SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > ERZÄHLEN

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.10.2007, 22:58
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Frage Schwarze Hand

Die schwarze Hand in Schloß Hohenlimburg
Eine Rarität und schauriges Museumsrelikt war immer die schwarze Hand in dem
Schloßmuseum (Hagen-)Hohenlimburg/Westfalen. Die Sage berichtet: Graf
Dietrich ließ seinem Sohn die Hand abhacken, weil dieser seine Mutter damit
geschlagen hatte. Durch irgendwelche Umstände verweste diese nicht und
blieb als Warnung dort ausgestellt. Ich habe sie selbst gesehen z.B. beim
Schulausflug dorthin. Eine Ballade darüber (Verfasser weiß ich nicht): Die Hand,
die eine Mutter schlug. Sünde, nicht auszusagen-die werde mit allem Recht und
Fug dem Frevler abgeschlagen. Entsetzen packt und blasser Schreck, die rings
versammelte Sippe.Die Mutter trägt ohnmächtig man weg, Jungheinz beißt blutig
die Lippe. Und wie`s geboten des Grafen Wort, so ist`s alsbald geschehen. Die
Hand ist heut noch, schwarz und verdorrt, im Schloß an der Lenne zu sehen.
Diese schaurige westfälische Morität sendet Ulrike (Wo gibt es ähnliche
Geschichten?)!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.01.2008, 23:52
Benutzerbild von Käuzchen
Käuzchen Käuzchen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2007
Ort: Thüringen/Deutschland
Beiträge: 40
Standard AW: Schwarze Hand

So eine Hand gibt es auch im Schloß Merseburg. Es ist die mumifizierte Hand eines Grafen, der im thüringer Bruderkrieg (ca. 15. Jahrhundert) kämpfte und seinen Oberbefehlshaber verriet.
Er wurde wegen des Verrats angeklagt, aber er stritt alles ab und schwor, daß seine Hand nicht verwesen sollte, wenn er das Verbrechen, dessen er beschuldigt wurde, begangen habe.
In einer späteren Schlacht verlor er die rechte Hand, die aufbewahrt wurde, und die munifiziert ist.

Ich habe diese Hand mit eigenen Augen gesehen. Vor einigen Jahren war im Schloß von Merseburg eine Sonderausstellung für die Merseburger Zaubersprüche zu sehen. Dort konnte man auch deren Original-Handschrift sehen. Für mich ein unvergeßlicher Moment, als ich vor diesem Pergament stand.
Dort war auch die Hand ausgestellt, die zum Merseburger Domschatz gehört. Es ist schon ein sehr eigenartiges Gefühl, so eine abgetrennte Gliedmaße aus dem MIttelalter zu blicken.

Viele Grüße vom
Käuzchen!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Hat noch keinen Namen ^^ (Fantasy) Lúinwe GESCHICHTEN und MÄRCHEN 9 26.07.2008 23:11
Descendant - He's a chip of the old book Terry GESCHICHTEN und MÄRCHEN 9 21.09.2007 12:27
Schwarze Katze: Autobahntunnel gesperrt SAGEN.at Aktuelles und Diskussionen 2 27.08.2006 14:12
Der schwarze See oberhalb von Satteins, ein Numinoser Ort Dreamsearcher Aberglaube 1 08.01.2006 23:42
Hexenkarren, feurige, schwere und schwarze Wägen - Jesus, Maria hilf! Folker Aberglaube 1 20.10.2005 13:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:56 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at