SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aberglaube

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.01.2006, 16:52
Benutzerbild von gavial
gavial gavial ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg (bei Wien)
Beiträge: 248
Standard Aberglaube - Gewürznelken

Meine Großmutter sagte mir einmal, dass man nur eine ungerade Anzahl Gewürznelken beim Würzen verwenden dürfe. Nimmt man eine gerade Zahl, so mißlingt die Speise.
Ich bin ja wirklich nicht abergläubisch, aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund halte ich mich seither daran...
__________________
gavial

--------------------------------------
Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzer Hingabe (Dalai Lama)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.01.2006, 23:06
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Aberglaube - Gewürznelken

Ich zähle mich auch nicht zu den abergläubischen Menschen, aber....

wenn ich Knödel mache, dann kommt dabei seltsamer Weise immer eine ungerade Zahl heraus, bis auf einmal und da sind sie mir alle zerbrochen. Seit dem zähle ich aber besorgt nach, ob es auch wirklich eine ungerade Anzahl ist *ggg


Gewürznelken sind übrigens ein altes Hausmittel gegen Zahnschmerzen. Man nimmt eine Nelke in den Mund und beißt mit dem schmerzenden Zahn darauf. Nach kurzer Zeit spürt man die betäubende Wirkung. Bitte nur in Maßen anwenden oder fragen sie ihren Arzt oder Apotheker... ;-))

Berit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.01.2006, 23:03
hexchen hexchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2005
Beiträge: 159
Standard AW: Aberglaube - Gewürznelken

Die Nelken wurden im MA wegen ihres Aussehens auch Näglein genannt und galten als Symbol für den ans Kreuz genagelten Christus.
Daher rührt wohl auch ihre magische Wirkung, sie sollen als Amulett getragen gegen Tod,Teufel und Pest schützen. Ihre Schutzwirkung erstreckt sich sogar auf die Toten, denen man deshalb in Schwaben eine mit Nelken gespickte Zitrone (als Symbol des Todes) in die Hand gab.

Übrigens füllten die Pestärzte des 17. Jh. ihre "Schnäbel" u.a. mit Nelken.
Quelle: Vaupel, Elisabeth: Gewürze. Acht kulturhistorische Porträts. München 2002.

lg s hexchen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.01.2006, 21:12
dolasilla dolasilla ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 724
Standard AW: Aberglaube - Gewürznelken

Nelken und Zimt wirken übrigens stark anti-viral - das ist vermutlich auch der Grund, warum die meiste Weihnachtsbäckerei Nelken und Zimt enthält (nicht nur, weils gut schmeckt!) - das ist noch von dem alten Wissen her, dass diese Heilwirkung gerade in der kalten Winterzeit besonders wichtig ist, wo viele Menschen erkältet sind.

Ein Tee aus Nelken und Zimt schmeckt übrigens seeeehr lecker und Viren haben dann keine Chance mehr.

Hab mit diesem Tee schon manche aufkeimende Erkältung/Verkühlung noch rechtzeitig "im Keim erstickt"!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.01.2006, 21:23
dolasilla dolasilla ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 724
Standard AW: Aberglaube - Gewürznelken

Zitat:
Zitat von hexchen
Die Nelken wurden im MA wegen ihres Aussehens auch Näglein genannt
Das ist ja auch ein Bestandteil von einem Lied, mit dem wohl viele von uns als Kinder in den Schlaf gesungen wurden:"...mit Rosen bedeckt, mit Näglein besteckt..."

Zitat:
Zitat von hexchen
und galten als Symbol für den ans Kreuz genagelten Christus.
DAs halte ich eher schon für eine christlich verzerrte Version von den Heilkraft der Nelken....

Zitat:
Zitat von hexchen
Daher rührt wohl auch ihre magische Wirkung, sie sollen als Amulett getragen gegen Tod,Teufel und Pest schützen. Ihre Schutzwirkung erstreckt sich sogar auf die Toten, denen man deshalb in Schwaben eine mit Nelken gespickte Zitrone (als Symbol des Todes) in die Hand gab.
Das ist gar nicht mal so magisch...
Eine Zitrone mit Nelken besteckt sorgt für gute Luft im Raum, reinigt das Zimmer von Viren und ist vor allem gut anzuwenden, wenn jemand krank ist und mit Fieber im Bett liegt. Ich hab oft daheim eine Zitrone "mit Näglein besteckt" - auch wenn ich nicht krank bin. Es macht wirklich eine gute Luft und eine angenehme Atomsphäre.

Zitat:
Zitat von hexchen
Übrigens füllten die Pestärzte des 17. Jh. ihre "Schnäbel" u.a. mit Nelken.
Vermutlich, weil Nelken viren-abtötend wirken und sonst auch noch vieles "draufhaben"
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.02.2006, 21:21
hexchen hexchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2005
Beiträge: 159
Standard AW: Aberglaube - Gewürznelken

-das kenn ich mit Orangen, da funktioniert es auf dieselbe Weise.
Ich fands bloß die Verbindung mit dem Toten etwas komisch, aber stimmt, wenn es Viren tötet und die Luft verbessert haben auch die Lebenden was davon ...

lg s hexchen
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Skorpionöl - Aberglaube? SAGEN.at Aberglaube 14 08.12.2012 14:23
Aberglaube um Schwangerschaft, Geburt und Babywäsche Berit (SAGEN.at) Aberglaube 2 16.01.2008 00:12
aberglaube - efeu mina Aberglaube 3 26.03.2007 23:28
Aberglaube - Buchstabenzauber SAGEN.at Aberglaube 13 11.02.2006 19:50
Aberglaube - Bartwachstum Berit (SAGEN.at) Aberglaube 0 15.10.2005 17:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:45 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at