SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Technik und Wissenschaft

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.02.2007, 14:23
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.495
Standard Foto-Tricks

In der Bildergalerie findet sich so manches hervorragende Foto.
Ich würde mich über Tips und die kleinen Kniffe zum Thema Fotodokumentation sehr freuen.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.02.2007, 14:34
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.495
Idee AW: Foto-Tricks

..und damit gleich ein Anfang gemacht ist:

Verwackelte Nachtaufnahmen, wie Ortstafel von Hötting vermeide ich, indem ich immer ein kleines Stativ mit der Kamera mitführe.
Zusammengelegt ist es kleiner als ein Kugelschreiber, durchaus stabil und steht auf jeder halbwegs ebenen Unterlage. Man kann die Kamera damit während des Fotografierens aber auch an einer Wand abstützen.

Dennoch: Besser ein wichtiges Motiv verwackelt aufgemonmmen als gar nicht
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Stativ.jpg  
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.02.2007, 16:32
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.130
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Idee AW: Foto-Tricks

Gute Idee, Harry!!!

Winteraufnahmen im Schattenbereich werden meist extrem blaustichig. Mit den meisten Digitalkameras kann man aber der Kamera beibringen, was sie als "weiß" abzubilden hat. Hierfür sollte man in der Gebrauchsanweisung unter "Weißabgleich" nachschlagen:
Man hält dann die Kamera gegen den Schnee oder auch ein weißes oder hellgraues Papierblatt und drückt eine Funktionstaste - und schwupp, wird das Blau in Grau oder Weiß umgewandelt und alle Farben am Bild stimmen wieder mit der Wirklichkeit überein!

Liebe Grüße und viel Glück dabei
Norbert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.02.2007, 16:50
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.130
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Idee AW: Foto-Tricks

Zum Mini-Stativ:

Wenns Gummistoppeln an den Beinen hat, optimal für's Autodach bei Dämmerungsbildern! Aber: Motor unbedingt abstellen - die Vibration der Karrosserie hat sonst interessante Effekte zur Folge!

Ohne dieses Mini-Stativ könnt' ich übrigens meine kleinen Viechereien/Spinnereien nicht machen - ich verwende eines, dessen Säule sich so "umstecken" läßt, daß die Kamera dann verkehrt unten zwischen den Stativbeinen hängt, was bei Makro-Distanzen unbedingt notwendig ist!
Wichtig dabei: die Kamera muß man unbedingt auswendig bedienen können, da normalerweise "oben" liegende Bedienungselemente jetzt verkehrt nur wenige Zentimeter über dem Boden schweben und grade noch die Finger Raum haben ....

Außerdem gut bei solcher Makro-Foto-Akrobatik: ein ausschwenkbares, drehbares Display .... weiters zum Aufhellen eine halbierte Silber- und/oder Goldfolie aus dem Buntpapierheftchen (der Volksschüler), mit Foliergerät in Folie geschweißt, womit ich Sonnenlicht (oder auch nur Tageslicht bei Nebel) zusätzlich auf kleine Objekte spiegele - und Krokodilklemmen vom Elektriker, womit ich bei Wind Pflanzenstengel an kleine Holzstäbchen klemme, damit sie das Baumeln einstellen ;-)

Gruß Norbert
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.02.2007, 08:56
peter peter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2006
Beiträge: 3.204
Standard AW: Foto-Tricks

Hallo Norbert,
für Makros nehm ich zusätzlich zu Stativ einen Einstellschlitten, da hab ich ungefähr 5cm Fokussierweite. Das funktioniert allerdings nicht bei Tieren, weil dann alles zusammen sehr bedrohlich wirkt.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.03.2007, 14:48
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Foto-Tricks

Für Insekten, Spinnen und ähnliches Kleingetier hat sich bei mir ein Trick, den - wenn ich mich recht erinnere - Horst Stern einmal vorgeführt hat, immer ganz gut bewährt:

1. Ein passendes durchsichtiges Gefäß, nicht zu groß und vor allem nicht so klein, daß man etwa ein Bein des Tieres verletzen könnte, über das Tier stülpen.
2. Warten, bis sich das Tier nach drei, vier Runden beruhigt hat.
3. Photoapparat, ev. Schiene, Balgen etc. aufbauen, ungefähr scharfstellen usw. - Insekten werden sich v. a. dann, wenn man extreme Helligkeitsunterschiede und Vibrationen vermeidet, kaum bewegen.
4. Gefäß vorsichtig!!! (nach meinen Erfahrungen: Was sonst passiert, ist fast egal, nur keine Vibrationen!) entfernen und auslösen.

Daß man da gelegentlich nur mit einem der Natur angenäherten Hintergrund arbeiten kann, ist klar, aber den Versuch ist es manchmal wert. Selbst Sandlaufkäfer und ähnlich umtriebige Wesen haben mir so schon brav stillgehalten. (Gut ging es fast immer bei Tieren, die auf dem Boden/Untergrund bleiben, dumm wird es bei denen, die fliegen und klettern und sich zum Schluß aufs Glas setzen!)

Den Vorschlag, ein tiefgekühltes Glas zu verwenden, um damit Umgebungstemperatur und Beweglichkeit herabzusetzen, habe ich nie ausprobiert, aber das Prinzip scheint mir einleuchtend - nur frage ich mich, ob das Beschlagen des Glases samt damit verbundener Trübung nicht mehr schadet als nützt.

Darüber, daß man die Tiere dann wieder freiläßt, wo man sie eingefangen/ein"gekastelt" hat, muß ich hoffentlich nicht reden.

NB: Wer einen Keller o. dgl. hat, kann es jetzt ja einmal mit den Keller-/Wolfsspinnen versuchen, die fast unvermeidlich da sein werden...* Die waren immer sehr gute Models!

Schöne Grüße
D.F.

* DER Arachnophobiker in der Forums-Leitung muß ja nicht unbedingt...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.04.2007, 14:42
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.495
Standard AW: Foto-Tricks

Abendfotos sind eine Sache für sich. Da braucht's schon ein wenig Zeit.
Normalerweise sind gerade bei schwachem Licht oder sehr kontrastreichen Motiven entweder die dunklen Stellen unterbelichtet (= schwarz) oder die hellen Bildpartien überbelichtet und ohne Struktur. Tatsächlich sind die Fotos "Angestrahlt", "Blaue Stunde" und "Leopoldsberg" Kompositbilder aus mehreren Aufnahmen.

Bei Kombination_1 habe ich während der Zeit des Finsterwerdens eine Serie (Stativ und Kamera ortsfest gelassen!) mit jeweils optimaler Belichtung gemacht und diese Fotos mit entsprechenden Transparenzwerten übereinandergelegt. Man kann auch ein HDR-Programm, wie z.B. Photomatrix Pro verwenden, wenn es zur Verfügung steht.



Kombination_2 entstand auf die gleiche Weise. Das Grundmaterial war allerdings eine Belichtungsserie (+1 / 0 / -1). Das Foto "Angestrahlt" von der
Burg Kreuzenstein ist ebenso entstanden.



Das Ergebnis dieser Methode sind Fotos, die eine Stimmung bringen, "wie sie das Auge sieht". Auch bei Landschaftsaufnahmen bei Tageslicht erhalten Bilder, die auf diese Art hergestellt wurden, eine ungeahnte Tiefe.Bei Fotografen mit etwas Erfahrung habe ich bereits faszinierende Ergebnisse gesehen. Ich selbst stecke mit dieser Art der Fotografie noch in den Kinderschuhen.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.04.2007, 10:41
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: Foto-Tricks

Hallo Harry,

Zitat:
HDR-Programm
???

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.04.2007, 13:47
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.495
Standard AW: Foto-Tricks

Kontrasttiefe ist die Differenz zwischen hellster und dunkelster Stelle auf einem Bild.

Während das menschliche Auge einen Kontrast von 1.000.000 zu 1 wahrnehmen kann, schaffen Digitalkameras gerade noch 1:4.096 zu 1, also nur etwa fünf Tausendstel. Normelerweise muss sich der Fotograf entscheiden, ob er mehr Wert auf die helleren Bildteile legt oder auf die dunkleren und dann entsprechend belichten.

Mit HDR- (High Dynamic Range-) Fotografien kann man den Kontrast auf einem Bild wesentlich erhöhen. Man hält mit einer Belichtungsreihe auf verschiedenen Bildern sowohl die Details in den Glanzlichtern als auch in den Schatten fest. Diese Fotos - die vom Bildausschnitt her allerdings ident sein müssen - werden dann mit einem geeigneten Programm kombiniert.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.10.2007, 11:43
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard AW: Foto-Tricks

ihr seit alle ein wahnsinn ... habt viele tollt tipps und tricks drauf ... aber ich als hobby-fotografin oder besser gesagt absolute laie kann da schon etwas depri werden ...

vielleicht könnt ihr mir auch einen tipp für portrait fotos geben ... wenn ich jemanden in der sonne fotografiere blendet die sonne an der kagen haarbedeckung mancher männer ... dann ist das auf dem bild nur weiß ... wie kann ich das umgehen ... die leute in den schatten stellen?

dafür hab ich auch noch einen tipp für die abspeicherung der fotos: jpg ist zwar das bekannteste format aber auch eines der schlechtesten ... am besten ist .tiff
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Linienpilot wollte Foto machen SAGEN.at Aktuelles und Diskussionen 0 12.07.2005 13:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:14 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at