SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.04.2007, 13:59
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.269
Standard Weisse Frau in Böddeken

Ich wurde auf eine kleine Filmdokumentation zu der in Deutschland sehr bekannten Sage:

Die weisse Frau in Böddeken

aufmerksam, gemacht:

WDR Die weisse Frau von Böddeken

Viel Spaß beim ansehen...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.06.2007, 16:00
Malisha Malisha ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2007
Beiträge: 1
Standard AW: Weisse Frau in Böddeken

Hallo zusammen,
ich kann euch von mir erzählen.

Ich habe letzte Woche die wiederholung bei Wdr gesehen und mir gedacht, ach lass uns doch zusammen dahin fahren was soll schon passieren.

Gesagt getan meine Freundinen ins Auto gepackt und ab nach Böddeken gefahren da es von mir (Paderborn) ja auch nicht zu weit ist.

Es war alles echt lustig und cool, wir haben uns gegenseitig erschreckt...bis ich auf einmal feststellen musste das meine Freundin an den Beinen blutete es war keine offene Wunde sondern einfach nur Blut..wir dachten naja hat sich irgendwo geschnitten ( wir sind ja auch im Wald ) doch als dann auch noch 2 weitere Freundinen von mir am Arm und im Gesicht bluteten wurde mir unheimlich und wir sind schweigend gefahren.

Meine Freundinen können seit dem nicht mehr richtig schlafen und Sie erzählen von Visionen die Sie Nachts sehen....zwar sind Sie nun in ärztlicher Behandlung doch eine Besserung ist noch nicht gegeben....ein Mythentheologe ist der Ansicht das meine Freundinen vom Fluch der Frau eingeschlossen sind und Ihn erst wieder los werden wenn Sie tod sind...ob da was wares dran ist weiß ich nicht aber das von mir...

Gruß
Malisha.....
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.06.2007, 21:18
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Weisse Frau in Böddeken

Hallo Malisha,

ein wirklich dramatischer Erlebnisbericht von dir! Wenn die "Weisse Frau" euch für eure Neugierde strafen möchte, warum dann nur deine drei Freundinnen und nicht dich auch?

Im übrigen denke ich, dass ihr noch einmal dorthin fahren solltet und vielleicht Blumen aufs Grab (oder auf die Gräber) legen. Je nach Glaubensrichtung können die Gräber auch mit Weihwasser besprengt werden.

Viele Grüße

Berit
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.06.2007, 16:48
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard AW: Weisse Frau in Böddeken

das video funktioniert bei mir leider nicht ... aber ich kann mir vorstellen dass es gänsehaut erzeugt ...

@malisha ... das was dir und deinen freundinnen passiert ist tut mir leid ... doch auch ich wundere mich warum dies nur deinen freunden passiert ist ... die idee von berit finde ich auch gut ... falls ihr euch dort noch einmal hinfahren traut ...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.06.2007, 11:57
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard AW: Weisse Frau in Böddeken

Zitat:
Zitat von Berit (SAGEN.at)
Im übrigen denke ich, dass ihr noch einmal dorthin fahren solltet und vielleicht Blumen aufs Grab (oder auf die Gräber) legen. Je nach Glaubensrichtung können die Gräber auch mit Weihwasser besprengt werden.

Viele Grüße

Berit
Dass sich gestört fühlende Naturgeister ungeheuer wütend werden können, ist ja hinlänglich bekannt und es gibt dazu reichlich Sagen. Über die ehemalige Benediktinerabtei Rastede, sie war der Jungfrau Maria geweiht, geht die Sage, dass die Gottesmutter einmal als Weiße Frau aus einem Bild hinausgestiegen ist und einen Oldenburger Grafen, der das Kloster auflösen und seine Besitzungen einziehen wollte, fürchterlich verprügelt hat.

Naturgeister mögen keine Respketlosigkeit. Allgemein wird immer geraten, sich ihnen vorsichtig zu nähern, ja am besten ist es, ihnen etwas mit zu bringen: als große Leckermäuler mögen sie gerne Honig und Lakritz und süße unbehandelte Milch, aber auch Tabak. Was sie überhaupt nicht mögen, sind laute und unachtsame Menschen.

Um noch einmal auf die Weiße Frau zurück zu kommen: das Kloster steht dort nicht umsonst... Mit Sicherheit hat das Vorhandenseins eines mächtigen Naturgeistes bei der Klostergründung eine Rolle gespielt. Solch ein Naturgeist ist aber nicht an die Existenz einer klerikalen Einrichtung gebunden - er bleibt auch nach der Auflösung dort und war schon lange vorher da, denn an diesem Ort hat er eine feste Aufgabe. Interessant finde ich, dass Sagen von Weißen Frauen eben sehr oft an Wallfahrtsorte geknüpft sind. Oftmals haben sich die Sagen erhalten, obwohl z.B. in den protestantischen Regionen zahlreiche mittelalterliche Wallfahrtsorte heute in Vergessenheit geraten sind und man nicht mehr weiß, dass früher dorthin gewallfahrtet wurde.

Ich kann nur raten, sich noch einmal vorsichtig und behutsam dem Ort zu nähern und ein kleines Opfer mitzubringen. Solche Geister können, wenn man sich ihnen aufmerksam und freundlich nähert, einem ebenfalls sehr freundlich begegnen. Oft sind sie dann sehr neugierig, vielleicht verschwindet das eine oder andere, vielleicht helfen sie einem aber auch, denn große Geister - und darum handelt es sich hier zweifellos, können auch heilen oder den einen oder anderen Rat geben und manchmal auch Trost spenden. Ich habe selbst schon oft solche Orte besucht - es gibt sie zahlreich, man muss nur einmal die Augen auf machen - und hatte hinterher die erstaunlichsten Ideen. Auf einem Mal sah die Welt ganz anders aus.

Geändert von Nicobär (15.06.2007 um 12:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.06.2007, 17:21
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.257
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Idee AW: Weisse Frau in Böddeken

Grüß Euch,

einige Worte zu diesem Thema:

Ich schliesse mich voll Niccelausi an: Respektvoller Umgang mit und an diesen "heiligen Orten" ist angesagt! Und für die von Blutungen betroffenen Personen ist eine vorsichtige ehrliche Wiedergutmachung sicher eine angebrachte Methode und nicht umsonst .... zusätzlich zu den von ihm angeführten "Naschereien = Opfergaben" möchte ich noch auf Blumen, Früchte, Lieder und - Vogelfedern hinweisen! Alles positive Symbole mit denen man Respekt und Güte (Blumen), Beachtung (Früchte), Frohsinn (Lieder) und Verspieltheit (Federn) ausdrücken kann - alles Attribute des positiv gestimmten Menschen - und Geistes!

Meine Wanderungen zu den "Roten und Weißen Kreuzen" und den Flurnamen "Toter Mann" und "Tote Frau" bestärken mich ununterbrochen in der Meinung, dass dies Kraftplätze, Kultplätze, Heilige Plätze - entweder ausschließlich eines oder alles miteinander - sind. Und es ist für mich stark fühlbar, dass hier mit Ehrfurcht und Respekt gehandelt werden muss. "Drauflosknipsen zwecks Dokumentation" ist mir persönlich eigentlich dort nicht möglich - warum weiß ich nicht - sondern ich muß immer erst "einstimmen", Kontakt aufnehmen, die Umgebung betrachten und erfühlen ... und es ist mir z.B. nicht möglich, mehrere Orte rasch hintereinander zu besuchen, sozusagen "in Serie". Ich fühle manchmal ein "Zehren", manchmal ein "Zuführen" von (Arbeits-/Stimmungs-)Energie ... und beides muß scheinbar verarbeitet werden ...

Fazit: Der Glaube an unbestimmtes Fühlen, an unsichtbares Vorhandenes, an Verbotenes und Gewünschtes sollte an solchen Plätzen erlaubt - und vollzogen sein!

Outing: ich wurde nicht religös erzogen, bin sogar ungetauft - vielleicht deshalb habe ich gefühlsmäßig einen tiefen Respekt und großes Interesse für alles, was mit Natur und Glauben zusammenhängt (Vielleicht ist dies sogar EINS?)

Liebe Grüße aus dem sonnigen Steyrtal
Norbert
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.06.2007, 19:07
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard AW: Weisse Frau in Böddeken

Zitat:
Zitat von Malisha
(...) ein Mythentheologe ist der Ansicht das meine Freundinen vom Fluch der Frau eingeschlossen sind und Ihn erst wieder los werden wenn Sie tod sind...ob da was wares dran ist weiß ich nicht aber das von mir...

Gruß
Malisha.....
Unter Umständen wäre es vielleicht sinnvoll, ein Requiem für die dort Begrabenen, vielleicht auch für diejenigen, die auf der Straße ums Leben kamen, lesen zu lassen - vielleicht sogar in der Kapelle - da kann mann eventuell mal mit den Eigentümern drüber reden. Ihr solltet Euch zudem auch einmal an das erzbischöfliche Offizialat in Paderborn wenden - da kann man auch mit Sicherheit weiterhelfen. Vielleicht wäre es ja auch eine schöne Idee, an Allerseelen die Gräber von einem Priester weihen zu lassen - das ist bestimmt schon lange nicht mehr passiert.

Für Euer Wohlbefinden solltet ihr zu Hause Kerzen aufstellen - für jeden dort Begrabenen eine - und vollständig abbrennen lassen. Die Kerzen salbt ihr vorher mit Öl und wünscht denjenigen, die da von Böddeken mitgekommen sind, dass das Licht der Kerzen sie zu Gott führt - denn da wollen alles Geister und alle Seelen hin, das ist ihr großes Ziel. Eine Räucherung mit Weihrauch würde das alles noch unterstützen.

Des weiteren würde es u.U. helfen, die ganze Anlage ein wenig in Ordnung zu bringen und schön zu machen - sie sieht ja reichlich trist aus. Cerambyx hat da schon die richtige Idee gehabt: ein paar Blumen helfen da - und die von mir bereits erwähnten Leckerlies. Und seit an dem Ort achtsam und macht klar, dass ihr nichts Böses von ihnen wollt; entschuldigt Euch bei ihnen - ihr werdet merken, dass sie auch sehr freundlich sein können. Seit Euch aber auch darüber klar, dass sie so manches Mal zu sehr derben Scherzen aufgelegt sein können; es ist nicht böse gemeint, sie freuen sich nur manchmal diebisch darüber, wenn ihr Angst bekommt, denn man darf eines nicht vergessen: sie leben in einer anderen Welt und denken und fühlen ganz anders als wir. Ihre Logik hat da dann eben auch manchmal absolut nichts mit der Unsrigen zu tun, denn sie sind emotionale Wesen - und denken nicht nach rationalen Parametern, wie wir.

Geändert von Nicobär (15.06.2007 um 19:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.11.2007, 14:12
Sternschnuppe
Gast
 
Beiträge: n/a
Rotes Gesicht AW: Weisse Frau in Böddeken

Hallo!
weibliche geister greifen galub ich eher selten Männer an da für heilige Frauen oder geweihte Frauen Männer unrein sind. aber es stimmt das man naturgeister immer ehren soll. wenn man an geister glaubt und sie ehrt dann helfen sie einem auch, es gibt zum beispiel menschen die sachen wissen und erklären können ohne zu wissen warum eigentlich weil sie vorher noch nie irgendetwas darüber gehört oder gelesen haben. ich glaube das da diese geister eingreifen. ich selber glaube nicht an geister doch ich würde trotzdem nicht auf die idee kommen einen heiligen ort zu entweihen. was mir mal passiert ist, ein mädchen ist bei uns vom zug überfahren worden, als ich mal mit einer freundin unterwegs war an einem heißen sommerabend bekam sie eine nachricht das der freund des verstorbenen mädchens mit ihrer besten freundin zam ging, kurz darauf wurde es kalt und wind kam auf und meine freundin meinte sie hätte gespürt wie etwas kaltes durch sie durch ging, ich weiß bis heute nicht was es war aber meine freundin meint das das verstorbene mädchen sie warnen wollte und ihr sagen wollte das sie es nicht zulassen sollte das ihr freund so kurz nach ihrem tod eine neue nimmt!!
lg kathi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.09.2010, 00:14
Zeyna Zeyna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1
Blinzeln AW: Weisse Frau in Böddeken

Ich war vor ein paar Wochen, mit 2 Freunden und einer Freundin dort.
Wir waren so gegen halb 12 bis 12 da gewesen und ich muss ehrlich sagen, für mich war es kein besonderer Ort..
Ich hatte keine Angst, bis wir 2 funkelnde Augen gesehen haben.
Klar, ne Katze! denken die meistens jetzt bestimmt. aber die Augen haben sich nicht bewegt. Kein einzigstes mal! wir haben Geräusche gemacht und die laute einer Katze nachgemacht, damit sie verschwindet. Aber es rührte sich nichts..
Das war bei den Kriegsgräbern.
Als wir dann bei der Kapelle waren, haben wir uns gegenseitig erschreckt. Es gab eigentlich nichts aufregendes zu sehen. Manchmal macht man sich ja auch selber verrückt mit den Dingen die man hört. Ich hab mir manchmal sogar ein gebildet eine weiße Gestalt zu sehen, was dann aber doch nur ein großer weißer Stein war.Also im großen und ganzen war es nichts auffälliges besonderes.Aber ich persönlich würde trotzdem nochmal gerne hin um zu schauen ob es dort vielleicht doch was aufregendes gibt.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.09.2010, 01:45
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Weisse Frau in Böddeken

Unter dem Thema "Aberglaube" Spukhäuser,Spukschlösser - sind zahlreiche
Berichte gesammelt, die beweisen, die Weißen Frauen sind hinter Männern
her, in der Hoffnung, von diesen erlöst zu werden. - Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wanderung zur Frau Hitt-Sage SAGEN.at Kultur & Wandern in Österreich 1 09.04.2015 18:39
[film] die weisse massai SAGEN.at Off Topic und Tratsch 1 29.02.2008 03:10
Frau auf Kuhrücken...!? TheRevo Aberglaube 5 28.10.2007 20:25
Schaufenster - Wilde Frau Berit (SAGEN.at) Gegenwartskultur, Alltagskultur und mehr? 2 24.02.2006 22:44
Bauer sucht Frau ? SAGEN.at Off Topic und Tratsch 6 07.02.2006 19:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:26 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at