SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 17.08.2010, 10:08
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Hochwasser

Hallo Dresdner, las in der Zeitung von erneuten starken Überschwemmungen
im Dresdner Umland!? - Auch bei uns regnet es" wie aus Kübeln ", in der Nacht
war ein "dolles" Gewitter. Unmengen Wasser pro Quadratmesser
(vor kurzem stöhnten wir noch über die Hitze und Trockenheit).
- Besonders schlimm: die Situation in Pakistan. Die Nachrichten kann man nur
hilflos u. betroffen anschauen u. evtl. eine Geldspende überweisen (Tropfen auf
den heißen Stein). - Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.08.2010, 20:26
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Hochwasser

Sturm, Regen, Hochwasser. Im Münsterland: "Land unter", Kreis Steinfurt,
Osnabrück sogar Katastrophenalarm ... Viele Veranstaltungen fallen wohl
"ins Wasser", im wahresten Sinne des Wortes. - Wir haben das letzte
Ferienwochenende in NRW. - Unser Gartenpavillon wurde vom Wind "zerfetzt",
der Schaden läßt sich aber verschmerzen. Man kann froh sein, wenn nicht mehr
passiert. Immerhin wurden einige Dächer abgedeckt! Im Fernsehen sah man
auch große entwurzelte Bäume und anderes. - In Herdecke drohte ein Haus
total abzurutschen (starke Hanglage), es wurde gesperrt. Während die
Bewohner anderweitig untergebracht wurden drangen Diebe in das leerstehende
Haus ein und plünderten, wohl vor allem alle wertvollen Elektrogeräte u.a.
Es ist kaum zu glauben, daß immer jemand "die Gelegenheit wahrnimmt". Das Haus wurde durch Anschüttungen (Kies u.a.) wahrscheinlich gerettet, es
steht schon 100 Jahre dort. - Ulrike
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 28.08.2010, 10:20
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Hochwasser

Das Hochwasser ist in NRW und Niedersachsen! - Gestern ein Bericht im
Fernsehen über New Orleans, 5 Jahre nach der Katastrophe. Vieles im Argen.
Nun steht die Regierung vor dem nächsten großen Dilemma: die Ölkatastrophe
im Golf von Mexico. Warum werden nicht die Rüstungsetas zugunsten der
Umweltetas "umgewidmet". Wir werden leider nicht erleben, daß die Vernunft
siegt, die Menschen umdenken und die sinnlosen Kriege aufhören. - Wie traurig,
daß so viele Kinder verhungern und bei uns (nicht für alle) Überfluß herrscht.
- Ulrike
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.08.2010, 11:46
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.978
Standard AW: Hochwasser

Solange die drei größten Umweltverschmutzer, USA, China und Russland nicht umdenken, wird es keine saubere Welt geben.
Die ÖKO - Steuern, die sie uns einfach aufzwingen, wird nur ein Bruchteil für die Umwelt verbraucht, der Rest verschwindet in dunkle Kanälen.
Und die Kriegsgeilen Feldherren, wie in Iran oder Korea und noch einige wird es immer geben.
Solange auch die Waffenindustrie und die Ölmultis die Macht haben ist daran garnicht zu Denken.
Um die Erde zu Retten ist also noch sehr viel zu tun.
Was bleibt der Erde also übrig als sich selbst zuwehren?

Liebe Grüße Sepp
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 15.11.2010, 09:45
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Hochwasser

Bei uns( an der Ruhr) gab es wieder aktuell Hochwasser! Es kam zu etlichen
Schadensfällen. Wir wohnen zwar "am Berg", aber beide Eltern haben bereits
Wasser im Keller. Allerdings sind dort Pumpen installiert. Wir hatten "nur"
in der Garage (von unten) Wasser. Also drückt der Grundwasserspiegel hoch!
Nun ist alles Laub unten, denn es war vorher auch sehr stürmisch. So sind
manche Kanäle vom Laub verstopft! Das Problem sind auch die vielen
"versiegelten" Flächen. Bei uns zahlt man dafür übrigens extra Steuern:
z.B. für geplasterte Einfahrten, Terrassenbeton u.a. Die Quadratmeter werden
aufgemessen u. mit der Grundsteuer veranlagt! Ist dies überall so? Der
Gedanke ist ja richtig, das "durchlässige" Oberflächen besser sind für das
"Abwasser".
Schöne Grüße aus dem verregneten Westfalen von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 14.01.2011, 15:44
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Hochwasser

Es ist wieder soweit, der Amazonas wälzt sich durch das Ybbstal. Schmelzwasser und Regen zugleich, und schon ist es wieder zu viel:

http://www.raabenweib.de/2011/01/14/...as-im-ybbstal/

Liebe Grüße, Sonja
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 04.06.2013, 17:56
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Hochwasser

Aktuelle Nachrichten über Hochwassergebiete lassen mich dankbar sein, davon
nicht betroffen zu sein! Mußte z.B. an Dresdner denken, als soeben im
Fernsehen die Bilder in den Nachrichten das Elbegebiet und die Stadt Dresden
zeigten. Ist hier im Forum jemand hochwassergeschädigt? Ich hoffe nicht!
Die betroffenen Menschen in Österreich, im Südosten unseres Landes u. über die Grenzen
hinaus können einem wirklich leid tun. Gestern wurde auch im Fernsehen
über die Gefahr vermehrter Muren (Bergabrutschungen) gewarnt im Gebirge.
Wo soll der Mensch bauen und sich niederlassen? Nicht in Wassernähe, nicht
am Berghang, nicht im Tal ... Riesige Staubecken machen auch Angst, halten
diese wirklich den enormen Druck großer Wassermengen aus? Kein Strom,
kein sauberes Wasser .. wieder merkt man, wie abhängig und technikgläub
ig wir geworden sind - und doch wieder hilflos ausgeliefert den Naturgewalten.
Hoffentlich hört es wenigstens auf zu regnen, die Sonne muß alles trocknen.
Wünsche alles Gute für die Betroffenen! -Ulrike
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 04.06.2013, 23:34
Benutzerbild von althea
althea althea ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Steyr
Beiträge: 717
Standard AW: Hochwasser - Zivilschutzmaßnahmen

Ich hörte, las und sah in den letzten Tagen eifrig die Medienberichte zum Hochwasser.

Die freiwilligen Helfer und die Einsatzkräfte sind bewunderswert!
Hier in Steyr kamen wir mit einem blauen Auge davon, dank der Hochwasserschutzmaßnahmen von 2011.
Kein Mensch hätte gedacht, dass das nächste Jahrhunderthochwasser schon 11 Jahre später wieder vor der Tür steht!

Nun zu meiner Kritik an den Medien:
in Ö gibts den Zivilschutzverband, der zumindest als ich noch zur Schule ging, Aufklärung über eigenverantwortliche Vorsorge betrieb.

Nun war in all den Interviews mit wichtigen Persönlichkeiten kein einziges Mal die Rede davon, dass die Menschen sich auch selbst etwas wappnen könnten.
Es wäre auch Aufgabe der Politiker und Medien auf Vorsorge hinzuweisen!

Es schadet doch nichts, die wichtigen, schwer ersetzbaren Dinge wie Dokumente griffbereit in einer Box zu lagern.
Es ist nur von Vorteil - wie einst die Großmütter schon praktizierten (<- Anknüpfung zum Thema Volkskunde ;-) - etwas mehr als notwendig in der Speisekammer zu bevorraten...

Die Einsatzhelfer hätten sich manche Einsätze vielleicht sparen können, wenn es z.B. nur ums Essen oder Wärme/Heizquelle ging.

Immerhin hat der ÖZV wenigstens seine Homepage aktualisiert:
Hochwasser: Vorrat, Notgepäck, Zivilschutzsignale

Ich bin dafür, dass Bürger auch ein bisschen eigenverantwortlicher werden und sich nicht nur auf die Hilfe von außen verlassen.

LG
althea
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.06.2013, 22:05
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Hochwasser

Als Betroffene, aber nicht Geschädigte, kann ich dem nur zustimmen. Noch dazu, wo dieses Ereignis tagelang angekündigt wurde. Bei Stürmen, Muren und dergleichen ist das natürlich nicht möglich, aber die abnehmende Selbstverantwortung ist wirklich erschreckend.
Die Einsatzkräfte tun, was sie können und es gibt genug Situationen, wo Menschen wirklich in höchste Not geraten. Die waren auch hier Tag und Nacht unterwegs und trotzdem fuhren sie jedem Morgen mit der Zille durch und fragten bei jedem Haus an, ob alles in Ordnung ist.
Soll man sie da einkaufen schicken, ohne sich zu genieren?
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 08.06.2013, 10:33
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Standard AW: Hochwasser

Bei globaler Erderwärmung dachte ich meistens an Sonnenschein und Badestrand.
Aber es kam anders als Gedacht.
Es ist soviel Wasser auf den Meeren verdunstet, das wir nur noch Regen hatten. zum Glück wohne ich auf dem Berg
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:08 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at