SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Quellen, Heilquellen und Brunnen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.03.2008, 18:47
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.584
Lächeln Verenenbrünnlein

Aus: Helvetia Catholica: Die heilige Verena ...
So wie einst geht auch heuer kaum ein Wallfahrer von Engelswies oder Zurzach nach Hause, ohne vorher am nie versiegenden Verenenbrünnlein sich gelabt zu haben...
Aus: Velotour: Die heilige Verena ...
Bald verließ V. Solothurn. Am Ufer der Aare lag ein flach behauener Stein, der
einst als Torschwelle der Römerstadt gedient hatte. Sie setzte ihren Fuß darauf.
Der Stein trug sie in den Fluß hinaus und sie fuhr auf ihm die Aare hinab, an
Dörfern und Städten vorbei. Wo schon eine christl. Kirche stand, begannen die
Glocken von selbst zu läuten. Erst auf einer einsamen Insel bei Koblenz, wo die
Aare in den Rhein mündet, ging V. wieder an Land. Wo die Heilige ihren Fuß
aufsetzte, entsprang eine herrlich klare Quelle. Bald erkannte das Volk deren
Heilkraft u. nannte sie das Verenenbrünnlein. Es lindert vielerlei Schmerzen u.
Mädchen sollen von dem Wasser hübsch werden. ...
Auf der Suche nach dem Heiligen Viktor fand ich diese Legenden von seiner
Braut Verena (Heilige der Alemannen, der Schwaben Herzöge und der
Habsburger). War mir bisher nicht bekannt, würde mich über weitere
Hinweise freuen!
Viele Grüße von Ulrike!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:37 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at