SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Küche, kochen, essen, trinken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.11.2008, 11:10
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Lächeln Süßes zum Christfest

Was ist bei euch die beliebteste süße Speise zum Christfest?
Bei uns ist das ohne Zweifel der Dresdner Christstollen.
Stollenfest, Stollenmesser, Stollenmädchen, Rekordstollen, Stollen-DVD - es gibt nichts, was es nicht gibt.
Sogar mehrere Internetseiten mit der Hauptseite http://www.dresdner-christstollen.de/, wo zur Geschichte des Dresdner Christstollens zu lesen ist:
Zitat:
Anno 1474 wird der Dresdner Christstollen erstmals auf der Rechnung des christlichen Bartolomai-Hospitals erwähnt. Das mittelalterliche Fastengebäck bestand lediglich aus Mehl, Hefe und Wasser. Die katholischen Dogmen erlaubten weder Butter noch Milch. Deshalb baten Kurfürst Ernst von Sachsen und sein Bruder Albrecht im Jahr 1491 Papst Innozenz VIII, das Butter-Verbot aufzuheben. Der Heilige Vater ließ sich erweichen und schickte ein als "Butterbrief' bekanntes Schreiben, das gehaltvollere Zutaten erlaubte.

Um 1500 wurden in Dresden "Christbrote uff Weihnachten" auf dem Striezelmarkt, dem ältesten deutschen Weihnachtsmarkt, verkauft. Ab 1560 übergaben die Stollenbäcker ihrem Landesherrn zum heiligen Fest ein oder zwei Weihnachtsstollen von 36 Pfund Gewicht. Acht Meister und acht Gesellen trugen ihn zum Schloß. 1730 ließ August der Starke von der Bäckerzunft Dresdens einen Riesenstollen von 1,8 Tonnen backen. An dieses Ereignis knüpft das jährlich am Sonnabend vor dem 2. Advent in Dresden stattfindende Stollenfest an.
Was ist bei euch der Favorit?
Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.11.2008, 12:30
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Süßes zum Christfest

Ich liebe Stollen aus Dresden. Wir bekamen immer zu Weihnachten aus der
damaligen DDR einen geschickt (als Dank für die Weihnachtspäckchen
unsererseits). Dies alleine wäre ein Thema für sich!-
Gerne essen wir auch Spekulatius . Lebkuchen gibt es aus Nürnberg,
Aachen und anderswo. Einen Stutenkerl gibt es zu Nikolaus, früher mit
einem echten Tonpfeifchen (konnte man Seifenblasen mit machen).
Manchmal bekommen die Kinder auch schon zu St. Martin so ein Kerlchen,
häufiger aber eine süße Brezel. Lübecker Marzipan esse ich gerne, aber auch
das "echte" Königsberger ist lecker. Kalorienbomben sind wohl alle
Süßigkeiten, dazu noch Tee trinken mit
viel Kandiszucker (es muß nicht immer Glühwein sein). Natürlich bekommen
die Kinder auch Schokonikoläuse, frische Marzipankartoffeln, Adventskalender
mit Schokolade ... . Diese Aufstellung ist nicht vollständig! -
Früher dagegen? Adventskalender wurde selbstgebastelt, eine Apfelsine war
etwas besonderes ... . Wir sollten einmal innehalten und uns den Sinn der
Adventszeit und des Christfestes vor Augen führen. Eigentlich müßten wir
dann den werbeträchtigen "Weihnachtsmann" vergessen. - Allen hier eine
besinnliche und schöne Adventszeit: Ulrike
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.11.2008, 13:25
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.515
Standard AW: Süßes zum Christfest

Das "Haupnahrungsmittel" sind bei uns Weihnachtskekse jeder Art. Da hat jede(r) KochIn eigene Rezepte.
Eines darf bei uns zur Weihnachtszeit jedoch keinesfalls fehlen: Das Kletzenbrot. Die Brotscheibe dünn mit Butter bestrichen macht den Genuss vollkommen!
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Kletzenbrot.pdf (21,3 KB, 2x aufgerufen)
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.11.2008, 15:21
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Süßes zum Christfest

Man lernt nie aus. Jetzt musste ich doch erst bei http://www.brauchtumsseiten.de/ nachschauen, was Stutenkerle und Kletzenbrote sind.
Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.11.2008, 17:10
Lexikon Lexikon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2
Standard AW: Süßes zum Christfest

Was auch heisst, dass unser Lexikon weiterer Einträge harrt...

Lexikon
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.11.2008, 19:49
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Süßes zum Christfest

Ich glaube zu "Stutenkerl" sagt man woanders "Weckmännchen"-nämlich
dort, wo ein Brötchen "Wecke" heißt. Es ist ein Gebilde aus süßem Stutenteig
mit Rosinenaugen u. Pfeife. Viele Grüße aus Westfalen von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.11.2008, 20:34
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.394
Standard AW: Süßes zum Christfest

Zitat:
Das "Haupnahrungsmittel" sind bei uns Weihnachtskekse jeder Art.
Die Weihnachtskekse sind ein Aspekt häuslicher Küche, den man nicht übergehen bzw. besonders beachten sollte.

Ich denke, man sollte da unterscheiden zwischen jenen wertlosen Imitaten, die von der Lebensmittelindustrie im Sommer gefertigt werden, ab Oktober als industrielles Produkt in den Supermärkten liegen und dann noch mit dem monotonen Pieps über den Kassenscanner gezogen werden.
Ich esse solche Sachen nicht, aber es scheint tatsächlich einen Markt dafür zu geben...

Ein richtiges Erlebnis hingegen ist ein Weihnachtskeks aus entsprechend duftender Küche

Leider weiß ich nicht alle Namen für meine Favoriten:
- das Vanillekipferl
- Kekse mit Ribisel-Marmelade
- Kekse mit Schaum (Name ?)
- und mein Favorit: das banale Weihnachtskeks (rund oder je nach Ausstechform, nur gebackener Teig, sorry weiß den Namen nicht?)

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.11.2008, 01:08
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.515
Standard AW: Süßes zum Christfest

Diese Kekse und Vanillekipferl dürfen bei uns nicht fehlen!
Die "Kekse" sind ein sehr einfaches Rezept, schmecken aber köstlich.

@ Wolfgang: Die Salsenaugen kann man ohne weiteres auch mit Ribiselmarmelade bestreichen
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Salsenaugen.pdf (19,5 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: pdf Kekse.pdf (19,2 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: pdf Vanillekipferln.pdf (20,2 KB, 3x aufgerufen)
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.11.2008, 07:58
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.394
Standard AW: Süßes zum Christfest

Hallo Harry,

das sind ja Rezepte... - vielen Dank

Ich bin beruhigt zu hören, dass die "Kekse" anscheinend doch keinen anderen Namen haben. Ich kenne sie auch nur unter "Kekse"

Und wie es im Rezept richtig lautet, sie sind sehr heikel mit der Backzeit - sie sind schnell zu dunkel und damit nicht mehr so lecker.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.11.2008, 10:04
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Frage AW: Süßes zum Christfest

Hallo Harry, was bitte sind Salsen und Ribisel? Kipferl kennen wir auch - ich
werde noch mein Rezept für Zimzsterne schreiben. Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:51 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at