SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Events

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.05.2012, 14:36
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.866
Standard Stadtmuseum Villach: Sonderausstellung "Ans Meer!" - Geschichte des Adriaurlaubs

Ein spannendes Thema zur Alltagsgeschichte bringt die Sonderausstellung
"Ans Meer!"
im Stadtmuseum Villach, Kärnten.
Widmanngasse 38
Montag bis Samstag von 10 bis 16.30 Uhr, bis 31. Oktober 2012.

Eintritt: Erwachsene drei Euro, Jugendliche und Gruppen zwei Euro. Es gibt gratis Führungen.

Seit Jahrzehnten wollen alle an die Adria - ans Meer. Die Erfolgsgeschichte des Adriaurlaubes begann freilich früher. Da war es jedoch nur einer dünnen Oberschicht möglich, den Sommer am Meer zu genießen. Und mit den kessen Badebekleidungen unserer Tage hatte das alles nichts zu tun.
Hedda Semlitzky erinnert sich, dass sie ihren Mitschülern Sand und Meerwasser mitbringen musste. Der Unternehmer Albert Wirth war mit Mutter, Geschwistern und Kindermädchen stets vier Wochen in Grado, zuerst in einer Pension, dann im Appartement. Auch Urlaubsfotos von Familien Benque aus den 1920er Jahren sind in der Ausstellung zu sehen, am Strand mit ausladendem Badeanzug und Badehaube.

"Mit den beiden Buben im Beiwagen und meiner Frau auf dem Sozius des Motorrades sind wir vollgepackt gefahren." Andere Zweiradbesitzer erzählen, dass sie an einem Tag gleich mehrere Adria- und Retourfahrten absolvierten, um alle Familienmitglieder an den Strand zu bringen.

Bei vielen Ausstellungsbesuchern werden auch die Grenzübertritte und das Prickeln wieder lebendig, wenn man zu viel Eingekauftes mit nach Hause bringen wollte. Und dann natürlich das unvermeidliche Grillhendl in Resiutta.
Wie die einen ihr Lieblingshotel "Sole" oder die kroatische Privatpension Jahr für Jahr ansteuern, bauen andere flink ihr Zelt auf. Das sah vor 50 Jahren auch anders aus: "Wir haben auf Luftmatratzen mit Decken geschlafen, immer gekocht, die Männer haben oft abgewaschen", erinnert sich Waltraud Brandstätter.

Karoline Krametter berichtet vom Transistorradio, den man 1956 bei Radio Gaggl in Villach um 700 Schilling auf Raten erstand und der auch am Strand von Caorle 1960 dabei war.

Die Bilder vom Spumante-Schlürfen, gegrillten Sardinen, Ravioli und Korbflaschen mit Rotwein runden die gelungene Erinnerungsschau und den Katalog ab. "Am Straßenrand sind die Bauern gestanden und haben Pfirsiche und die für uns neuen Wassermelonen verkauft", erzählt Elfriede Ließmann. Eis- und Kokosnussverkäufer am Strand von Cattolica erstehen plastisch auf. Auf unvermeidliche Souvenirs - beleuchtete Gondeln, Muschelkreationen - die in den 1970er Jahren in vielen Wohnungen zu finden waren, Urlaubshits, und Filme ist Koroschitz ebenfalls gestoßen. Prädikat: absolut besuchenswert!

Quelle: Kurier.at, 5. Mai 2012

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
adria, adriourlaub, alltagsgeschichte, meer, reisegeschichte, reisekultur, tourismus, urlaub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:25 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at