SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.09.2009, 21:50
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Die Stilllegung von 1.600 Kilometer des österreichischen Bahnnetzes ist derzeit bei den österreichischen Bundesbahnen in Erwägung.

Ein massives Ausdünnungsprogramm der Dienstleistungen der ÖBB ist seit Jahren im Gang und soll nun in der baldigen Stillegung von Eisenbahnstrecken eine Fortsetzung finden.

Neu in den Bahnüberlegungen ist laut Grünen der Plan, in die Stilllegungswelle auch Strecken der Kategorie "W" einzubeziehen. Diese sind insgesamt 1.620 Kilometer lang und machen besonders in Niederösterreich, Oberösterreich und Kärnten einen Großteil des Streckennetzes aus.

Wobei darunter nicht nur Bahnstrecken in dünn besiedelten Grenzregionen fallen. So ist auch die Strecke Hollabrunn - Korneuburg direkt vor den Toren von Wien eine "W"-Strecke. In der Steiermark sind die Strecken Spielfeld - Bad Radkersburg und Stainach-Irdning - Ebensee betroffen.

Scharfe Kritik an den ÖBB-Plänen übt der Verkehrssprecher der steirischen Grünen, Lambert Schönleitner: "Die Regionen dürfen nicht weiter ausgeblutet werden, nur weil die ÖBB hunderte Millionen Euro verspekuliert haben".

Quellen: ORF.at, 22. September 2009
Steiermark.orf.at, 22. September 2009


Soweit die (aus meiner Sicht erschütternden) Zitate der heutigen Nachrichtenagenturen.

Die erwähnte Bahnlinie Attnang-Puchheim - Steinach-Irdning etwa zählt ebenso wie die Mariazellerbahn zu den schönsten Bahnstrecken in den Alpen. Nicht zu vergessen der "Kammerer-Hansl" (Vöcklabruck - Kammer-Schörfling) in Oberösterreich und noch viele weitere Bahnstrecken.

Abgesehen davon sind die sogenannten "Nebenbahnen" außerordentlich wichtige Zubringer für die "großen Bahnen" wie Westbahn oder Südbahn. Wenn die Menschen mit dem Auto zu den Landesbahnhöfen fahren müssen, ist es wohl mehr als fraglich, ob sich dann ein Umstieg auf die Bahn überhaupt noch lohnt?

Meines Erachtens erfüllt die Bahn und die Nebenbahnen noch eine ganze Reihe weiterer Aufgaben innerhalb eines modernen Staates, die betriebswirtschaftlich gar nicht erfasst werden können, jedoch für die Regionen von immenser Bedeutung sind. Aus meiner Sicht darf die Bahn nicht von Betriebswirten untersucht werden, sondern die Bahn ist eine bedeutende Infrastruktur, die als Dienstleistungsunternehmen unabhängig von Gewinn und Verlust für die Bevölkerung da zu sein hat - das muss sich eine (der reichsten) Zivilisationen einfach leisten.

Wenn eine Nebenbahnlinie einmal eingestellt ist, ist es in der Regel kaum mehr möglich diese jemals wieder zu aktivieren. Es gibt diesbezüglich zwar einzelne positive Beispiele wie die Vinschgerbahn (Südtirol), dieses sehr erfolgreiche Konzept benötigte aber eine enorme Kraftanstrengung des Landes Südtirol. In der Regel klappt allerdings eine Reaktivierung kaum mehr, da die Bahn-Trassen verkauft werden etc.

Ausnahmslos alle Einstellungen von Bahnlinien von denen ich jemals entweder persönlich gehört oder auch nur in der Literatur gelesen habe, wurden meistens schon kurzfristigst von allen Beteiligten einschließlich der Betreiber bedauert.

Wie ist Eure Meinung zu den geplanten Stillegungen der Regionalbahnen und der Vorgangsweise der ÖBB?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.09.2009, 11:05
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.130
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Daumen runter AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Ich fürchte langsam, vieles (alles?) was Dienstleistung für die "Öffentlichkeit" bedeutet, ist betriebswirtschaftlich nicht gewinnbringend! Und da der betriebswirtschaftliche Maßstabe bald der einzige Maßstab sein wird, wird eben alles unwirtschaftliche "eingestellt". Die angeblich Ersparnisse werden wohl in Richtung Managergehälter umgeleitet? ... oder Parteienfinanzierung? ... oder gar Politikergehälter? ...
Ich fürchte daher für Jugend- und Kinder-Ausbildung, Altenbetreuung, Krankenpflege, Post (!), Bahn (!), Kultur- und Naturschutz, nicht wirtschaftlich ausgerichtete Forschung und wissenschaftliche Arbeit brechen harte Zeiten an ...
Wieweit sich eigentlich Politiker wohl rechnen? Ob das wohl jemand mal berwertet? Aber da wird wohl mit "Umwegrentabilität" argumentiert ....

Euer kopfschüttelnder
Norbert
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.09.2009, 15:20
Dachstein Dachstein ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2008
Ort: Innsbruck
Beiträge: 72
Standard AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Also den Kammerer Hansl einstellen? Na gut, was wollen sie jetzt noch einstellen, wo eh schon fast nix mehr fährt, auf die 2 Personenzüge kommt es auch nicht drauf an... Güterverkehr? Bitte, das will ich aber sehen, Lenzing wird sich freuen.
Salzkammergutbahn einstellen ist ein riesen Schwachsinn: Bad Ischl und Bad Aussee bahnlos? Unvorstellbar und touristisch ein Wahnsinn vergleichbar mit der Einstellung der SKGLB.
Einstellungsgefährdet sind in OÖ weiters die Almtalbahn, die Aschacherbahn, die Bahnstrecke Attnang Puchheim - Ried - Schärding. Ach ja, und die Gesäusebahn... Und dann ist in Oberösterreich fast alles eingestellt, was zum Einstellen ginge... Und daran will ich jetzt lieder nicht denken.

MFG Dachstein
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.09.2009, 21:16
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Die Fahrt mit dem Kammerer-Hansl ist derzeit leider wirklich eine Katastrophe. Ich wollte im Sommer unbedingt mit ihm an den Attersee fahren, aber bei einer Abfahrtszeit von 13:29 (Ankunft: 13:46 also Top-Zeit, schneller wie jedes Auto beim heutigen Verkehr! Hinweis: der Busverkehr auf der selben Strecke benötigt schon laut Fahrplan 31 Minuten!) hätte ich bis 18:26 auf den nächsten Zug warten müssen - da bin ich tatsächlich zu Fuss schneller in Vöcklabruck...

Man kann Nebenbahnlinien durch Ausdünnung des Fahrplans tatsächlich für den Kunden uninteressant machen, für den Betriebswirt am Schreibtisch vor seinem PC ist es dann trivial Entscheidungen am Papier zu treffen.

Ein anderes Beispiel unlängst erlebt auf der Salzkammergut-Bahn:

Wir wollten vor ein paar Wochen nach Hallstatt fahren, ausgerechnet an meinem Urlaubstag war die Strecke bis Ebensee zwei Tage unterbrochen. Also mussten sich unzählige Touristen und Anrainer in die Busse zwängen, was natürlich ein unbeschreibliches Chaos war. Die Busse waren mehr als überfüllt und für die älteren Menschen war die Fahrt vom Einsteigen weg eine Tortur. Gemeinsam mit anderen Touristen habe ich ältere Leute in den Bus die steilen Stufen rauf geholfen. Die Touristen haben sowieso nur den Kopf geschüttelt oder geschimpft.

Wie zu erwarten, sind wir mit den Bussen im Straßenverkehr steckengeblieben und haben Hallstatt mit über 1,5 Stunden Verspätung erreicht. Neben dem halben verdorbenen Urlaubstag habe ich nur Gedränge in Erinnerung, nichts war's mit der sonst wunderschönen Bahnfahrt.

Zudem hat der Schienenersatzverkehr ganz ordentlich Busfahrer und Schaffner beschäftigt, sicher wesentlich mehr Personal, als es bei der Bahnfahrt bedurft hätte. Also eine Personalkosten-Einsparung von Regionalbahnen durch Reisebusse kann mir sicher kein Betriebswirt einreden...

Das wirklich wesentliche, was aus meiner Sicht Regional- oder Nebenbahnen ausmacht, ist erstens der Zubringerverkehr zu den größeren Verkehrsknoten, Schülertransport etc. Aber gleich an zweiter Stelle würde ich übereinstimmend mit Norbert diese vielen kleinen menschlichen Details des Bahnfahrens nennen, eine Rolle, die von gestressten und im Straßenverkehr steckenden Bussen nie übernommen werden kann. Eine "Funktion" der Bahn, die der Staat und unsere Gesellschaft einfach braucht.
Nur wer selbst je mit einer Regionalbahn gefahren ist, kann verstehen, was ich hiermit meine.

Nach meiner Meinung darf es nicht sein, dass Betriebswirte Bahnlinien bewerten. Die Bahn einschließlich der noch aktiven Nebenbahnen muss in Österreich vollständig erhalten bleiben. Das muss ein Staat sich leisten können.
Sonst sehe ich schon bald den nächsten Betriebswirt, der durch seine klugen Excel-Tabellen die Rentabilität von Wasserleitungen zu abgelegenen Gegenden streicht oder Stromleitungen zu Bauernhöfen wegen Unrentabilität abschaltet etc...

Was mich interessieren würde wäre eine Kostenaufstellung, was der heutige Betrieb der in den Presseaussendungen angesprochenen 1.600 Kilometer Regionalbahnen tatsächlich kostet?

Ich würde wetten, dass diese im Betrieb wesentlich billiger sind, als die Spekulationsgeschäfte der ÖBB auf ungarischen Bahnstrecken, tschechischen Cargo-Bahnhöfen, amerikanischen Cross-Border-Leasing-Verträgen etc...!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.09.2009, 22:23
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Nun habe ich die Berechnung der Einsparung der ÖBB durch die Stillegung von Nebenbahnen gefunden:

Laut "Der Standard" (21. September 2009) könnten die Österreichischen Bundesbahnen mit der Stillegung von 56 Nebenbahnen und zahlreicher Regionalstrecken eine Kosteneinsparung von lediglich 20 Millionen Euro erreichen.

Dieser Betrag stellt einen Bruchteil (manche sprechen von einzelnen Prozent) jener Summen aus, die von den "Bahnmanagern" durch Spekulationsgeschäfte und Börsenspielereien in den letzten Jahren verspielt wurden.
Dazu Jahresgehalt von 416.000 Euro plus Dienstwagen für Privatfahrten der Familie oder Abfertigung von kolportierten 1,2 Millionen Euro für Bahnmanager, die aber zusätzlich allein im Jahr 2004 6,4 Millionen Euro für externe Ratgeber benötigen... (Quelle: Falter)

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.09.2009, 11:45
Stripes Stripes ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 54
Standard AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Ich glaube auch nicht, dass die ÖBB das letztendlich durchziehen werden und diese 1600 km stilllegen, das ist ja derzeit nur reine Spekulation, denn es wird auch nicht den gewünschten Erfolg bringen.
Man wird sehen was kommt, aber die Spekulationsverluste können auch nicht mehr ausgeglichen werden, wichtig ist es jetzt nach vorne zu sehen und trotz allem Mobilität und Alternativen zum Auto anbieten zu können, dann wird es auch wahrgenommen werden. So wie die Finanzkrise sich noch weiter ausbreitet und wir zwar unseren Wohlstandsgedanken noch haben - aber auch das wird nicht so weiter gehen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.10.2009, 13:25
Civan Civan ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Beiträge: 11
Standard AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Schade. Aber, ÖBB überlegt sich vermutlich eine Alternative dafür, denke ich. Schließlich muss man die Mobilität in Österreich doch gewähren.
Lg, C
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.10.2009, 21:40
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.282
Standard AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Hallo Civian,

Zitat:
ÖBB überlegt sich vermutlich eine Alternative dafür, denke ich
ja vermutlich: Etwa "Zurück zum Bus" in den Stau und Straßenverkehr oder "Zurück zum LKW-Transport", die ÖBB sind ua das größte LKW-Frachtunternehmen Österreichs...

Der aus meiner Sicht einzig sinnvolle Weg aus der Misere der ÖBB und der zukünftigen Verkehrsproblematik besteht aus einer gesamtpolitischen Einführung und Organisation eines umfassenden Containerverkehres auch in Mitteleuropa.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.10.2009, 22:07
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.130
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Daumen runter AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Tja, das wird wohl eine Weile warten müssen, grade vorhin im Radio: Der Fracht-Partner der ÖBB, Rail-Cargo, verliert ca. 20% seines Umsatzes wegen der Wirtschaftskrise .....
Im Standard hab ich gefunden: zwecks Einsparungen soll vermehrt mittels LKW (!) abgewickelt werden! >>>hier ...
.... jetzt weiß i aber wirkli' nimmer, warum die eigentlich "ÖBB" heißen

Aber in Zeiten wo bloß die Raupen der Tagpfauenaugen bloß frühzeitig absterben, weil sie bloß wie gewohnt ihre (wenigen) Brennnesseln fressen, die aber bloß mit Pollen von bloß ein bisserl gentechnisch verändertem Mais bloß ein bisserl "kontaminiert" sind, wundert das auch keinen mehr ....

...hat selbstvernatürlich nix damit zu tun, aber ...... wie war das mit der steigenden Unfruchtbarkeit der Frauen ???
... aber wir gemeines Volk verstehen das ja nicht ... alles nicht ... nicht ...

hm ... verstehen ... ich verlass mich auf mein G'fühl, aber ich verrat nicht was mir das sagt, weil das ist wirt..... ähem .... wissenschaftlich ja nicht haltbar!!!

Igitt - wo ist bloß mei' Optimismus hingeraten?? Mal schauen - muß suchen ....

Euer grad' grimmassenschneidender
cerambyx vlg. Norbert - oder umgekehrt ...
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.10.2009, 17:21
Stripes Stripes ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 54
Standard AW: ÖBB wollen Regionalbahnen einstellen

Tja, die Verlagerung auf Strasse - ist zwar nicht das vorteilshafteste dieser Welt aber es muss halt sein, die wirtschaftlichkeit verlangt es! Schulden sollen abgebaut werden und das ist auch eine Priorität finde ich - auch das soll ein Ziel der ÖBB sein!
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bahn, bundesbahnen, eisenbahn, nebenbahnen, regionalbahnen, stillegung, verkehr, ybbstalbahn, Öbb

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:54 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at