SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.09.2005, 23:36
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.559
Standard Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Wer kennt nicht den Kult-Film "Piefke-Saga" aus 1990 nach dem Drehbuch von Felix Mitterer, in dem das Verhältnis zwischen Deutschen und Österreichern beleuchtet wird?

Der liebenswerte Hotelier, Taxiunternehmer und Bürgermeister Franz Wechselberger (Kurt Weinzierl), der sich in Lahnenberg (Mayrhofen im Zillertal) aufopfernd um die Berliner Urlauberfamilie Sattmann ("Wir reisen ab!") kümmert.

Die vierteilige Serie gab damals einen größeren Skandal, mit teilweise heftig geführten Diskussionen.

Die Zeiten haben sich geändert, die Satire ist heute in vielen Bereichen von der Realität überholt worden.

Heute bedauern die Zillertaler, daß das Zillertal in der "Piefke-Saga" zu Werbezwecken nicht namentlich genannt wurde. Zitat Tiroler Tageszeitung August 2005, wird nachgereicht

Die im vierten Teil ("Die Erfüllung") gezeigten Szenen der abgedeckten Müll-Deponien in Tirol sind längst Realität:

"Große Mengen an Haus- und Gewerbemüll aus Salzburg landen illegal auf einer Tiroler Deponie. Das haben Salzburger Kriminalisten bei Straßenkontrollen klar nachgewiesen." Zitat: ORF.at, 18. September 2005 und ORF.at, 19. September 2005

Während Müll-Tourismus ein vielerorts verbreitetes Delikt ist, ist das Abdecken der Tiroler Gletscher mit Folien, um sie damit vor Sonne zu schützen, heute eine Realität, die kein Satiriker oder Science-Fiction-Autor je zu erahnen gewagt hätte:

"Erste Versuche, die Gletscher mit Schutzfolien vor dem Abschmelzen zu schützen, sind viel versprechend. Das haben die Tests jetzt ergeben. ... 24 verschiedene Folien wurden auf drei Tiroler Gletschern getestet. Das Projekt kostet rund 300.000 Euro ..." Zitat: ORF.at, 19. September 2005


Was sagt der "Flachlandtiroler" Karl-Friedrich Sattmann dazu?
"Wir wollen hier übernachten. Gegen bare Münze versteht sich."

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (21.09.2005 um 23:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.09.2005, 09:24
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.183
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Zitat:
Wer kennt nicht den Kult-Film "Piefke-Saga" aus 1990 nach dem Drehbuch von Felix Mitterer,
Ich bin ein großer Fan von F. Mitterer und er hat mit dieser Geschichte absolut den Nagel auf den Kopf getroffen.

Zitat:
Die vierteilige Serie gab damals einen größeren Skandal, mit teilweise heftig geführten Diskussionen.
Klar, man will den "deutschen Gast" nicht beleidigen und selber einen Spiegel vorgehalten zu bekommen - wer mag das schon?
Mitterer sagte damals auch in einem Interview, er sei sogar hinter der Realität geblieben, denn die wäre noch schlimmer - was ich nur bestätigen kann!
Ich lebe selber in einer Gemeinde, in der der Tourismus mit "seine Heiligkeit" angesprochen werden soll ...und ich werde hier keine Beispiele bringen, denn sonst "kommt mir s Sp..."
Jaja, ich weiß schon, Arbeitsplätze usw.; aber die hätte man auch, wenn man die Touristen als Gäste behandelt und die sich auch als solche benehmen. Mir fällt da der Ausspruch einer Wirtin ein: "Es stimmt schon, der Gast ist König, aber der Kaiser bin i!"
Die Menschenwürde hat's halt überall schwer.
Zitat:
Die Zeiten haben sich
nicht
Zitat:
geändert,
Zitat:
die Satire ist heute in vielen Bereichen von der Realität überholt worden.
Wie wahr!

Zitat:
Die im vierten Teil ("Die Erfüllung") gezeigten Szenen der abgedeckten Müll-Deponien in Tirol sind längst Realität:
Und nicht nur dort: 2002 fuhren wir durch die Toskana, Hügel an Hügel, und dann kam auf einmal Folgendes ins Blickfeld: bewachsener Hügel - frisch begrünter Hügel - mit Erde bedeckter Hügel - und ein MÜLLHÜGEL!
LKWs und eine Schubraupe waren dabei, den Hügel aufzubauen und zu formen .... ob darauf jetzt schon Reben wachsen???

Zitat:
Gletscher zu schützen, sind viel versprechend. Das haben die Tests jetzt ergeben. ... 24 verschiedene Folien wurden auf drei Tiroler Gletschern getestet. Das Projekt kostet rund 300.000 Euro ..."
Diese Geld ließe sich wahrlich besser verwenden! Ob derGletscher 5 Jahre früher oder später verschwunden ist, spielt eigentlich keine Rolle.
In der vergangenen Woche hab ich in natura die Pasterze gesehen - ein trauriger Anblick! Aber daran werden wir uns gewöhnen müssen, und an noch ganz andere Dinge.
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.09.2005, 13:29
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.559
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Noch etwas ganz interessantes:

Am 23. August 2005 hat es in Tirol ziemlich heftig Überschwemmungen und Murenabgänge gegeben, wobei sich die Fachwelt ziemlich einig ist, daß menschliche Ursachen die Auswirkungen zumindest verstärkt haben:



Hochwasser Innsbruck, 23. August 2005
© Wolfgang Morscher,
www.SAGEN.at

Nur wenige Tage später wurde in Innsbruck dem Sport-Unternehmer Peter Schröcksnadel eine sogenannte "Ausnahmegenehmigung" erteilt, einen weiteren Ski-Lift auf den Patscherkofel zu errichten, der durch das Naturschutzgebiet führt. Der Lift wird zur Zeit in Rekordtempo errichtet und soll im November 2005 fertiggestellt sein.



Holzschlägerarbeiten am Patscherkofel, September 2005
© Peter Schneider


Den erhöhten Kapazitäten des Liftes zufolge werden vermutlich dann bald größere Parkplätze und breitere Zufahrtsstraßen benötigt werden.

Übrigens, die Beschneiungsanlage ("Schnee-Kanone") am Patscherkofel wurde 1997 errichtet, ein neues Hotel am Berg ("Panoramarestaurant") ist in Planung.

Die neue Anlage ("Vierersessel-Panoramabahn") wird in 1650 Metern Höhe starten, knapp 80 Meter oberhalb vom Schutzhaus enden und 1700 Personen pro Stunde befördern. Obwohl "der Berg sich beim Spatenstich gewehrt habe" (Originalzitat Presseaussendung) freuten sich die Unternehmer...
Quelle: Tiroler Tageszeitung, 5. September 2005

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (27.09.2005 um 00:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.10.2005, 17:06
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.559
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Aus einer Presseaussendung zum Thema:

Immer mehr Tiroler sprechen "Deutsch":

Viele kleine Tiroler reden wie kleine "Piefkes". "Lecker" und "Tschüss": "Deutsche" Wörter gehören bei vielen Kindern bereits zum alltäglichen Sprachschatz.
"I sag oft lecker, wenn mir das Essen gut schmeckt", und "I sag oft Tschüss", bekennen zwei Höttinger Schülerinnen.

Eingefleischten Tirolern zieht es da die Gänsehaut auf. Für Katharina, Sebastian, Elena und Sanella - alle aus der 4b der Volksschule im Innsbrucker Stadteil Hötting - ist das "deutsche Deutsch" aber ganz normal.

Zur Bestürzung ihrer Lehrerin Susanne Auer, selbst betroffene Mutter: "I tu mir sehr schwer. I hab einen süßen Sohn, dem i seit Jahren versuch beizubringen, zu mir 'pfiati' zu sagen, aber er sagt immer 'tschüss'. Das macht mich grantig. Die Kinder sollen Tirolerisch reden."

Doch da hilft nichts. Sprache ist dynamisch, verändert sich, sagt der deutsche Sprachwissenschaftler Werner Zillig. Die Gründe: Der Tourismus, synchronisierte Filme und "der dritte Grund ist: Welches Image hat welche Sprache? Es gilt irgendwie als schick, so zu reden."

Quelle: ORF.at, 7.Oktober 2005

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (07.10.2005 um 18:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.10.2005, 18:25
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Vielleicht liegt es daran, dass die Frau Auer von ihrem Sohn nicht ernst genommen wird, wenn sie "süßen Sohn" anstatt "liabn Buabn" sagt? *ggg

Berit
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.10.2005, 22:21
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.559
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Wie schon in den obigen Berichten vorhergesagt, erfolgte nun die übliche Aufhebung des Denkmalschutzes bei den üblichen wirtschaftlichen Interessen:

"Der Verwaltungsgerichtshof in Wien hat den Patscherkofelbahnen Grünes Licht für den Abriss des baufälligen Hotels bei der Bergstation gegeben.

Der inzwischen verstorbene Patscher Bürgermeister Josef Rinner hatte dagegen Beschwerde eingelegt. Jetzt wurde der Denkmalschutz für das Berghotel am Innsbrucker Hausberg aufgehoben - für Berg- und Talstation der Patscherkofelbahn bleibt der Denkmalschutz bestehen.

Nach der Wintersaison könnte nach Auskunft des Rechtsvertreters der Patscherkofelbahnen mit dem Abriss des veralteten Hotels begonnen werden. Die Betreiber planen den Bau eines neuen Bergrestaurants am Patscherkofel."

Quelle: ORF.at, 10. Oktober 2005

Es kann nun die übliche Filiale am Berg erwartet werden...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.01.2010, 12:26
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.983
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Zitat:
Zitat von Berit (SAGEN.at) Beitrag anzeigen
Vielleicht liegt es daran, dass die Frau Auer von ihrem Sohn nicht ernst genommen wird, wenn sie "süßen Sohn" anstatt "liabn Buabn" sagt? *ggg

Berit
Das trift den Nagel auf dem Kopf. Selber Deutsch reden,
aber vom Sohn Tirolerisch verlangen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.04.2015, 11:42
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 485
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Am vergangenen Samstag, den 04.04.2015, habe ich folgenden Artikel zum Thema "Die Piefke-Saga wird 25" in der Tiroler Tageszeitung gelesen:
http://www.tt.com/kultur/kinoundtv/9...ga-wird-25.csp

Geändert von SAGEN.at (09.04.2015 um 17:47 Uhr) Grund: Admin geändert: bitte nicht den ganzen Text erneut zitieren!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.09.2015, 16:19
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 485
Ausrufezeichen AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Am vergangenen Sonntag, den 30.8.2015, kam in ORF2 eine Sendung zum Thema: Österreich-Bild: Wir reisen ab! 25 Jahre Piefke-Saga
http://tvthek.orf.at/program/Oesterr...-Saga/10469867
Vor 25 Jahren hat eine Heimatsatire die österreichisch-deutschen Beziehungen auf eine harte Probe gestellt: Die "Piefke-Saga". Der vierteilige Film über die Hassliebe zwischen österreichischen Touristikern und deutschen Urlaubern stammt vom österreichischen Erfolgsautor Felix Mitterer. Was ist von der Piefke-Saga geblieben? Brigitte Gogl begibt sich für das Österreich Bild aus dem ORF Landesstudio Tirol auf Spurensuche - sie hat zahlreiche Zeitzeugen getroffen und Tobias Moretti genauso vor die Kamera gebeten wie Erfolgsautor Felix Mitterer.

Geändert von Jutta (03.09.2015 um 17:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.09.2015, 22:55
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.559
Standard AW: Piefke-Saga ... von der Realität überholt?

Danke für Deinen Hinweis auf diesen Film zur Piefke-Saga!

Brigitte Gogl hat sich in diesem Film sehr dezent und zurückhaltend geäußert, so richtig schön brav und gut frisiert wie seinerzeit Heinz Conrads an diesem Sendeplatz.

Tobias Moretti hat gut und lustig analysiert, Felix Mitterer hat hingegen äußerst feige Rückzieher gemacht - sehr schwach von diesem Autor...

Ich denke, man hätte diesen Film ganz anders bzw. realitätsnäher gestalten können - aber man will ja den deutschen Touristen in Tirol weiter als Geldeinnahmequelle und wichtigsten Einwanderer hofieren und keinesfalls verärgern

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:44 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at