SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 10.07.2012, 22:39
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Bären im Ultental

Das ist ja wirklich entzückend, danke für den Hinweis
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 25.07.2012, 17:45
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.183
Standard AW: Bären im Ultental

"Povero orso" (so titelt die Zeitung L'Adige) - der arme Bär musste als Schuldiger herhalten, weil eine junge Frau in den Graben gefahren ist; die fehlenden Bärenspuren haben ihn wieder rehabilitiert.
Amüsant auch die Kommentare zum Artikel, eh klar: Frau am Steuer, usw.

Hier der Artikel aus der Südtiroler Online-Zeitung:
http://www.stol.it/Artikel/Chronik-i...er-angefahren:

Zitat:
Trentino: Frau kommt von Straße ab – Bär angefahren?

Weil sie angeblich einen Bären angefahren hat, ist eine junge Frau Dienstagnacht im Trentino von der Straße abgekommen. Dies berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.
Anderen Medienberichten zufolge haben die Carabinieri jedoch diese Version des Unfalls dementiert.

Nach Unfall im Trentino sind sich Medien uneins
Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet am Mittwochvormittag von einem Verkehrsunfall im Trentino.
Eine junge Frau sei in der Nähe von Bolbeno mit ihrem Auto von der Straße abgekommen, nachdem sie angeblich einen Bären angefahren hatte.
Laut der Frau sei der Bär nach dem Zusammenprall in den Wald geflüchtet.

Anderen Medienberichten zufolge widerriefen jedoch die Carabinieri von Tione diese Version des Unfalls.
Beim weiteren Verlauf des Unfalls herrscht dann wieder mediale Einigkeit: Die 34-Jährige ist nach dem Unfall ins Krankenhaus von Tione eingeliefert worden. Sie hat leichte Verletzungen davongetragen.
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 21.09.2012, 17:39
HaP HaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 23
Standard AW: Bären im Ultental

Zur Info:

In letzter Zeit haben verschiedene Bären wieder mehrer Schafe und Ziegen gerissen. Dieses mal nicht in Ulten.

Herr Heinrich Erhard, Amtsdirektor vom Amt für Jagd und Fischerei, kommentiert in den DOLOMITEN (Tageszeitung): Das Verhalten sei ungewöhnlich, die Tiere fressen zu dieser Jahrezeit normalerweise Beeren und Obst.

Problembär M13 hat in der Schweiz eine trächtige Eselin gerissen: http://www.stol.it/Artikel/Chronik-i...echtige-Eselin
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 21.09.2012, 17:58
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Bären im Ultental

Zitat:
Zitat von HaP Beitrag anzeigen
die Tiere fressen zu dieser Jahrezeit normalerweise Beeren und Obst.
... als Nachspeise - Wohlstandsbären eben.
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 17.11.2012, 19:24
HaP HaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 23
Standard AW: Bären im Ultental

"Am Donnerstag war bekannt geworden, dass M13 neuerdings auch vor bewohnten Häusern nicht mehr Halt macht. Am Montag- und Dienstagabend dieser Woche drang der Bär in einer Puschlaver Maiensässregion auf rund 1.700 Metern in ein Ferienhaus ein und suchte nach Fressbarem. Ins Gebäude gelangte er, indem er eine Glastüre zertrümmerte. Er fraß eine große Menge Kartoffeln und hinterließ eine Unordnung. Das Haus ist aber nur an den Wochenenden bewohnt."

http://www.tt.com/Tirol/5720847-2/ab...eschlossen.csp

http://www.suedostschweiz.ch/dossier/baeren-graubuenden
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 20.02.2013, 13:25
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.183
Standard AW: Bären im Ultental

M13 ist tot....
Heuer früh aufgewacht, den Menschen zu nahe gekommen - immerhin führte die Suche nach ihm zu einer Leiche, die sonst wohl lange nicht oder event.nie entdeckt worden wäre, Genaueres hier:

http://tirol.orf.at/news/stories/2572289/
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 12.09.2014, 12:57
HaP HaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 23
Standard AW: Bären im Ultental

Hier war es ja nun 1,5 Jahre ruhig.

Auch in unserer Gegend gab es weinger Vorfälle. Anscheinend sind diese vor allem vom Bären M13 ausgegangen, welcher ja erlegt wurde.

Allerding kam es in Trient kürzlich zu einem Vorfall, der einen Mann sogar ins Krankenhaus brachte.

http://www.stol.it/Artikel/Chronik-i...ilzesammler-an

Selber schuld? Vielleicht! Möglicherweise aber auch nicht.

Gestern haben aber die Beamten selbst dem Treiben Daniza's ein Ende gesetzt:

http://www.stol.it/Artikel/Chronik-i...angversuch-tot
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 12.09.2014, 19:22
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.183
Standard AW: Bären im Ultental

Wir waren vor Kurzem im Trentino in der Gegend, in der der Vorfall und die späteren Demonstrationen (Pinzolo) stattfanden.
Wir haben auch mit einem Experten des Brenta-Adamello-Naturparks ( http://www.pnab.it/en/nature/orso.html ) über diesen Vorfall gesprochen, er berichtete Folgendes:
Der Pilzsammler hat die beiden Jungbären gesehen und wollte sie weiter beobachten. Dazu stellte er sich hinter einen Baum – hätte er sich von den Jungen entfernt, wäre höchstwahrscheinlich nichts passiert. Die Bärin, die der Mann zuerst nicht wahrgenommen hatte, nahm das als Bedrohung wahr, näherte sich dem Menschen und versetzte ihm 2 (für einen Bären) „Tapperl“ als Warnung. Ein einziger „normaler“ Schlag hätte genügt, den Mann zu töten. – So erklärte es der Fachmann…
Die Verletzungen waren nicht allzu schwer: http://www.news.giudicarie.com/it/in...-di-tione.html

Der Trentiner Landeshauptmann verordnete sofort, dass Daniza eingefangen werden müsse. Das Muttertier einfangen, die Jungen in Freiheit belassen – so etwas ist in Zeiten des Internets „a gfundns Fressen“:
Was anfangs von Tierschützern zu Recht kritisiert wurde, artete bald in politische Polemiken aus, -zig Petitionen wurden gestartet, ein richtiger – wie man internetlich sagt - Shitstorm brach los und schaukelte sich unglaublich auf. (Berufs-)Demonstranten aus ganz Italien (sogar aus Neapel) wurden mit Bussen nach Pinzolo gebracht.

Und nun hat ist das Einfangen den Tod der Bärin zur Folge, ich fürchte, jetzt geht’s erst richtig los. Wer weiß, was die geforderten Politiker-Rücktritte wieder auslösen: http://www.stol.it/Artikel/Chronik-i...etti-angezeigt

Zu schnell geht das Augenmaß verloren, wenn die Emotionen kochen .
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 13.09.2014, 12:24
HaP HaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 23
Standard AW: Bären im Ultental

Hallo, danke für Deine Schilderung. Schade, daß solche Vorfälle nie sachlich diskutiert werden. Befürworter und Gegner schmeißen mit Übertreibungen und auch Lügen um sich. Daniza hat sicherlich nur ihre Jungen beschütztund wollte den Mann nicht töten, denn sonst hätte sie es auch gemacht. Aber war wirklich der Pilzesammler schuld? Wer kann sagen, wie sich der Bär verhalten hätte, wenn er sich entfernt hätte. Und stimmt die Geschichte überhaupt so wie sie erzählt wurde? Hat sie der Pilzesammler selbst so wiedergegeben? Was wäre gewesen, wenn er einen Hund dabeigehabt hätte? Wie in einem Fall mit M13 bei uns? Für mich steht fest, dass jeder Bär früher oder später die Scheu vor den Menschen verlieren wird. Unser Geruch ist überall. Bären haben eine noch feiner Nase als Hunde und sind so längst an unseren Geruch gewöhnt. Es ist nur eine Fage der Zeit, wann ein Tier den Geruch mit Essen verbindet (Bienenstöcke, Müllkübel, ...) und "mutiger" wird. In den letzten 3 Jharen gab es jedes Jahr einen Vorfall, wo ein Bär auf einen Menschen zuging. Das Risiko ist nicht kalkulierbar. Meine sicherlich krasse Theorie: Die Welt ist überbevölkert. Entweder die Tiere müssen die Gebiete räumen oder die Menschen. Ein miteinander wird nicht ohne Verluste funktionieren.
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 26.09.2014, 10:54
HaP HaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 23
Standard AW: Bären im Ultental

Und was hat dieser Bauer falsch gemacht?

http://www.augsburger-allgemeine.de/...d31460277.html

Er hatte keinen Hund, es waren keine Bärenkinder da, ...

Ach ja, Er ist gestützt. Selbst Schuld. Vor einem Bären stürzen ...

Aber, es ist ja nichts passiert. Eine Platzwunde heilt schnell.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
berichterstattung, bären, fotos, mendelgebiet, orf, orf-tirol, population, südtirol, trentino, trient, ultental

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:08 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at