenzt von dem was uns persöhnlich abstößt, oder gesetzesmäßig abstoßen soll.
Das ist von Kultur zur Kultur anders geartet.
Würde ein Deutscher Insekten essen, die anderswo als delikatesse gelten.
Oder vergammelten Fisch. Nein, weil wir es nicht gelernt haben.
Im krieg haben die Menschen alles gegessen, wer kennt heute noch ein Rezept zur Brennesselsuppe. Geht es uns zu gut ?
In anderen Ländern, den es wirtschaftlich schlechter geht ( denke da an Thailand z.B.) hat die Bevölkerrung noch einen anderen zusammenhalt
( Pflege/ Respeckt den Ältern / Mitmenschen gegen über).
Wir hingegen leben Eher im Famielienverband.
Auch durch anderen Kulturen können wir unser Idealbild verbessern.
Grüße an alle, Lars
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08.06.2010, 20:59
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.091
Standard AW: Stotterer erzählen

@ Stanze:

Neben den anderen sehr guten Beiträgen hier, ist Deiner grandios:
Zitat:
"Sepp, mir hom an in da Klass, der is nit gonz dicht, der schaut imma so deppat."


Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.06.2010, 18:58
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Standard AW: Stotterer erzählen

Das der Kleine Ihn dutzt, zeigt ja schon das Sepp das Herz auf dem rechten Fleck hat.
Find ich schön, das da die Welt noch in Ordnung ist.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.06.2010, 09:08
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Stotterer erzählen

Ich habe gestern telefoniert. (Was ja an sich schon ein Wunder ist, ich hasse telefonieren wie die Pest und hebe meistens gar nicht ab wenn ich die Nummer nicht kenne- mein Handy existiert nur für Notfälle und weil ich die Kinder ab und an erreichen will)

Also gestern Abend klingelt das Telefon.
Ich kenn die Nummer nicht, nehme ab, höre nichts, frage nach, wer da ist, da kommt ein leises:

"Eeeeeeeein............ (lange Pause) Schweizer!...... "
Ich hab ne Weile überlegt dann fragte ich: "Anton"?
(Ein lieber Bekannter aus dem Internet, ich hab den Namen geändert hier, wir haben uns noch nie gesehen, auch noch nie telefoniert, aber ich weiß, daß er in real live stottert)
Erleichtert sagte er : "Ja!...."

Gut, das Telefonat dauerte etwa eine Stunde, (er wollte sich für ein Paket bedanken das ich ihm geschickt habe) er ist einer von den Stotterern, die nicht die ganze Zeit dahinstottern, sondern er macht nach jedem Wort eine scheinbar endlose Pause...

Und was mich fasziniert hat: Ich habe noch nie mit einem Stotterer telefoniert, aber es war sooo entspannt und angenehm, ich habe einfach gewartet, auch wenn ich wusste, was er sagen würde.... wir haben viele Pausen drin gehabt, die ich überhaupt nicht als peinlich empfunden habe, im Gegenteil, es machte das Gespräch einfach nur ruhiger und langsamer, man lernt, Zeit zu haben. Man setzt sich, stellt sich drauf ein, man spürt zwischen den Worten, man lässt sich viel mehr ein auf das Gegenüber, als wenn jemand die ganze Zeit quasselt...

Und ich habe festgestellt hinterher: Es war das schönste Telefongespräch, das ich jemals hatte.
Ich merkte auch, daß er im Laufe des Gespräches entspannter wurde und es etwas flüssiger wurde.
(Anfangs war er aufgeregt)

Auf jeden Fall war es ein schönes Gespräch, ich habe lange zeit danach noch lächeln müssen wenn ich daran dachte- und ich durfte von einem Stotterer etwas schönes lernen:
"Gespräche finden auf mehreren Ebenen statt, es ist voll schön, langsam zu sprechen und richtig zuzuhören, was in unserer schnellebigen Zeit ja gar nicht mehr selbstverständlich ist"...


Sonja
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.06.2010, 10:15
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.999
Standard AW: Stotterer erzählen

Hallo Sonja
Zeit und zuhören das entspannt jeden Stotterer.
Ich glaube ich kann im Namen aller Stotterer ein großes DANKE sagen, daß es solche Menschen wie dich gibt.
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.06.2010, 13:02
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Daumen hoch AW: Stotterer erzählen

Hallo Sonja,

wenn ich jemanden Fremden anrufen muß und der erste satz fängt schon schlecht an, hab ich wieder den kleinen mann im Ohr ( der mich fragt: was denkt der jetzt von Dir ?).
Wenn ich mit Leuten ( Lieferante, Kunden, Kollegen, Freunden) telefoniere
ist es einfach sich zu fangen, weil ich vertrauen zu den Menschen habe.

Vielleicht spiegelt sich mein Selbsvertrauen auch im Vertrauen gegenüber anderen wieder.
Soja, ich danke Dir für diese Eingebung . Und ich denke darüber nach, wie ich diese umsetzen kann.
Grüße an Alle
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.07.2010, 22:18
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Cool AW: Stotterer erzählen

Der letzte Eintrag ist auch schon über einen Monat her.
Ich bedanke mich bei allen, die sich beteiligt haben.
Gruß Lars
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:46 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at