SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > ERZÄHLEN

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 29.05.2006, 23:50
Benutzerbild von Larissa
Larissa Larissa ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.05.2006
Ort: Hagenburg am Steinhudermeer
Beiträge: 16
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Danke Wolfgang! Ich finde es wichtig, dass du dieses Thema angesprochen hast. Und das so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessante Beiträge gemacht haben. Es war ein unglaubliches Gefühl, als ich die Todeszone besuchte. Ich habe geweint und hätte am liebsten laut geschrieen. Warum? Warum? Eine Frage, die man sich immer stellt, wenn ein nahstehender Mensch zu früh uns verlässt, eine Frage, auf die man nie eine Antwort bekommt. Das ist mein Land und es ist einfach tod... Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spielplatz in der Todeszone.jpg
Hits:	52
Größe:	79,3 KB
ID:	198
Auch die Frage, die ich mir stellte, als ich von Rimmas Tod hörte...
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rimma_Gerd_Ludwig_27_04_05.jpg
Hits:	52
Größe:	66,3 KB
ID:	197
Man kann alles erklären, aber es bringt keine Antwort auf die Frage "Warum?"!

Auch im Bezug auf Tschernobyl gab es angeblich eine Profezeihung.
Viele Gläubige in der Ukraine und Weißrussland sprechen von einer in Erfüllung gegangenen Prophezeiung aus der Bibel. Der Name Tschernobyl hat zwei Bedeutungen: 1. Schwarze Sage, 2. Wermut = Beifuss.
Ob es stimmt oder nicht, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass wir damals ein ganz unheimliches Gefühl beim Lesen diesen Zeilen hatten.

Offenbarung des Johannes oder Apokalypse in neuem Testament
Kapitel 8, Verse 10 und 11
Der dritte Engel blies seine Posaune. Da fiel ein großer Stern vom Himmel; er loderte wie eine Fackel und fiel auf ein Drittel der Flüsse und auf die Quellen. Der Name des Sterns ist „Wermut“. Ein Drittel des Wassers wurde bitter und viele Menschen starben durch das Wasser, weil es bitter geworden war.

Geändert von Larissa (30.05.2006 um 13:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 13.04.2007, 01:00
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Tschernobyl wird uns und nachfolgende Generationen für immer begleiten.

Eine exzellente Klarstellung auf diese Realität gibt die Dokumentation von Paul Fusco "Chernobyl Legacy".

Bitte nehmt Euch etwas Zeit für Fusco's Dokumentation...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 22.08.2007, 07:51
Benutzerbild von Oksana
Oksana Oksana ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2005
Ort: Archangelsk, Russland
Beiträge: 1.419
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Zitat:
Tschernobyl wird uns und nachfolgende Generationen für immer begleiten.
Das stimmt...

Zum Gedenken der Tschernobyl-Katastrophe: "Die Glocke von Tschernobyl erklingt in unseren Herzen... April 1986"



Die Gedenkstaette in Petrozawodsk, Hauptstadt von Karelien, Nord-Westen Russlands, Juli 2007

Lg
oksana
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 12.01.2008, 01:29
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Ich möchte mir erlauben, eine weitere Erinnerung im Zusammenhang mit Tschernobyl zu erzählen:

Ich hatte damals gerade den Film "Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen" gesehen. Der Film hat mich zu der Zeit unglaublich beeindruckt, die erste Hälfte des Films war eine wunderschöne Love-Story. Am Anfang der letzten Passage des Films, in der Betty Dämonen nicht von der Wirklichkeit unterscheiden kann, sagt Zorg:
"Naja, es gibt immer jemanden, der um drei Uhr früh Radio horcht um zu hören, ob der dritte Weltkrieg ausgebrochen ist."

Aber eigentlich war es schon so in den 1980er Jahren.
Da gab es keine Fast-Live-Infos, wie wir das heute kennen. Da hörte man schon um ein oder zwei Uhr Nachts gerne noch mal die Radio-Nachrichten.

Und in jener Nacht im April 1986 hörte ich um zwei Uhr Nachts die Nachrichten, dass in Schweden erhöhte Radioaktivität gemessen wurde.

Wie im Film "Betty Blue -37 Grad", war damals mein erster Gedanke - und ging dann doch irgendwann ins Bett.

Ich habe heute "Betty Blue" nach zwanzig Jahren wieder gesehen.
Der Film ist nach wie vor ein Meisterwerk.
Stündliche Nachrichtensendungen waren zu dieser Zeit die einzige Möglichkeit, halbwegs aktuelle Informationen zu erhalten.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 12.01.2008, 19:23
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Seit der Katastrophe von Tschernobyl sieht alles anders aus. Mir wurde von mehreren glaubwürdigen Personen aus Norddeutschland versichert, dass es vor Tschernobyl schon auch staatliche "Warnungen" bzw. "Verhaltensmaßnahmen" im Falle eines Atomreaktorunfalles gegeben hat. Nur die "Verhaltensregel" selber klingt für mich so unwahrscheinlich, dass ich sie am liebsten für einen schlechten Witz halten möchte. Bei einem Atomreaktorunfall, so hieß es damals (in den 70ern?), solle man sich eine Bratpfanne über den Kopf halten und die Wohnung nicht verlassen. Wer sich außerhalb der Wohnung befindet (und dadurch keine Bratpfanne bei sich hat), soll sich zumindest seine Handtasche oder Aktenkoffer über den Kopf halten.

Ich frage mich ob es dazu noch schriftliche Belege gibt oder ob sich noch jemand an derartige Verhaltensmaßnahmen erinnern kann?

Berit
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 12.01.2008, 20:20
far.a far.a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2007
Ort: Altenmarkt bei Fürstenfeld, Steiermark
Beiträge: 3.124
Ausrufezeichen AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Bei uns in der Schule tauchte jedes Jahr ein Hofrat auf, der vom Zivilschutz berichtete, von (Schweizer) Abwehrmaßnahmen gegen einen angenommenen Atomunfall (Absturz eines atombewaffneten Flugzeuges), und von Problemen mit Nachbarstaaten ("Wenn Tito stirbt...").
Meist haben wir ihn irgendwie belächelt - aber er hatte -im Nachhinein betrachtet - in sehr vielen Themen 100% Recht.
Ich denke es ist wert, über sogenannte "Spinner" ernsthafter nachzudenken, denn sie treffen die Realität oft mehr als sogenannte Realisten.
far.a
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 29.05.2008, 18:34
ice_cream ice_cream ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2008
Beiträge: 1
Idee AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Das Buch ist Hammer den Film hab ich aber noch nicht geschaut
Wir lesen das grad in deutsch und ich finde das buch sehr interessant...
Es hat mir,sozusagen ,die Augen geöffnet!
Jetzt bin ich gegen Atomkraftwerke vorher war mir das alles egal !
Ich meine,wofür braucht man diese Scheißdinger überhaupt?
Zum Umweltzerstören ^^
Aber das mit den Politikern im buch finde ich sehr mutig :-)
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 29.05.2008, 22:12
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Hallo ice_cream,

Zitat:
Ich meine,wofür braucht man diese Scheißdinger überhaupt?
das ist eine sehr schwierige Frage... - ich denke, wir können auf der Stelle sehr viel verändern, wenn Energieeinsparung in jeder Form ein ganz vordringliches Ziel wird.

Nach meiner persönlichen Meinung sieht es derzeit auch ziemlich danach aus, dass Energiesparen in jeder Form ein neues wirtschaftliches Gut wird.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 05.02.2009, 19:11
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Danila85 hat dankenswerterweise dem Forum von SAGEN.at ihre Fotos aus Tschernobyl und Pripyat vom Oktober 2005 zur Verfügung gestellt:


Das ist Pripyat - 19 Jahre später. © Danila85



Pripyat, Park Attratskionov. © Danila85



Pripyat - Im Hintergrund - das Kernkraftwerk Tschernobyl. © Danila85


Weitere Fotos aus Pripyat hier im Anhang.

Wolfgang (SAGEN.at)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Pripyat_2.jpg   Pripyat_3.jpg   Pripyat_4.jpg   Pripyat_5.jpg   Pripyat_7.jpg  

Pripyat_8.jpg   Pripyat_9.jpg   Pripyat_10.jpg   Pripyat_11.jpg   Pripyat_13.jpg  

Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 08.02.2009, 07:15
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.558
Frage AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Gestern im Fernsehen: Atomstrom für Südafrika! Auch Deutschland will wieder vermehrt darauf "bauen"!? Eine besorgte Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:31 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at