SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Fragen und Antworten zu SAGEN.at

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.05.2005, 20:26
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.011
Standard Wer und was steckt hinter der Datenbank SAGEN.at

Die Datenbank SAGEN.at wurde im Juni 2000 von Wolfgang Morscher eingerichtet.

Die Redaktion von SAGEN.at besteht derzeit aus Mag. Wolfgang Morscher und Maga. Berit Mrugalska.

Die Datenbank SAGEN.at ist eine Textsammlung zum Schwerpunkt Erzähltexte, angereichert durch Bild-, Ton-, Videomaterial etc.

Die Datenbank wird aus wissenschaftlichen Motiven (Europäische Ethnologie / Volkskunde, Kunstgeschichte) betrieben und ist wertfrei und werbefrei.
Die Texte drücken daher nicht die Meinung der Redaktion aus; die Redaktion versucht nach Möglichkeit nur zu dokumentieren ohne eine Meinung auszudrücken.

SAGEN.at ist als Verein eingetragen. In Rechtsangelegenheiten ist der Gerichtsstand Innsbruck, Österreich.


Warum machen wir das Projekt?

SAGEN.at ist ein wissenschaftliches Forschungsprojekt und dabei ein frei zugängliches Nachschlagewerk.


Was wird noch benötigt?

SAGEN.at freut sich über jeden Beitrag, Zusendung oder Mithilfe beim Korrekturlesen von Texten.
Ein Sponsor ist höchst willkommen.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns Fotos, Berichte und Texte zur Verfügung stellen möchten.


Was freut uns am meisten?

Internationale Zusendungen und Feedback jeder Art, zB. Beiträge hier im Forum...


Was freut nicht?

Die Texte und sonstigen Inhalte der Datenbank sind urheberrechtlich geschützt, gegen jeglichen Diebstahl gehen wir rigoros vor. Wir müssen etwa für jede gescannte Buchseite Lizenzgebühren an den OCR-Softwarehersteller bezahlen, die Texte müssen unter enormen Zeitaufwand korrekturgelesen werden und werden von uns redaktionell bearbeitet etc. Wir stellen die Texte auf unsere Kosten zum Lesen frei zur Verfügung. Weiters stellen Bild- und Textautoren deren Werke nur zur exklusiven Nutzung für SAGEN.at zur Verfügung. Jegliches Software-Produkt für die Bearbeitung im Zusammenhang der Datenbank SAGEN.at, einschliesslich dieses Forums, ist gekaufte lizensierte Software.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir gegen Kopien jeglichen Inhalts der Datenbank SAGEN.at sofort rechtliche Schritte setzen.


Wie finanzieren Sie das Projekt?

Die Datenbank SAGEN.at wird derzeit von Wolfgang Morscher finanziert, mit Unterstützung der Universität Innsbruck, der Stadt Innsbruck, des Landes Tirol und des Landes Vorarlberg. Durch einen Hauptsponsor könnte das Projekt wesentlich ausgebaut werden.


Kann ich mitmachen?

- Die Texterkennung von Fraktur-Texten benötigt Korrekturleser. Wenn Sie Texte korrigieren möchten und damit weiteren Lesern eine Freude machen möchten, geben Sie uns bitte Bescheid!

- Fotos von Sagenorten: Für den Wanderer ist der Ort der Sage manchmal selbstverständlich; die Schulklasse in Australien, um ein Beispiel aus Zuschriften zu nennen, freut sich beim Deutschunterricht sehr, wenn Sagen aus den Alpen oder aus Berlin mit Fotos illustriert sind.

- Sagen der Gegenwart (auch: Moderne Sagen, Großstadtmythen, Urban Legends, Contemporary Legends) zusenden; auch Varianten sind willkommen!

- oder hier im Forum beitragen...


Wieso verwenden Sie alte Rechtschreibung?

Wir veröffentlichen die Erzähltexte in der Regel exakt wie in der gedruckten Veröffentlichung. Ein Buch, etwa aus 1859 ist naturgemäss vor vielen Rechtschreibreformen erschienen.
Zur besseren Verständlichkeit etwa von Ortsnamen sind diese in eckiger Klammer [Ort] in neuer Rechtschreibung angeführt.
Die meisten von uns veröffentlichten Texte sind bisher noch nie wiederveröffentlicht worden.


Warum bringen sie nicht aktuellere Texte der Volkskunde (Europäischen Ethnologie) oder der Kunstgeschichte?

Wir versuchen auch sonstige Forschungstexte der Europäischen Ethnologie im Volltext anzubieten. Aktuelle Forschungstexte stellen wir gerne zur Verfügung, wenn Sie uns angeboten werden.


Kann man Sagenforschung studieren?

Die Erzählforschung ist ein Teilgebiet der Europäischen Ethnologie. Diese ist ein geisteswissenschaftliches Studium mit stark steigender Popularität. Über die kulturwissenschaftlichen und sonstigen Aspekte des Faches informiert einführende Literatur und die Webseiten der Universitätsinstitute.


Sagen, Märchen - für Kinder geeignet?

Das ist eine komplexe Frage, über die seit vielen Generationen diskutiert wird. Hier als Kurzversion: Wir denken, daß Erzähltexte aus der Welt der Erwachsenen für Kinder geeignet sein sollten, keinesfalls jedoch sollte SAGEN.at als Kinderseite betrachtet werden.


[1.f. Edition - wird noch Updates geben]

SAGEN.at (Wolfgang Morscher)

Geändert von SAGEN.at (03.01.2007 um 16:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Geschichte über die Idee zu SAGEN.at SAGEN.at GESCHICHTEN und MÄRCHEN 5 18.06.2013 12:32
SAGEN.at - 8. Geburtstag SAGEN.at Fragen und Antworten zu SAGEN.at 25 13.06.2009 23:17
6 Jahre SAGEN.at SAGEN.at Aktuelles und Diskussionen 8 28.06.2006 21:53
TV-Dokumentation SAGEN.at SAGEN.at Events 1 17.02.2006 11:23
Welche Themen im Forum von SAGEN.at? SAGEN.at Fragen und Antworten zu SAGEN.at 0 21.10.2005 21:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:16 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at