SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Quellen, Heilquellen und Brunnen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.07.2014, 22:53
Laumesfeld Laumesfeld ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 52
Standard Hiedl

Wie nennt man in Österreich einen versteckten, unterirdischen Wasserlauf?

Hiedl?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.07.2014, 00:01
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 25.497
Standard AW: Hiedl

Hallo Laumesfeld,

"Hiedl" kenne ich als Begriff in Österreich in diesem Zusammenhang nicht.

Ich kenne den Begriff "Doline" für unterirdischen Wasserlauf in den Alpen, zum Teil mit interessanten naturwissenschaftlichen Experimenten, zum Teil aus Nachrichten von schrecklichen Unfällen mit Dolinen.

Vielleicht wissen andere Leser weitere Begriffe?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.07.2014, 07:14
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.921
Standard AW: Hiedl

Googelt man mit den Suchbegriffen "Hiedl unterirdischer Wasserlauf" kommt man ua zu dieser Site
Hiedl.jpg
Quelle
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.07.2014, 08:56
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Hiedl

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Ich kenne den Begriff "Doline" für unterirdischen Wasserlauf in den Alpen ...

Wolfgang (SAGEN.at)
Das wundert mich sehr. Dolinen sind Erdeinbrüche im Karst, also Löcher, Gruben (oder wie man das nennen will) an der Erdoberfläche. Wir haben sie auf den Hochflächen der Schwäbischen Alb massenhaft. Sie können, wenn der Einbruch tief genug ist, mit unterirdischen Wasserläufen in Verbindung kommen (was hier normalerweise nicht der Fall ist, ich weiß zumindest kein Beispiel), aber sie sind keine unterirdischen Wasserläufe.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.07.2014, 20:58
Laumesfeld Laumesfeld ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 52
Standard AW: Hiedl

Danke für die Antworten. Kennt zufällig einer die Bücher von Karl Lukan?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.07.2014, 22:47
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.921
Standard AW: Hiedl

Ich habe das Buch "Wilde Gesellen vom Sturmwind umweht" "Quergänge" "Wenn die Wände steiler werden..." und das "Wienerwaldbuch" von ihm zu Hause, aber er hat ja sehr viele Bücher mehr geschrieben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.07.2014, 00:28
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 25.497
Standard AW: Hiedl

In dem Teil meines Bekanntenkreises der sich mit Volkskunde/Europäischer Ethnologie beschäftigt, hat praktisch fast jeder ein Buch von Karl Lukan zu Hause. Bei Besuchen blättere ich dort gerne durch deren Bücher von Karl Lukan.

Ich schätze die Bücher von Karl Lukan sehr, da sie doch ganz dezent auf die regionale Mystik der österreichischen Regionen eingehen, aber eben sachlich recht seriös ohne zu übertreiben oder gar etwa esoterisch zu fantasieren.

Selbstverständlich verwendet er den im Berufsstand der Europäischen Ethnologen üblichen "Geheimtrick": Sollte ein Aspekt ausnahmsweise doch wissenschaftlich nicht ganz seriös oder plausibel sein, zitiert er aus seinen Interviews mit regionalen Erzählern...
Die Bücher von Karl Lukan sind außerordentlich gut recherchiert, da er ja jede Gegend die er beschrieben hat, selbst erwandert hat und seine Frau Fritzi Lukan hat die Fotos gemacht.

Vollständig gelesen habe ich das Buch "Herrgottsitz und Teufelsbett, Wanderungen in die Vorzeit" (1979), das ist ein faszinierendes Buch über vorhistorische Relikte in Österreich. Also ein sehr guter und seriöser Ansatz zu Schalensteinen, Steinrutschen, Duchkriechsteinen, Erdställen, Bründln, Kultplätzen und auch Bräuchen.
Beeindruckend ist in diesem Buch Lukan's Demut, die Fakten nicht ins Maßlose zu übertreiben, sondern als Wanderer zu besuchen und lediglich staunen, beobachten und beschreiben. Eben so wie man es ua. als Ethnologe halt macht

Leider musste ich eben lesen, dass Karl Lukan (geb. 1923) am 13. Juni 2014 in Wien im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

Sein Vermächtnis sind ua. jedoch über 50 hervorragende Bücher zur österreichischen Volkskunde.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:38 Uhr.


©2000 - 2018 www.SAGEN.at