SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 12.04.2012, 21:45
HaP HaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 23
Standard AW: Bären im Ultental

Soso, nachdem der Bär in der Schweiz min. eine Ziege gerissen, eine Familie erschreckt und sich auch da nicht scheu gezeigt hat, wurde der Bär mittlerweile wieder mit einem Sender ausgestattet. Da soll noch einer sagen, die Schweizer seien langsam ...
Ihm soll jetzt mit Gummigeschossen wieder Scheue vor Ortschaften und Menschen beigebracht werden.
Hoffentlich ist das Tier nicht so intelligent und besinnt sich, dass es bei uns keine solch "böse" Menschen gibt. Sonst ist er wieder im Handumdrehen hier ...

http://www.focus.de/panorama/welt/se...id_736499.html
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 17.04.2012, 17:41
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Bären im Ultental

Wurde hier eigentlich schon die Seite vom Land Tirol erwähnt? Sie hat einen tollen Bärenratgeber zusammen gestellt. Auch eine Trittsiegelliste ist hier zu finden...

Die folgenden Verhaltensregeln im Umgang mit Bären stammen gänzlich von der oben genannten Seite:

Zitat:
Was tun, wenn ich im Bärengebiet unterwegs bin?
Halten Sie sich an die offiziellen Wanderwege. Wenn Sie sich unsicher fühlen, machen Sie sich durch Reden oder Singen bemerkbar.

Was tun, wenn ich einen Bären sehe?
Wenn Sie einen Bären sehen, tun sie alles, um ruhig zu bleiben! Bleiben Sie stehen und machen Sie den Bären durch lautes Reden und Bewegen der Arme auf sich aufmerksam. Rennen Sie nicht weg und versuchen Sie nicht, sich ihm zu nähern. Versuchen Sie nicht den Bären mit drohenden Gesten und unkontrollierten Bewegungen zu verscheuchen. Bewerfen sie den Bären auch nicht mit Gegenständen und verzichten sie auf den Bärenschnappschuss“.

Was tun, wenn sich ein Bär aufrichtet?
Dies ist keine Drohgebärde! Bären sind neugierig und richten sich auf, um die Lage zu erkunden. Auch hier gilt: bleiben Sie stehen und machen Sie durch ruhiges Sprechen auf sich aufmerksam.

Was tun, wenn ein Bär angreift?
Legen Sie sich flach mit dem Bauch auf den Boden, die Hände im Nacken. Der Bär wird Sie beschnuppern und feststellen, dass Sie keine Gefahr für ihn darstellen. Warten Sie, bis sich der Bär weit genug entfernt hat.

Konflikte sind möglich!
Bären können auch Konflikte, vor allem mit der Landwirtschaft, verursachen. Sie können Schafe reißen (Abwehrmaßnahme: Behirtung), Bienenstöcke und Bienenhäuser auf der Suche nach Honig und Larven demolieren (Elektrozäune) sowie Siloballen aufreißen (Elektrozäune).

„Füttern verboten!“
Haben Bären erst einmal den Menschen als Nahrungslieferanten erkannt, ist es aus mit der Scheu vor menschlichem Geruch. Darum gilt: Füttern Sie nie einen Bären! Dies kann leicht auch ungewollt geschehen, zum Beispiel indem man auf einer Wanderung Essensreste (Bananenschalen) liegen lässt. Komposthaufen und Kanister mit Rapsöl (Forst) sind ebenfalls mögliche Futterquellen für Bären.
Man kann ja nie wissen, schließlich wurde in Pfunds nun ein zweiter Bär gesichtet...

Berit
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 17.04.2012, 19:15
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard AW: Bären im Ultental

Ja genau so gehört die Bevölkerung informiert und ich würde auch noch per Post oder sonst wie Flugblätter verteilen und der Presse auftragen statt Panik verbreiten sollten sie in jeder Zeitung diesen Schrieb veröffendlichen. Bei Wölfen und anderen gefährlichen Wildtieren müßte man das gleiche machen. Das wäre ein
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 19.04.2012, 17:26
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.187
Standard AW: Bären im Ultental

Ein aktuelles Video vom Bären gibt es heute hier zu sehen: http://tirol.orf.at/news/stories/2529670/
Die Leute rund um den Filmer gehen relativ "cool" um mit der Situation...
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 19.04.2012, 17:51
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.757
Standard AW: Bären im Ultental

Beim "Augenzeugen aus der Region" dürfte es sich allerdings um Touristen aus Russland handeln, die Bären besser gewohnt sind als die schreckhaften Tiroler...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 19.04.2012, 23:14
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.187
Standard AW: Bären im Ultental

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Beim "Augenzeugen aus der Region" dürfte es sich allerdings um Touristen aus Russland handeln, die Bären besser gewohnt sind als die schreckhaften Tiroler...

Wolfgang (SAGEN.at)
Die sind schon aus der Region, sie sprechen einen rätoromanischen Dialekt: Ladin, bzw. Engadinerromanisch .
Bei genauem Hinhören erkennt man dem Italienischen ähnliche Wörter.
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 20.04.2012, 00:21
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.757
Standard AW: Bären im Ultental

An Rätoromanisch habe ich nicht gedacht...

In der kommentierten Version auf ORF-Tirol-Heute hieß es, die Aufnahmen stammen von einem Förster aus der Schweiz.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 22.04.2012, 15:54
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.757
Standard AW: Bären im Ultental

Bär bei Klausen überfahren

Bei Klausen ist es Samstagnacht zu einem Verkehrsunfall gekommen, in den ein Bär verwickelt war.

Der Jungbär wurde gegen 22.30 Uhr beim Unfall auf der Staatsstraße zwischen Klausen und Waidbruck von einem Mercedes angefahren und hat dabei tödliche Verletzungen davongetragen.

Der Bär, der von einer Böschung auf die Straße gesprungen sein soll, wurde vom Wagen voll erfasst. Er verendete noch vor Ort. Weder der Lenker des Unfallwagens, ein Mann aus Villanders, noch sein Beifahrer haben Verletzungen erlitten.

Beim ca. zwei Jahre alten Tier dürfte es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den Bären M14 handeln, der in den vergangenen Wochen zusammen mit dem Bären M13 unterwegs war.

Das Landesamt für Jagd und Fischerei hatte bereits am Samstag Hinweise erhalten, dass ein Bär am Ritten umherwandert. Durch die Abdrücke der Pfoten habe man darauf geschlossen, dass ein ca. zwei Jahre alter Bär unterwegs sei, so Giorgio Carmignola, Vizedirektor des Landesamtes für Jagd und Fischerei.
Am späten Abend wurde der Bär dann überfahren.

M13 ist nach einem Aufenthalt im Schweizer Kanton Graubünden seit Sonntag wieder Tirol. Er wurde dank des GPS-Senders, mit dem er von den Schweizer Behörden ausgestattet wurde, in Pfunds ausgemacht.

M14 ist nicht der erste Bär, der in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde. 2001 wurde Vida auf der Autobahn zwischen Bozen und Trient angefahren. 2009 wurde ein weiterer Bär am Gampenpass bei einem Verkehrsunfall verletzt. In beiden Fällen überlebten die Tiere.

Quelle: STOL.it, 22. April 2012

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 23.04.2012, 22:11
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.757
Standard AW: Bären im Ultental

Bär im Mendelgebiet unterwegs

Im Mendelgebiet ist vergangene Woche ein Braunbär gesichtet worden. STOL-Leser Armin Thaler gelang es vor wenigen Tagen, das Tier zu fotografieren.
Laut Heinrich Erhard, Direktor des Landesamtes für Jagd und Fischerei, könnte es sich dabei um den Bären MJ2G1 handeln.

Das siebenjährige, männliche Tier ist seit einigen Wochen in diesem Gebiet unterwegs.

„Wo sich der Bär im Winter aufgehalten hat, wissen wir allerdings nicht“, erklärte Erhard gegenüber STOL.

Der Bär soll zwei bis drei Bienenstöcke geplündert haben, ansonsten handle es sich aber um ein unauffälliges Tier.

Im Trentino, in Südtirol, sowie in Nordtirol bzw. der Schweiz leben derzeit 33 Bären.
Quelle: STOL.it, 23. April 2012

Das Foto im Originalartikel!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 25.04.2012, 10:23
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Bären im Ultental

Zitat:
Beim "Augenzeugen aus der Region" dürfte es sich allerdings um Touristen aus Russland handeln
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
berichterstattung, bären, fotos, mendelgebiet, orf, orf-tirol, population, südtirol, trentino, trient, ultental

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:55 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at