SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aberglaube

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 17.04.2007, 17:50
Pomeranze Pomeranze ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 15
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Zitat:
Zitat von cerambyx
Wenn Schwalben im Haus nisten, a) schlägt kein Blitz ein und b) ist es ein Glückszeichen. (Eine Erklärung: Wenn kein Vieh mehr im Stall war, gabs auch keine Fliegen mehr für die Schwalben ...!)

Wie oft der Kuckuck im Frühjahr ruft, so viele Lebensjahre sind noch zu erwarten ...

Wenn der Hund Gras frißt, kommt schlechtes Wetter auf ...

Beißen die Bremsen verstärkt, kommt ein Gewitter ...

Grüße aus dem Steyrtal
Norbert
In Vorpommern:
Schwalben nisten nur an/auf Häusern mit "guter Strahlung", ebenso wie Störche.
Hornissen, Wespen suchen sich Häuser mit starker Strahlung aus und nisten in den Wänden, z.B. in meiner Hauswand :O(
Käuzchenrufe bedeuten, dass ein Mensch sterben wird, klingt wie: "Komm mit, komm mit!"
Kröten, die am Haus sitzen, soll man wegtragen und fortwerfen, angeblich ist das eine böse "Schrottporch"= eine Schrat- Kröte, die Unglück bringt.
Stine
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 17.04.2007, 17:57
Pomeranze Pomeranze ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 15
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Zitat:
Zitat von Pomeranze
In Vorpommern:
Schwalben nisten nur an/auf Häusern mit "guter Strahlung", ebenso wie Störche.
Hornissen, Wespen suchen sich Häuser mit starker Strahlung aus und nisten in den Wänden, z.B. in meiner Hauswand :O(
Käuzchenrufe bedeuten, dass ein Mensch sterben wird, klingt wie: "Komm mit, komm mit!"
Kröten, die am Haus sitzen, soll man wegtragen und fortwerfen, angeblich ist das eine böse "Schrottporch"= eine Schrat- Kröte, die Unglück bringt.
Stine
...da fällt mir noch ein: wenn ein Tier oder der Wind einen Strohhalm vor deine Tür gelegt haben, dann bekommst du an dem Tag noch Besuch.
Wenn dir jemand die kleinen "Windeier" oder "Schwundeier" von seinen Hühnern schenkt, meint er es nicht gut mit dir, sondern will deinem Haushalt schaden.
Also Eier über die Schulter werfen- hinter dem Zaun.

....
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 17.04.2007, 18:13
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.646
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Hallo Stine,

Zitat:
Schwalben nisten nur an/auf Häusern mit "guter Strahlung", ebenso wie Störche.
Entschuldige, aber das ist ein esoterischer Blödsinn.
Es gibt naturwissenschaftlich keinen Hinweis auf solcherlei "Strahlung". Auch zoologisch gibt es keinerlei solche Hinweise.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 17.04.2007, 18:52
Pomeranze Pomeranze ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 15
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Ich glaube, die Abgrenzung zwischen "esoterischem Blödsinn" und Volksglauben ist ohnehin schwierig. In diesem Forum haben schon einige Teilnehmer von "guten" und "schlechten" Plätzen berichtet. Ich bin nicht die Erste.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 17.04.2007, 18:59
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.646
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Nein, die Abgrenzung ist einfach und ziemlich klar.

Aus esoterischer Sicht könnte es etwa heißen: "ein Platz strahlt, da mußt Du hin..."

Aus ethnologischer Sicht könnte es etwa heißen: "dort treffen sich Leute. Gehen wir mal hin und fragen sie, warum sie sich dort aufhalten..."



Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 17.04.2007, 21:04
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Lieber Wolfgang,

ich verstehe, billige und teile Deine Bedenken/Abneigungen gegen Esoterisches, muß Dir da aber doch sehr unsauberen Umgang mit den Begriffen vorwerfen.

Du konstruierst Dir den Gegensatz, wie er Dir gefällt, nicht wie er ursprünglich war: Die Antithese "Esoterik" - "Ethnologische Forschung" stammt von Dir und kann genausogut als Antithese "Volksglaube/Aberglaube" - "Ethnologische Forschung" aufgebaut werden...

Ausgangspunkt war aber die Feststellung, daß "Esoterik" und "Volksglaube" schwer voneinander abzugrenzen seien - und da möchte ich Pomeranze nicht nur beipflichten, sondern sogar noch etwas weitergehen:

Esoterik IST der neue Volksglaube!

In froher Erwartung heftiger Diskussion
freundlich grüßend

D.F.

Geändert von D.F. (17.04.2007 um 21:14 Uhr) Grund: Tipfehler entfernt...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 17.04.2007, 21:34
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.646
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Hallo D.F.,

Zitat:
Esoterik IST der neue Volksglaube!
diese Feststellung kann ich nicht teilen!
Es ist zweifellos festzustellen, dass die Leute genug haben von jenen Scharlatanen, die ihnen unter merkwürdigsten Versprechungen das Geld aus der Nase gezogen haben, sei es am Buchmarkt oder sei es in anderen Bereichen.

Ebenso zweifellos ist festzustellen, dass die Leute wieder ein Bedürfnis nach seriöser Information haben, sei es am Buchmarkt im Bereich der Europäischen Ethnologie und verwandten Fächern oder sei es in anderen Bereichen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 17.04.2007, 22:18
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Hallo Wolfgang,

Deinen aufklärerischen Optimismus in allen Ehren - aber allein schon nach den Umsätzen des Esoterik-Marktes kann sich die Europäische Ethnologie nicht nur die Finger abschlecken...

Und selbst wenn das Bedürfnis nach seriöser Information zunehmen sollte, möchte ich doch darauf beharren:
Der alte Volks(aber)glaube ist bis auf wenige Relikte tot! Es mögen zwar die Volkskundler - ich wähle das Wort mit Bedacht! - die lieben alten Rauhnachttraditionen u. dgl. mit Samthandschuhen weiterstreicheln, aber für die weit überwiegende Mehrheit der Menschen haben diese Traditionen keine Bedeutung mehr.
Volks(aber)glauben sind dafür - häufig auf recht tiefes Niveau abgesunkene - esoterische Vorstellungen europäischer und außereuropäischer Tradition geworden.

Deswegen stünde es dem Europäischen Ethnologen gut an, auch diese Vorstellungen mit ebenjener Sorgfalt zu beobachten und als Forschungsgebiet zu schätzen, die er auf mittlerweilen bestenfalls museal gewordene Volksglaubensformen verwendet.
Und wenn jemand die Ansicht wiedergibt, Schwalben bevorzugten Häuser mit "guter Strahlung", ist das ebenso verbuchens- und erforschenswert wie die Vorstellung, die Rinder im Stall entwickelten in der Neujahrsnacht ganz unübliche Beredsamkeit...

Hiermit eine gute (durch schwatzhafte Tiere nicht gestörte) Nacht wünschend
D.F.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 17.04.2007, 22:23
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

Tja, nun haben wir doch endlich das schöne Thema der Esoterik....

für alle, die noch nicht lange in diesem Forum sind, die Esoterik ist das, was der Administrator so gar nicht leiden kann... aber vielleicht mag er ja selber ein Statement dazu abgeben?

Das Wort Esoterik leitet sich von dem Grichischen esoteros ab und bedeutet das Innere. Folglich sind Esoteriker jene, die sich mit dem Inneren beschäftigen, im Gegensatz zum wesentlich größeren äußeren, exoterischen Kreis. Die inhaltlich denkende Esoterik fragt nach der Sinnhaftigkeit, nach dem Warum, während die funkional denkende Wissenschaft nach dem Wie der Wirklichkeit fragt und forscht. Und um es sehr einfach auszudrücken die Esoterik ist alles jenes, was nicht wissenschaftlich erklärt und nachgewiesen werden kann, wie z.B. Akupunktur, Homöopathie, Bachblüten u.v.m. (Vgl. Esoterik und Christentum im Dialog, Pierre Bovet, Solothurn 1994)

Ich finde den Gedanken von D.F. nicht wirklich schlimm, denn auch ich vertraue mehr meiner Akupunkteurin, als meinen Röntgenbildern. Außerdem ist ein zu- und abnehmen an okulten oder esoterischen Gedankengut seit Jahrhuderten nachweisbar. Dem Wiederaufleben liegen gewissen Ereignisse zu Grunde wie z. B. Ende der französischen Revolution 1789 oder in Rußland die Abschaffung des staatlichen Monopols für Veröffentlichungen oder Ende der russischen Revolution 1917.

Wieso sollte der heutige Volksglaube nicht esoterisch sein zumal es die avantgardistische Kunst vor 100 Jahren schon war?

Aber eine Begründung hätte ich schon gerne von D.F. - ...

Einen schönen Abend noch

Berit
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 17.04.2007, 22:29
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Aberglaube - Tierwelt

da war der D. F. wohl schneller, aber dennoch kann ich eine Aussage wie

Zitat:
aber für die weit überwiegende Mehrheit der Menschen haben diese Traditionen keine Bedeutung mehr
nicht ohne einen Beleg bzw. Begründung hinnehmen, denn so ist es einfach nur eine Behauptung.

Viele Grüße

Berit
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kröte

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Skorpionöl - Aberglaube? SAGEN.at Aberglaube 14 08.12.2012 14:23
Aberglaube um Schwangerschaft, Geburt und Babywäsche Berit (SAGEN.at) Aberglaube 2 16.01.2008 00:12
Aberglaube - Brot [Südtirol] Berit (SAGEN.at) Aberglaube 1 17.04.2007 18:31
aberglaube - efeu mina Aberglaube 3 26.03.2007 23:28
Aberglaube - Bartwachstum Berit (SAGEN.at) Aberglaube 0 15.10.2005 17:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:55 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at