SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.05.2009, 00:33
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard Schmiedemeile Ybbsitz

Die Schmiedemeile in Ybbsitz befindet sich am Ortsausgang "In der Noth" und besteht aus acht "Meilensteinen":

1. FeRRUM - welt des Eisens
2. Schaumarkt
3. Freizeit der Schmiede (Dr.-Meyer-Park)
4. Sonneck Werk IV
5. Fahrngruber Hammer
6. Die Nutzung der Wasserkraft, Hammerwerk Eybl
7. Die Schleifen in der Noth (Erlebnisbrücke)
8. Einöd Hammer (Wehrsteg)

Die Gehzeit beträgt hin und retour etwa 3 Stunden.

Quelle: http://www.ybbsitz.at/wDeutsch/Schmi...edemeile.shtml

Die historischen Wurzeln
Als Erzbischof Wichmann von Magdeburg im Sommer 1174 auf einer Gesandtschaftsreise nach Ungarn durch unsere Gegend kam, dürfte er dem Stift Seitenstetten das Waldgebiet um Ybbsitz geschenkt haben. 1185 bestätigte er nochmals die Schenkung.

Das zugeführte Eisen, der Reichtum der Wälder, die nahe Donau als Transportweg sowie das grundherrschaftliche Interesse an einer vielversprechenden neuen Einnahmequelle taten ein übriges, so dass Ybbsitz bereits 1480 von Kaiser Friedrich III auf Betreiben des Abtes Kilian Heumader zum Markt erhoben wurde.



Heute ist der Ort Ybbsitz mit der Schmiedemeile und seinem Metallkurszentrum in ein Ambiente eingebettet, das sich teils aus unberührter Natur, extensiv genutzten landwirtschaftlichen Flächen und weitläufigen

Wäldern zusammensetzt. Wandern, Mountainbiken, Erholen und "mit der Seele Baumeln" sind Tätigkeiten, die Leib und Seele erfrischen. Ein leicht begehbarer Rundwanderweg öffnet unerwartete Einsichten und überraschende Ausblicke und ist bereichert mit Metallskulpturen. die Ybbsitzer Küche gilt als fazettenreich und bezieht sich in vielen Rezepten auf Kochgewohnheiten der Schwarzen Gräfinnen.

Die Erlebnisbrücke, die sich in pittoreskem Bogen über den Prollingbach spannt, ist nur ein Beispiel, wie Ybbsitzer Metallgestalter unkonventionell und mit hohem künstlerischen Anspruch an die Gestaltung von Metallobjekten herangehen.

Das Schmiedezentrum Ybbsitz fühlt sich in seiner Philosophie der modernen Metallgestaltung verpflichtet und besinnt sich zugleich seiner historischen Wurzel, die bis in das Mittelalter zurückreichen.

Quelle
http://www.ybbsitz.at/wDeutsch/Schmi...shtml?navid=67
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSCF2694.JPG   DSCF2647.JPG   DSCF2648.JPG   DSCF2640.JPG   DSCF2650.JPG  

DSCF2662.JPG   DSCF2665.JPG   DSCF2693.JPG   DSCF2649.JPG  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:57 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at