SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.12.2008, 11:26
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.558
Standard Hohe Brücke

Die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands: Die Müngstener Brücke.
Wer mag: www.muengstener-bruecke.de - Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.12.2008, 17:31
gropli gropli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2006
Beiträge: 304
Standard AW: Hohe Brücke

Liebe Ulrike

Da will ich doch auch eine hohe Brück präsentieren – die „Höchste Holzbrücke Europas“. Die 30 Meter lange gedeckte Holzbrücke überspannt in etwa 100 Meter Höhe die Grosse Melchaa im Kanton Obwalden. Die Brücke auf dem Bild wurde 1893 vom Zimmermeister Josef Windlin aus Kerns erbaut. Da ihre Tragfähigkeit bloss 5 Tonnen betrug wurde sie 1943 vom Militär durch einen neue, gleichartige Holzbrücke ersetzt.

Eigentlich ist es keine 100 Meter hohe Brücke, sondern eine 100 Meter tiefe Schlucht. Aber dennoch ist die ansässige Bevölkerung stolz auf ihre "Hohe Brücke"...

Gruss Gropli
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Hohe_Brücke_KernsSachseln.jpg  
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.12.2008, 18:18
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.266
Standard AW: Hohe Brücke

Aus der SAGEN.at-Fotogalerie:
http://www.sagen.at/fotos/showphoto.php?photo=1577
Die Europabrücke ist die zweithöchste Brücke Europas.

Das reicht aus, dass sich der Fotograf bei dem angegebenen Bild nicht mehr besonders wohl gefühlt hat, zumal die Brücke pro LKW zudem noch ein wenig schwankt...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.12.2008, 19:04
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.266
Standard AW: Hohe Brücke

Hier ein ziemlich beeindruckende Brücke: die Göltzschtalbrücke in Sachsen.

"... unter dem Namen Göltzschthal- und Elsterbrücke berühmt geworden. Die erstere, an Großartigkeit vielleicht von keinem zweiten derartigen Werke übertroffen, mißt in ihrer größten Länge 2045 1/3 Fuß, ihre Höhe in der Mitte beträgt 277 3/4 Fuß, ein Maß, welches selbst von wenigen für bedeutend gehaltenen Kirchthürmen erreicht wird. Die Breite der Fahrbahn beträgt 28 Fuß. Vier Stockwerke von Bogen thürmen sich über einander. Die größere Bogenspannung in der Mitte, 101 Fuß weit, lag ursprünglich nicht im Bauplane, sondern wurde nöthig, weil es an dieser Stelle nicht möglich war, einen festen Grund für einen Pfeiler zu finden."

(Bildquelle und Text: Zöllner, Mothes, Luckenbacher, Das Buch der Erfindungen, Gewerbe und Industrien, Band 1, Einführung in die Geschichte der Erfindungen, Leipzig und Berlin 1864, S. 259-260.)

Wolfgang (SAGEN.at)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Goeltzschtalbruecke_Sachsen.jpg  
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.12.2008, 16:26
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Hohe Brücke

Die Göltzschtalbrücke nimmt für sich in Anspruch, die größte Ziegelbrücke der Welt zu sein.
Alle Infos unter: http://www.goeltzschtalbruecke.de/.
Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.12.2008, 21:09
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.266
Standard AW: Hohe Brücke

Die Niagara-Brücke, eine zweigeschossige Hängebrücke über die Niagaraschlucht, erbaut 1851 bis 1855 von John A. Roebling, galt zur Zeit ihrer Erbauung als "Weltwunder".

Es handelt sich um eine Vereinigung aus Ketten- und Gitterbrücke mit einer Spannweite von 246 Meter.

Sie war die erste Eisenbahn-Hängebrücke der Welt, dennoch wurde sie 1897 abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt.

Johann August Röbling (12. Juni 1806 - 22. Juli 1869) gilt als der bedeutendste Brückenbauer des 19. Jahrhunderts, neben der Niagara-Brücke baute er u.a. die Brooklyn Bridge.

(Bildquelle: Zöllner, Mothes, Luckenbacher, Das Buch der Erfindungen, Gewerbe und Industrien, Band 1, Einführung in die Geschichte der Erfindungen, Leipzig und Berlin 1864, S. 273.)

Wolfgang (SAGEN.at)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Niagara_Bruecke.jpg  
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.05.2011, 08:49
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.558
Frage AW: Hohe Brücke

Habe gehört, die Müngstener Brücke sei aus sicherheitstechnischen Gründen
gesperrt. Die Belastbarkeit wäre falsch ausgerechnet worden. Weiß hier
jemand mehr darüber?-Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.05.2012, 14:06
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.558
Standard AW: Hohe Brücke

Heuer in der Tagespresse: Die Müngstener Brücke ist "Kandidat" fürs
"Weltkulturerbe"! - Ulrike
Übrigens wurde ein goldener Niet zum Schluß der damaligen Bauarbeiten eingeschlagen. Ist dies üblich bei ähnlichen Bauten?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.05.2012, 13:00
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Standard AW: Hohe Brücke

Das Bergwerk in Schneeberg wurde aufgegeben, weil den Schmieden das Eisen zu weich wurde. Wenige Wochen später kamen ein gewisser Herr Römer und sein Schwager ( in der Sage steht tatschlich) Römner, und bauten dann Silber ab. ca. 1500
Quelle " die silberne Rose, Bergmannsagen "

Ich glaube die letzte Niete, wird nur so bezeichnet, weil mit Ihr das Bauwerk vollendet ist. Am vollendeten Bauwerk ist Sie die einzigste, die noch golden glüht. Der Bau ist Fertig, die letzte Rechnung wird fällig und der Architekt (Gustaff Eifel) hat sich einen Namen geschaffen. Viellicht wurde das einschlagen dieser Niete auch besonderen Mitmenschen gestattet, änhlich wie beim Richtfest.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.03.2014, 14:57
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.558
Standard AW: Hohe Brücke

Aus der aktuellen Tagespresse:
Die Müngstener Brücke wird aufwendig saniert "um wieder 30 weitere Jahre
einwandfrei benutzt werden zu können" (sinngemäß) -
Ich fahre dort nicht gerne rüber und mag auch kaum hinaufschauen - eine
wirklich "wahnsinnige" Konstruktion! Allerdings haben die alten Römer länger
vorausgeschaut! Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:47 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at