SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.11.2009, 21:12
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 25.283
Standard Die "Leobener Grünen Hefte" und Franz Kirnbauer

Franz Kirnbauer (19. Februar 1900 - 18. Jänner 1978) war ein praxisverbundener Bergmann und ein bis ins hohe Alter unermüdlicher Sammler, Interpret und Künder bergmännischer Kultur- und Brauchtumstradition. Kirnbauer gilt als Begründer der österreichischen Bergbau-Volkskunde und hat (unter anderem) 176 Leobener Grüne Hefte von 1951 bis 1978 herausgegeben, die als unersetzliche und wertvollste Primärquellen zum Bergbau gezählt werden dürfen.

In der Folge Daten zum Leben von Franz Kirnbauer und Daten zu den Leobener Grünen Heften.


Zum Leben von Franz Kirnbauer


Bildquelle: Bergbauüberlieferungen und Bergbauprobleme in Österreich und seinem Umkreis. Festschrift für Franz Kirnbauer zum 75. Geburtstag. Hg. von Gerhard Heilfurth und Leopold Schmidt, Wien 1975.


Signatur Franz Kirnbauer, Sammlung W. Morscher, privat


Prof. Dr.-Ing. Franz Kirnbauer, 1900 in Herzogenburg, Niederösterreich, geboren, hat seine Jugendjahre in Mödling verbracht. Nach seiner mit Vorzug abgeschlossenen Matura inskribierte er 1919 an der Montanistischen Hochschule in Leoben und war dann in den Jahren 1924 bis 1932 in Rumänien, anschließend von 1932 bis 1936 in Oberösterreich und von 1936 bis 1938 am steirischen Erzberg als Betriebsleiter tätig. Die Jahre 1938 bis 1948 war Dr. Kirnbauer in Freiberg im Erzgebirge als technisch-wissenschaftlicher Sachbearbeiter in der Bergwirtschaftsstelle des Oberbergamtes beschäftigt. Schon in diese Zeit fallen bedeutende technischwissenschaftliche Arbeiten, die der junge Bergmann in einschlägigen Fachzeitschriften veröffentlichte, aber auch seine ureigenste Liebe zur Kulturgeschichte des Bergbaues und zur bergmännischen Volkskunde zeigte sich schon damals in einer Reihe von entsprechenden Beiträgen.

Durch die Kriegsauswirkungen veranlasst, kehrte Kirnbauer 1948 nach Wien zurück und suchte als Oberingenieur und Lagerstättenbegutachter bei der Wiener Bohrgesellschaft Austrominol für sich und seine 5köpfige Familie eine Existenz. Im Herbst 1950 wurde er vom Schul verein der Berg-und Hüttenwerke Österreichs zum Direktor der Berg- und Hüttenschule Leoben berufen.

In seine Amtszeit fiel die Einrichtung eines Hüttenmeisterlehrganges, der Ausbau der durch die Kriegseinwirkungen schwer heimgesuchten Steigerschule und außerdem die Arbeit an den „Leobener Grünen Heften“, welche in dieser Zeit in immer breiterem Ausmaß ihre Verwirklichung fanden. 1952 wurde Prof. Dr. Kirnbauer an die Oberste Bergbehörde nach Wien berufen, wo er seinen vielseitigen und reichen Erfahrungen entsprechend, die Stelle eines bergwirtschaftlichen Sachbearbeiters übernahm. Im Jahre 1965 ging Dr. Kirnbauer in Pension, war aber noch zwei Jahre als bergwirtschaftlicher Konsulent tätig. Zahlreich sind seine wissenschaftlichen und technisch-wirtschaftlichen Arbeiten, welche in diese Zeit fallen, vielseitig seine Hilfsbereitschaft und wertvolle Beratung, welche er Industriebetrieben und Menschen, mit denen er zusammen war, zukommen ließ. Prof. Dr. Kirnbauer war auch Mitarbeiter beim österreichischen Montan-Handbuch, welches die Oberste Bergbehörde herausgibt und insbesondere an der Ausgestaltung des montangeologischen und bergwirtschaftlichen Teiles maßgeblich beteiligt. Auch bei der Organisation des Erfahrungsaustausches österreichischer Bergingenieure, welche von 1950 bis in die sechziger Jahre der Fachverband der Bergwerke und Eisen erzeugenden Industrie im In- und Ausland veranstaltete, hatte Kirnbauer wesentlichen Anteil. In die Zeit seiner Rückkehr in die Heimat fiel die eigentliche Gründung der einzigen bergmännisch-kulturellen Schriftenreihe in Österreich, der "Leobener Grünen Hefte".

Er war stets ein wertvoller Mitarbeiter des Fachverbandes der Bergwerke und Eisen erzeugenden Industrie und als solcher Mitbegründer des 1949 in Wien ins Leben gerufenen Leobener Arbeitskreises. In fast 3 Jahrzehnten war er als zweiter Vorsitzender im Rahmen dieses Arbeitskreises bemüht, das kulturelle Brauchtum im österreichischen Bergbau aufrecht zu erhalten. Er war auch der eigentliche Organisator der seit eineinhalb Jahrzehnten an der Berg- und Hüttenschule zur Weihnachtszeit stattfindenden kulturellen Veranstaltungen, sei es nun in Form eines bergmännischen Schachtabends, sei es in Form der weit über Leoben hinaus bekanntgewordenen Mettenschichten. Sein reiches Fachwissen befähigte ihn, diese Veranstaltungen immer interessant und anziehend zu gestalten. Seit 1962 war er als Lehrbeauftragter an der Universität in Wien für das Fachgebiet "Grundzüge der Bergbaukunde" und seit 1965 für das Fachgebiet "Bergmannsvolkskunde" tätig.

Seit 1965 betreute er an der Montanistischen Hochschule Leoben das Fachgebiet „Bergbaukulturgeschichte". Dr. Kirnbauer war durch viele Jahre Mitglied des Vorstandsbeirates der Geologischen Gesellschaft Wien und bis zu seinem Tod Mitglied des Technisch-wissenschaftlichen Vereins Bergmännischer Verband Österreichs. Die Montanistische Hochschule Leoben hat ihm 1973 aufgrund erfolgreicher Tätigkeit nach 50 Jahren das "Goldene Ingenieur Diplom" verliehen. Für sein reiches Wissen und für seine innige Hingabe an seinen heißgeliebten Bergmannsstand erhielt Franz Kirnbauer verschiedene Anerkennungen. So sei erwähnt: Der Volksbildungs-Förderungspreis des Bundesministeriums für Unterricht für die Arbeit "Ohne Freude keine Arbeit" — Gedanken zur Volksbildung unter Berg- und Hüttenleuten — im Jahre 1960; die Verleihung des Professor-Titels durch den Bundespräsidenten für Verdienste um den österreichischen Bergbau 1965; das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich sowie das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich 1972 und letztlich die Verleihung der Miller von Hauenfels-Medaille für besondere Verdienste um das Bergwesen, vor allem auf dem Gebiet des bergmännischen Brauchtums 1973.

Prof. Dr. Franz Kirnbauer, in seinem Wesen bescheiden und einfach, immer zum Dienste am Edlen und Musischen bereit, war auf dem Gebiet des bergbaukulturgeschichtlichen Wissens einer der ganz Großen unserer Zeit.
Quelle: Wilhelm Denk, Geleitwort, in: Franz Kirnbauer, Leben und Werk, Leobener Grüne Hefte, Heft 177, 1978 (gekürzt)


Die Leobener Grünen Hefte













Die "Leobener Grünen Hefte" herausgegeben von Franz Kirnbauer sind eine in ihrer Art nicht nur in Österreich einzigartige bergmännische kulturelle Schriftenreihe, die weit über die Grenzen Österreichs hinaus Verbreitung fanden. Diese Schriftenreihe gab immer wieder neue Impulse zur Eforschung der Kulturgeschichte des Bergbaus und bewahrte das verstreute bergmännische Brauchtum auch aus weit verstreuten Zeugnissen vor dem Vergessenwerden.

Viele Ausgaben der Leobener Grünen Hefte stellen heute schon echte bibliophile Raritäten dar. In vorzüglicher Weise tragen sie dazu bei, die Tradition des Bergbaus der Länder der ehemaligen Donaumonarchie wachzuhalten und dokumentieren gleichzeitig die Bedeutung des alpenländischen Bergbaus.

Der besondere Schwerpunkt der Leobener Grünen Hefte liegt in der volkskundlichen Beobachtung des Themas Bergbau, die Franz Kirnbauer in Österreich als "Bergmannsvolkskunde" etabliert hat.


Verzeichnis der "Leobener Grünen Hefte":

Heft 1, K. L. Schubert: Das Barbaraspiel, 1951
Heft 2, F. Kirnbauer: Lob des Bergbaus, 1951
Heft 3, F. Kirnbauer: Bergmannssprüche 1952
Heft 4, F. Kirnbauer: Bergmanns Gruß, 1952
Heft 5, F. Kirnbauer: Bergmanns Gesang, 1952
Heft 6, F. Kirnbauer: St. Barbara in der Kunst, 1952
Heft 7, F. Kirnbauer: Der Bergbau in der Kunst, 1953
Heft 8, K. L. Schubert: Vom Wesen des Bergmanns, 1953
Heft 9, H. Winkelmann: Kunst und Kultur im Bergbau, 1953
Heft 10, F. Kirnbauer: Bergmanns Weihnacht, 1953
Heft 11, F. Kirnbauer: Bergmanns ABC, 1954
Heft 12, F. Kirnbauer: Bergmanns Sagen, 1954
Heft 13, K. L. Schubert: Das Spiel vom Bergmann und vom Tod, 1954
Heft 14, K. L. Schubert: Erzherzog Johann und der Bergbau, 1954
Heft 15, F. Kirnbauer: Johannes Mathesius und der Bergbau, 1954
Heft 16, K. L. Schubert: Das steirische Ständespiel, 1955
Heft 17, G. Heilfurth: St. Daniel im Bergbau, 1955
Heft 18, Kirnbauer-Schubert: Die Märe vom Feldbauer, 1955
Heft 19, F. Kirnbauer: Georg Agricola und der Bergbau, 1956
Heft 20, F. Kirnbauer: Bergmännisches Brauchtum in Kärnten, 1956
Heft 21, Kirnbauer-Schubert: Der Schwazer Bergreim, 1956
Heft 22, W. Kadletz: Die Bergstadt Leoben, 1956
Heft 23, K. L. Schubert: Das Bleiberger Knappenspiel, 1956
Heft 24, O. Wohlgemuth: Lieder eines Ruhrkohlenbergmanns, 1956
Heft 25, F. Kirnbauer: 400 Jahre Schwazer Bergbuch, 1956
Heft 26, F. Kirnbauer: Eisen und Erz im Volksglauben, 1957
Heft 27, L. Schmidt: Volksschauspiel der Bergleute, 1957
Heft 28, Kirnbauer-Schubert: Die Sage vom Magnetberg, 1957
Heft 29, K. L. Schubert: Das Schwibbogenspiel, 1957
Heft 30, F. Kirnbauer: Lob auf St. Barbara, 1957
Heft 31, E. Egg: Wirtschaftswunder im silbernen Schwaz, 1958
Heft 32, L. Schmidt: Heiliges Blei, 1958
Heft 33, F. Kirnbauer: Zwanzig fröhliche Bergmannslieder, 1958
Heft 34, W. Bartock: Kohle, edle Bergmannsbraut, 1958
Heft 35, K. L. Schubert: Goethe in Ilmenau, 1958
Heft 36, F. Kirnbauer: Bergmännisches Brauchtum, 1958
Heft 37, W. Schuster: Vordernberg und seine techn. Denkmale, 1959
Heft 38, F. Kirnbauer: Wappen der Stadt Leoben, 1959
Heft 39, L. Schmidt: Volkskunst der Bergleute in Österreich, 1959
Heft 40, Kirnbauer-Steiskal: Herrengrun der Kupfergegenstände, 1959
Heft 41, H. Berg: Männer am Bohrturm, 1959
Heft 42, J. P. Hebel: Der Bergmann von Falun, 1960
Heft 43, F. u. H. Kirnbauer: Hildegard von Bingen und ihr Wissen von den Steinen, Erzen und Metallen, 1960
Heft 44, W. Schellhas: Eduard Heuchler, 1960
Heft 45, G. Probszt: Niederungarische Bergstädte, 1960
Heft 46, Kirnbauer-Schubert: Eisenertztischer Berckreimen, 1961
Heft 47, Kirnbauer-Müllner: Vordernberger Bergreim, 1961
Heft 48, F. Kirnbauer: Das Steinbuch des Konrad von Megenberg, 1960
Heft 49, F. Kirnbauer: Adam Riese und der Bergbau, 1960
Heft 50, F. Kirnbauer: Speculum metallorum, 1961
Heft 51, F. Kirnbauer: Knappen und Hüttenleut, 1961
Heft 52, H. Kloepfer: Steirische Roas, 1960
Heft 53, P. Habrasehka: Lied der Teufe, 1961
Heft 54, K. L. Schubert: St. Barbara vor dem Stollen, 1961
Heft 55, Engel-Schubert: Kalendarium, 1961
Heft 56, F. Kirnbauer: Das Dieselmuter Bergweistum, 1961
Heft 57, V. Mihel: Männer im Ölfeld, 1961
Heft 58, F. Kirnbauer: Bergleute in einem alten Betrugs-Lexicon, 1962
Heft 59, F. Kirnbauer: Der Ledersprung, 1962
Heft 60, F. Kirnbauer: Ein hübscher Spruch, 1962
Heft 61, W. Kadletz: Der Steirische Erzberg im Bild, 1962
Heft 62, W. Haid: Vincenz Fichtl's Leobener Fries, 1962
Heft 63, K. Bax: Mensch und Feuer, 1963
Heft 64, F. Kirnbauer: Bergmannstage in Österreich, 1962
Heft 65, M. Pichler: Der Mariazeller Eisenkunstguß, 1963
Heft 66, H. Berg: Mensch und Werk, 1963
Heft 67, F. Morton: Der urzeitliche Salzbergbau in Hallstatt, 1963
Heft 68, Egg-Kirnbauer: Das Bruderhaus zu Schwaz, 1963
Heft 69, J. v. Sperges: Schreiben an einen Freund, 1963
Heft 70, F. Tremel: Eisenerz, 1963
Heft 71, H. Berg: Werk und Arbeit, 1963
Heft 72, K. L. Schubert: Unter und über Tag, 1963
Heft 73, F. Tremel: Bergbau und Kultur in der Steiermark, 1964
Heft 74, B. Zimmel: Der Goldmacher Sehfeld in Rodaun, 1963
Heft 75, F. Kirnbauer: Der Tiroler Landreim, 1964
Heft 76, L. Schmidt: Die Weihnachtskrippe von Rinn in Tirol, 1964
Heft 77, Richter-Kirnbauer: Der Bergbau Seegraben 1606 - 1964, 1964
Heft 78, Haid-Kirnbauer: Der Leobener Bergmannsbecher, 1964
Heft 79, F. Kirnbauer: Der steirische Bergmann, 1964
Heft 80, F. Kirnbauer: Fünfzehn Jahre "Leobener Arbeitskreis", 1964
Heft 81, F. Kirnbauer: Goethes Einstellung zu technischen und sozialen Fragen des Bergbaus, 1964
Heft 82, P. Ippen: Denk- und Merkwürdiges aus dem österreichischen Bergbau, 1965
Heft 83, F. Pöschl: Des Bergmanns Licht, 1969
Heft 84, F. Fuczek: Licht aus dem Berg, 1965
Heft 85, F. Kirnbauer: Bergmännisches Brauchtum in Österreich, 1965
Heft 86, P. Habraschka: Der Kumpel lacht, 1966
Heft 87, F. Fuczek: Hebt aus dem Dunkel das Licht, 1965
Heft 88, Pickel-Sieber: Die weitberühmte Bergparade zum Schneeberger Streittag, 1966
Heft 89, F. Kirnbauer: Der Röhrerbüheler Bergreim, 1966
Heft 90, H. Kern: Österreichs Bergbau einst und jetzt, 1968
Heft 91, H. Berg: Sport im Ölfeld, o. J.
Heft 92, F. Tremel: Bergbau und Kultur in Kärnten, 1970
Heft 93, E. J. Czuray: Alte Bergwerksgeschichten aus Oberkärnten, 1966
Heft 94, F. Kirnbauer: Der Idrianische Bergreim, 1967
Heft 95, J. Urban: Bergbau-Symbole aus Kuttenberg, 1966
Heft 96, F. Kirnbauer: Christoph Weigels "Alabasterer", 1966
Heft 97, G. Montanus: Der Hüttenberger Reiftanz, 1966
Heft 98, J. Mathesius: Die 10 Gebote für Bergleute, 1966
Heft 99, Kirnbauer-Steiskal-Paur: Iserlohner Dosen, 1969
Heft 100, F. Kirnbauer: Kerns Abhandlung vom Berg-Bau, 1973
Heft 101, F. Tremel: Die Entwicklung des Eisenwesens im Raum Leoben, 1967
Heft 102, W. Haid: 300 Jahre Marktbrunnen Vordernberg, 1968
Heft 103, F. K. Lercher: Bergmännischer Jahreskreislauf, 1967
Heft 104, E. Preuschen: Urzeitlicher Kupfererzbergbau in den österreichischen Alpen, 1967
Heft 105, L. Bäcker: Das Schwazer Bergbaubild, 1967
Heft 106, F Kirnbauer: Gesänge aus einer alten Bergstadt — 450 Jahre Joachimsthal, 1967
Heft 107, P. Habraschka: Zwischen Tag und Nacht, 1967
Heft 108, G. Heilfurth: Der Vorstellungskreis vom "Berggeist" bei Georg Agricola und seinen Zeitgenossen, 1967
Heft 109, F. Tremel: Der Bergbau als städtebildende Kraft in der Steiermark und in Kärnten, 1968
Heft 110, Bever-Kirnbauer: Goethe am Brennenden Berg bei Dudweiler (1770), 1970
Heft 111, W. Rosenberger: Der Schladminger Bergbrief u. d. Bergordnung f. d. Hintere Grafschaft Sponheim, 1968
Heft 112, F. Kirnbauer: Adam der erste Bergmann gut, 1968
Heft 113, H. Koren: Der Bergmann, der Hüttenmann — Gestalter der Steiermark, 1968
Heft 114, F. Kirnbauer: Christoph Weigels "Häuer" und "Bergsänger" (1721), 1969
Heft 115, H. Pienn: 300 Jahre Eisenerzer Wunderstufe, 1969
Heft 116, Denk-Kirnbauer: Christoph Weigels und Abraham a Sancta Claras "Bergknapp" (1698), 1969
Heft 117, F. Kirnbauer: Zwei alte bemerkenswerte Bergmannslieder aus der Steyermark, 1970
Heft 118, F. Kirnbauer: Pater Laimingers Ehren-Rede auf die Marianische Wunderstufe, 1969
Heft 119, A. Awerzger: Der Bergbau im Bezirk Spittal/Drau in Vergangenheit und Gegenwart, 1970
Heft 120, E. J. Czuray: Die "Berghäckel" von Fresach in Oberkärnten, 1970
Heft 121, F. Grieshofer: Das Ischler Bergfest, 1970
Heft 122, F. Kowall: 350 Jahre Tagbau Gumpoldskirchen, 1970
Heft 123, Kirnbauer-Werneck: Paracelsus und der Bergbau, 1970
Heft 124, Haid-Kirnbauer: Bergmännische Mettenschichten, 1970
Heft 125, Altmüller-Kirnbauer: Ein steirisches Walenbüchlein, 1971
Heft 126, H. Pienn: Schützenscheiben mit bergmännischen Darstellungen aus Eisenerz, 1971
Heft 127, H. u. F. Kirnbauer: Bergmanns-Sagen aus Siebenbürgen, 1971
Heft 128, J. Urban: Bergmanns-Sagen aus Kuttenberg, 1971
Heft 129, O. Klobassa: Der Große Kupferberg in Falun, 1971
Heft 130, G. Mutschlechner: Das Messingwerk Achenrain in Tirol, 1971
Heft 131, F. Kirnbauer: Vom Wunder der Eisenblüte, 1972
Heft 132, W. Günther: Die Saline Hall in Tirol, 1972
Heft 133, F. Kirnbauer: Auf den Mann mit dem Licht vergesset mir nicht!, 1971
Heft 134, H. Pienn: Bergknappen aus der Spanschachtel, 1972
Heft 135, F. H. Ucik: Bergbau und Montanindustrie auf österreichischen Briefmarken, 1972
Heft 136, E. Schönwiese: Der Erde Sieg oder Das Spiel von den 7 Mineralen, 1972
Heft 137, F. Kirnbauer: Das Wissen F. E. Brückmanns im Jahr 1727 über den Bergbau in der Steiermark, 1972
Heft 138, G. Heilfurth: Der Wald als 'Fundort' und 'Schauplatz' in den Bergbausagen des deutschen Sprachgebietes, 1972
Heft 139, F. Kirnbauer: Der Bergwerks-Narr aus Abraham a Sancta Clara's CENTIFOLIUM STULTORUM (1725), 1972
Heft 140, G. Heilfurth: Das Montanwesen als Wegbereiter im sozialen und kulturellen Aufbau der Industriegesellschaft Mitteleuropas, 1972
Heft 141, G. Heilfurth: "Sing auf, Schlägelgesell", 1972
Heft 142, W. Wieland: Zwei bemerkenswerte Bergmannsfiguren in der Kirche zu Turrach, 1973
Heft 143, M. Blechschmidt: Russische Hörner im Bergbau des Sächsischen Erzgebirges, 1973
Heft 144, Pöschl-Kirnbauer: Glückauf, Glückauf, Glückauf, die Losung sey!, 1973
Heft 145, H. Pienn: Spielkarten mit Bergmannsdarstellungen, 1973
Heft 146, Braumüller-Nemetz: Der Iglauer Berghäuerzug, 1973
Heft 147, H. Dennert: Oberharzer Ausbeutefahnen, 1973
Heft 148, K. Repetzki: 3000 Jahre Grubengeleuchte. Zur Geschichte der Grubenlampe, 1973
Heft 149, F. Kirnbauer: Das Grubenlicht im Bergmanns-Lied, Spruch, Brauch und in der Kunst, 1973
Heft 150, Fuczek-Kirnbauer: Österreichische Bergmannskantate, 1975
Heft 151, F. Kirnbauer: Christoph Weigels "Häuer", "Hüttenmeister" und Hüttenschreiber" (1721), 1974
Heft 152, Kirnbauer-Kunnert: Männer des Bergbaus, 1974
Heft 153, F. K. Lercher: Schlägel und Eisen, 1974
Heft 154, G. Seib: Gerhard Heilfurth. Zur Kultur des Bergbaus, 1974
Heft 155, F. Pöschl: Glückauf! Euch im Lichte, 1974
Heft 156, F. Kirnbauer: Schlägel und Eisen und andere Symbole Berg- und Hüttenleute, 1974
Heft 157, F. Kirnbauer: Der Bergleut Spiegel, 1975
Heft 158, O. Kaltenbrunner: Der Bergmann vor Ort, 1975
Heft 159, Denk-Kirnbauer: Schatzkammern im Steirischen Erzberg, 1975
Heft 160, F. Kirnbauer: Ein Montanistischer Wegweiser durch Steyermark, 1975
Heft 161, G. Schenk: Die Pribramer 1000-Meter-Feier (1875), 1975
Heft 162, F. Kirnbauer: Christoph Weigels "Markscheider", "Häuer" und "Untersteiger" (1721), 1976
Heft 163, Kirnbauer-Pienn: Frisch auf mit Glück - Sächsisches Bergbaubild und Bergspruch um 1530, 1975
Hett 164, F. Kirnbauer: Der Markscheider und seine Tätigkeit im Bergmannslied, Spruch, Brauch und in der Kunst, 1976
Heft 165, F. Kirnbauer: Silber und Silbererz in Bergmannssprache, Spruch und Lied, 1976
Heft 166, F. Kirnbauer: Der Gasteiner Bergreim (1553), 1976
Heft 167, H. Pienn: Bergmännische Weihnachts-Pyramiden aus dem Erzgebirge, 1976
Heft 168, F. Kirnbauer: Helmut Wilsdorf. Montangeschichte und Montanethnographie, 1977
Heft 169, F. Kirnbauer: Bergleute - Werkleute. Männer von heute, 1977
Heft 170, F. Kowall: 50 Jahre Diabas-Tagbau in Saalfelden, 1977
Heft 171, F. Kirnbauer: Bergmannssprüche und Bergmannsgebete, 1977
Heft 172, F. Kirnbauer: Geschichte der Sprengarbeit im Bergbau, 1977
Heft 173, F. K. Lercher: Das große, letzte Wägen, 1977
Heft 174, Kirnbauer-Neumann: Die Erwähnung des Bergbaus in der Evangelienharmonie des Mönches Otfried von Weißenburg, 1977
Heft 175, G. Jontes: Vordernberg und Eisenerz im Jahr 1793, 1977
Heft 176, O. Rinner: Peter Rosegger und das steirische Eisen, 1978

(posthum Franz Kirnbauer)
Heft 177, Franz Kirnbauer, Leben und Werk, 1978

"Leobener Grüne Musikhefte"
Heft 1, F. Kirnbauer: Zwanzig fröhliche Bergmannslieder, 1958

"Leobener Grüne Hefte" Neue Folge
Heft 1,
Heft 2,
Heft 3,
Heft 4,
Heft 5, Karl Haiding, Bergbausagen Österreichs, 1984
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.11.2009, 23:06
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 25.283
Standard AW: Die "Leobener Grünen Hefte" und Franz Kirnbauer

Ich suche für meine Sammlung der "Leobener Grünen Hefte" noch folgende Nummern für einen Tausch:

Nr. 17, Nr. 36, Nr. 46, Nr. 47, Nr. 53, Nr. 63, Nr. 67, Nr. 73, Nr. 74, Nr. 117.

Im Gegenzug biete ich folgende Nummern der "Leobener Grünen Hefte" zum Tausch an:

Nr. 1, Nr. 7 (4x), Nr. 8, Nr. 9, Nr. 10, Nr. 11, Nr. 14, Nr. 18 (4x), Nr. 19, Nr. 21, Nr. 25, Nr. 26, Nr. 28, Nr. 29 (2x), Nr. 31, Nr. 32, Nr. 33, Nr. 34, Nr. 35, Nr. 37, Nr. 39, Nr. 40, Nr. 41, Nr. 48, Nr. 51, Nr. 52, Nr. 54, Nr. 58, Nr. 59, Nr. 60, Nr. 65, Nr. 90, Nr. 94 (2x), Nr. 125, Nr. 136, Nr. 137, Nr. 145, Nr. 146 (2x), Nr. 149, Nr. 156, Nr. 157, Nr. 161, Nr. 162, Nr. 170, Nr. 171, Nr. 173, Nr. 174 (2x), Nr. 175, Nr. 176.

Ich würde mich freuen, wenn sich mögliche Tauschpartner hier melden möchten!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alpen, bergbau, bergbauvolkskunde, bergwerk, brauchtum, franz kirnbauer, kultur, kulturgeschichte, leoben, leobener grüne hefte, montanistik, universität, volkskunde

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.


©2000 - 2018 www.SAGEN.at