SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Erzählforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.11.2021, 12:30
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.671
Standard Der Graf von Gleichen

Eine wirklich ungewöhnliche Sage aus Thüringen:
Der Graf war Kreuzritter auf dem Zug ins Heilige Land. Er wurde gefangen genommen und versklavt. Sein treuer Diener mit ihm. Er verriet die hohe Position seines Herren, so bekamen sie leichtere Arbeit als Gärtner. Eine Tochter des Sultans verliebte sich in ihn, sie führten eine heimliche Beziehung. Er unterwies sie ebenso heimlich in seinem Glauben. Sie versprach seine Befreiung, wenn er sie heiratete. Obwohl er Frau und Kinder daheim hatte, war sein Freiheitswunsch natürlich so groß, dass er dies versprach. Sie konnten auf einem Schiff nach Rom fliehen, der Papst taufte die junge Frau und gab seinen Segen zur Hochzeit.
Nach vielen Jahren kam er nun heim nach Thüringen, seine treue Ehefrau hatte allen Freiern widerstanden, obwohl er längst für tot erklärt war. Die besonderen Umstände verboten eine Scheidung von einer der zwei Frauen, die Kirche gab
ihre Erlaubnis zu einer Ehe zu Dritt! - Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:37 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at