SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Küche, kochen, essen, trinken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 27.07.2009, 21:05
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.187
Standard AW: Belegte Brote

Zitat:
Zitat von Laus Beitrag anzeigen
Aus meiner Kindheit kenne ich noch das Zuckerbrot, Schwarzbrot mit Butter bestrichen und darauf eine dicke Zuckerschicht,...
Daran erinnere ich mich auch!
Und die gab es dann als "Trågaloh" (= Trägerlohn): Meine Kindheit war noch telefonlos und wir Kinder wurden geschickt, um Nachrichten jeder Art (meistens aufgeschrieben, mit Tintenbleistift auf ein Stückerl Packpapier) oder irgendwelche Sachen zum Nachbarn, auf die Alm, ... zu tragen. Und als Belohnung gab's dann ein "Schmålzbrot mit an Zugga drauf, oder mit a Granggnsoößn" (= Preiselbeermarmelade)
Mit "Schmålz" ist im (Ober-)Pinzgau Butter gemeint. Das, was man anderswo unter Schmalz versteht, ist bei uns die "Schweifettn" (Schweinefett).

In den Ferien meiner Schulzeit arbeitete ich auf einer Alm, die auch als "Jausenstation" geführt wurde; dort wurden die belegten Brote als "Appetitbrot" angeboten.
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.07.2009, 21:12
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Belegte Brote

Puh, da wurden ja schon sehr viele Brote genannt.

Zuckerbrot gehört für meine Mutte mit zu den schlimmsten Kindheitserinnerungen, für ihre Kinder gab es so was daher nicht.

Was es bei uns aber gab ist das von Ulrike erwähnte Quarkbrot: Schwarzbrot mit Quark/Topfen und Marmelade oder auch mit Pflaumenmus.

Und dann natürlich die von mir heißgeliebten Brote mit Hamburger Kuchen. Zartes Weißbrot (Weißer Wecken) wird mit Butter bestrichen und mit "Hamburger Kuchen" belegt, das sind spezielle "braune Kekse" *mmmmhh

In Südtirol sagt man zu belegten Broten (Semmel oder Zeile) "pims" - ich kann aber nicht erklären wie es zu diesem Ausdruck gekommen ist - vielleicht weiß der Lody mehr?

Berit
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 01.08.2009, 10:11
Benutzerbild von Gotto
Gotto Gotto ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2006
Ort: Innsbruck
Beiträge: 402
Gotto eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Belegte Brote

......statt vieler Worte ein Bild und Guten Appetit.

LG GottoKlicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	brotzeit.jpg
Hits:	18
Größe:	187,0 KB
ID:	1296
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.08.2009, 22:09
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.679
Standard AW: Belegte Brote

Hallo Gotto,

wo und welche Hütte?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.08.2009, 09:14
Benutzerbild von Gotto
Gotto Gotto ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2006
Ort: Innsbruck
Beiträge: 402
Gotto eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Belegte Brote

Hallo Wolfgang,

solche Brote gibt es leider nicht in Tirol sondern in der Steiermark, Großsteinbach, Bezirk Fürstenfeld in einer Buschenschank.

LG Gotto
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 03.08.2009, 13:22
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Belegte Brote

Stimmt, in Nordtirol ist man eh schon froh, wenn man einen Buschenschank findet....

Berit
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.09.2009, 10:13
Stripes Stripes ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 54
Standard AW: Belegte Brote

Hmm, so Kindheitsmäßig fällt mir halt nur das Wurstbrot ein, dass wir immer mitbekamen in die Schule, heute wärs eher die Wurstsemmel, aber früher stand man mehr auf Brot!

Und mein Lieblingsbrot aller Zeiten: Pofesen (2 Weißbrot mit Powidlmarmelade dazwischen und dann noch in so nem Eierteig gewendet und gebraten) Lecker!und gebraten) Lecker!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.09.2009, 14:52
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.131
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Belegte Brote

Knoblauchbrot - aber in den End-50igern:

Die Schwarzbrotschnitte wurde auf die Herdplatte (natürlich noch Holzfeuer, nix elektrisch!) gelegt, nach dem Bräunen gewendet und auch die zweite Seite so leicht angeröstet. Wichtig war, dass die Oberfläche auf zumindest einer Seite richtig hart-rauh wurde, ohne aber anzubrennen!
Inzwischen wurde eine Knoblauchzehe geschält - und dann auf der rauhen Brotseite in die Brotporen "eingeraspelt" ...

Dieses absolut knusprige und auch würzige Brot wurde uns Kindern meist abends während der Winterzeit (Heizperiode) gegeben mit den Worten: "Laßt's Eich schmecken - des is guat für die Würm'!" - (Da dies im Dialekt gesprochen wurde, muß es natürlich richtig heißen " ... gut GEGEN die Würmer!")

Der Knoblauch wurde als Heilmittel gegen die damals bei Kindern häufig auftretenden Spulwürmer angewendet - erfolgreich übrigens.
Und das Heilmittel schmeckt mir heute noch - sofern ich an eine geeignete Herdplatte gelange :-( .....

Liebe Grüße
Norbert
aus'm Steyrtal
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.09.2009, 15:01
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.131
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Belegte Brote

Paradeiserbrot ...

Heiß begehrt waren auch dünn (weil teuer!) mit Butter bestrichene Schwarzbrotscheiben, die mit den damals nur im Spätsommer verfügbaren, in dünne Scheiben geschnittenen Paradeisern belegt wurden! Hierauf kam eine Prise Salz ....
Ich als Jüngster kam (meiner damaligen Meinung nach) erst spät in den heiß erwarteten Genuß eines solchen Brotes: da die feuchten Paradeiser auf der harten Butter sehr leicht rutschten, mußte man das Brot sehr exakt waagrecht halten beim Abbeißen, um eine Bescherung zu vermeiden; zu große Bissen mußte man vermeiden und mit dem Brot herumfuchteln beim Kauen war auch "kontraproduktiv".

Übrigens für (D): Paradeiser sind Tomaten .... ;-) ... Paradiesäpfel ...

Hungrige Grüße
Norbert

dem grade die Ganzjahres-Tomaten in Nährlösung, die heutigentags überall "produziert" werden eine Gänsehaut über den Rücken jagt :-(
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.09.2009, 15:06
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.131
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Belegte Brote

Schokoladesemmerl ...

Als Extra-Außerordentlich-Belohnungs-Happen gabs eine Semmel, in der ein Eckchen Kochschokolade (!) eingelegt wurde; entweder wurde die Semmel durchgeschnitten und die Schokolade darin etwas zerbrochen und verteilt - oder es wurde seitlich mit dem Finger in die Semmelmitte gestoßen - letzteres als Überraschung für die noch Kleineren ...

Unbeschreiblich herrlich, wenn man an die süße Überraschung kam ....

Euer Leckermäulchen aus'm Steyrtal
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:40 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at