SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.12.2013, 14:24
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.020
Standard Umweltschützer sorgen sich um Elfen

Einen erstaunlichen Artikel bringt die seriöse Nachrichtenagentur ORF.at über den Bau einer Autobahn in Island:

Baustopp aus Rücksicht auf Naturgeister

Der Bau einer Autobahn ist in Island vorerst gestoppt worden, weil Umweltschützer um den Lebensraum von Elfen bangen.

Bemerkenswertes Argument eines Umweltschützers:
Der Umweltschützer Andri Snaer Magnason meinte, die Straße führe mitten durch ein Lavafeld und zerstöre die Nistplätze heimischer Vögel. Aber auch der Lebensraum der Naturgeister liege ihm am Herzen. „Für manche ist die Elfen-Sache ärgerlich“, sagte Magnason der „Associated Press“ und fügte hinzu: „Ich habe in einer Kirche geheiratet, mit einem Gott, der genauso unsichtbar ist wie die Elfen. Was irrational wirkt, ist eigentlich ziemlich verbreitet - zumindest für Isländer.“

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.12.2013, 10:57
Benutzerbild von althea
althea althea ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Steyr
Beiträge: 717
Standard AW: Umweltschützer sorgen sich um Elfen

Vor 10 Jahren gab es beinahe einen Medien-"Hype" um die "Elfenbeauftragte" Erla Stefansdottir. Diese wurde von Privat und öffentlichen Stellen immer öfter zu Rate gezogen, wenn es an Baustellen haperte.
Sie stellte die Kommunikation zwischen Narturgeistern und profaner Menschenwelt her und vermittelte zwischen beiden Lagern, wenn Baumaschinen einfach umgekippt waren, ständig Motorschaden hatten oder Ähnliches.

Man lese den Spiegel-Artikel von vor 10 Jahren: der Selfoss-Konzern ließ behutsam einenn Feenhügel abtragen und wonaders hinsetzen um eine Tankstelle errichten zu können, dazu gabs sogar einen Pressemitteilung....

Stefansdottir war nie öffentlich bestellte "Elfenbeauftragte", jedoch hat die unsichtbare Welt ein großes Gewicht in Island.
Die Mythen und Sagen sind dort, in diesem sehr dünn besidelten Land, noch recht lebendig und Teil der Alltagskultur - im Gegensatz zu unserer nüchteren Lebensweise, in der die Grimm'sche Mär nicht einmal mehr den Kindern weitergegeben wird.

Die Isländer können es sich noch leisten an Naturgeister zu glauben - das gefällt mir!

LG
althea
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.12.2013, 13:04
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Standard AW: Umweltschützer sorgen sich um Elfen

Ich habe in einer Kirche geheiratet, mit einem Gott, der genauso unsichtbar ist .
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.12.2013, 11:33
Amyamoxyloa Amyamoxyloa ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.12.2013
Beiträge: 12
Standard AW: Umweltschützer sorgen sich um Elfen

Wunderschöne Geschichte. Erat dachte ich, das wäre ein Witz. Aber dein letzter Satz sagt eigentlich alles, was man dazu sagen muss...
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
elfen, island, sagen, umweltschutz

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:21 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at