SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Quellen, Heilquellen und Brunnen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.05.2006, 16:53
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard Der Gesundbrunnen von Helle (Landkreis Ammerland)

Nach Hermann LÜBBING (1968) hat sich in der Nähe des Dorfes Helle bei Elmendorf nördlich des Zwischenahner Meeres eine wundersame, im Jahre 1619 entsprungene Heilquelle, die zahlreiche Lahme und Kranke gleich welchen gesellschaftlichen Standes anzog und von denen viele geheilt wurden. Unmittelbar an der Quelle soll sich ein Baum befunden haben, an dem Krücken und Stecken der geheilten Personen hingen. Im Jahre 1644 soll die Quelle jedoch ihren mineralischen Charakter verloren haben und das Wasser nur noch nach Regenwasser geschmeckt haben (vgl.: LÜBBING, H.: Oldenburgische Sagen. Holzberg Verlag Oldenburg: 1968: 192).

Die Heilkraft der Quelle verwundert nicht, denn gut 300 Jahre später erlebte das Staatliche Heilbad Bad Zwischenahn eine neue, bis heute anhaltende Blüte. Ursache hierfür ist der in diesem Raum bis nahe an die Erdoberfläche tretende Salzstock Bad Zwischenahn, der auch für die Entstehung des Zwischenahner Meeres als Erdfallsee als ursächlich anzusehen ist. Ein Foto - ich bereite gerade eine 'sagenhafte Fahrradtour ins Ammerland' vor - folgt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:04 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at