SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 30.12.2008, 22:56
volker333 volker333 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2007
Beiträge: 502
Lächeln AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Zitat:
Zitat von dolasilla Beitrag anzeigen
Leider ist es sehr oft so, dass jene Exponate, die ich gern als Abbildung hätte, weder als Postkarte zum Verkauf stehen noch fotografiert werden dürfen. Und das finde ich durchaus ärgerlich!
LG,
Dolasilla
Hallo Dolasilla,
genau das passiert meiner Frau ständig. Sie versucht immer verzweifelt die Lieblingsbilder einer Ausstellung als Postkarte zu bekommen. Das ist aber so gut wie nie möglich. Immer fehlt genau das Lieblingsbild. (verhext?)
In jedem Buch des (der) Künstler-s, -in, was dann natürlich etliches kostet, ist das Bild zu sehen.
Nein, sie will es als Postkarte. Ok; zuerst wird der Stand aufgemischt. Dann die nichtsahnende Verkäuferin über die (den) Künstler(in) aufgeklärt. Nachdem das alles nicht fruchtet verläßt sie verzweifelt die Ausstellung.
Da versteh ich die Ausstellungsmacher auch nicht. Die müssten doch die Eigenarten ihrer Besucher(-innen) kennen.
Meine Liebste recherchiert auch nicht im Internet oder anderswo nach dieser bestimmten Postkarte. Das wäre was ganz anderes.
Die Postkarte muß dort gekauft sein. Ich vermute mal, es ist der Geruch des Museums, der der Postkarte noch anhaften muss.
Naja, du weißt sicher was ich meine.
Ich liebe diese Art der "Kunstselektion" und freue mich für jede gefundene Postkarte.
Irgendwann tauchen die Postkarten dann wieder unvermutet auf und sie weiß aber auch wirklich alles über den Künstler, das Bild wo es war ....
Ich find das einfach klasse. Auch dafür lieb ich sie.
LG Volker
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.12.2008, 09:01
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Was die Postkarten betrifft, noch eine kleine Anekdote.
Die Presseabteilung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bedauert, mir keine Fotos zur Verfügung stellen zu können. Begründung: Die Abteilung ist lediglich für Presseanfragen zuständig, nicht jedoch für Privatpersonen.
Der offizielle Vorschlag der Presseabteilung: Postkarten im Museumsshop kaufen, einscannen und Bilder posten. Sicher ein toller Vorschlag, die Anwälte der Postkartenverlage würden sich freuen.
Ich werde mich im neuen Jahr an die Generaldirektion der SKD wenden, zu diesem Problem sollte es doch eine Lösung geben.
Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.12.2008, 09:36
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.558
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Mir geht es oft auch so : Mein Lieblingsbild ist nicht als Postkarte zu haben!
Verstehe ich nicht, denn es würde sich sicherlich lohnen im Verkauf. Man
blickt da nicht hinter die Kulissen (Urheberrechte u.a.). Ich finde mich dann
damit ab! Fotografieren stört übrigens auch oft (Kirchen, Museen u.a.), denn
wenn nicht verboten übertreiben es manche Mitmenschen und stören den
"Genuß" des Betrachtens oder die Stille in einer Kirche. Es fehlt der goldene
Mittelweg! Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.01.2009, 19:57
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

@Dresdner

Zitat:
Ich hätte mir bei dieser Sache auch von Berit etwas mehr Fingerspitzengefühl gewünscht - zumindest im Nachinein.
Warum sollte ich dich mit Glacehandschuhen behandeln, wenn du in deinem Posting schreibst, dass dein Artikel gelöscht wurde, aber nicht von wem er gelöscht wurde, nämlich von dir selber und nicht vom Admin. wie es daraufhin die meisten Leser vermuten würden....

Deine Bereitschaft eine Aussage zu überdenken und zu revidieren hast du gezeigt und ich habe eine Aussage getan zu der ich heute noch stehe. In meinen Augen ist also alles "paletti".

Berit

PS: Habe gerade deinen "Briefkasten zur freien Verwendung" gesichtet - meine Meinung behalte ich dieses Mal für mich.

Geändert von Berit (SAGEN.at) (02.01.2009 um 20:11 Uhr) Grund: Neues Foto entdeckt *ggg
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.01.2009, 21:09
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Zitat:
Deine Bereitschaft eine Aussage zu überdenken und zu revidieren hast du gezeigt und ich habe eine Aussage getan zu der ich heute noch stehe. In meinen Augen ist also alles "paletti".
Gut, Madame - wie Sie möchten.
Es scheint Ihnen immer noch nicht klar geworden zu sein, dass ich mich nicht in eine Schublade pressen lasse, welcher Ihrer anscheinend lebhaften Phantasie entspringt. Ich habe Ihnen das ausführlich in einer pn erklärt.
Was widerspricht denn nun wieder am Bild eines Briefkastens der Forennetiquette? Stört Sie das nicht vorhandene Wasserzeichen oder die Tatsache, dass es in Dresden Briefkästen gibt und das vielleicht schon vor der Wende? Spüren Sie in meinem Beitrag wieder einmal eine Beleidigung anderer Völker oder Kulturen?
Ich verwahre mich hiermit entschieden gegen Ihre Behauptungen, mich in eine politisch extreme Ecke zu drängen!
Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 02.01.2009, 23:13
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

@Dresdner

Sorry, aber ich finde deine Email jetzt einfach zum Schreien - oder soll' ich nun auch zum "Sie" wechseln?

Um aber nun doch meine Meinung zum Foto kundzutun: Ja, ich bemängel das fehlende Copyright und damit auch den Administrator, denn die Regeln in diesem Forum lauten nun mal, dass jedes Foto klar den Urheber nennt.

Ganz einfach und nicht mehr und nicht weniger

Berit
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.01.2009, 08:48
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Das mit dem Urhebervermerk des Fotos hättest du mir auch konkret kurz per pn mitteilen können und nicht verklausuliert im Forum. Sorry, wurde geändert.
Was die Änderung meines Beitrages im Specktopic angeht ist es richtig, dass dieser von mir selbst geändert wurde. Der Grund war jedoch nicht, dass ich meine Meinung zum Sachverhalt revidiert habe, sondern dass ich weiteren Fehlinterpretationen meiner Aussagen die Basis entziehen wollte. Ich habe dir dies ausführlich in der pn erläutert - wie du letztendlich darauf reagierst kann jeder hier lesen und sich seine eigene Meinung bilden.
Vielleicht gelingt es uns auch, zum eigentlichen Anliegen dieses Themas zurück zu kehren.
Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.01.2009, 21:19
dolasilla dolasilla ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 724
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Zitat:
Zitat von Berit (SAGEN.at) Beitrag anzeigen
@Dresdner

Um aber nun doch meine Meinung zum Foto kundzutun: Ja, ich bemängel das fehlende Copyright und damit auch den Administrator, denn die Regeln in diesem Forum lauten nun mal, dass jedes Foto klar den Urheber nennt.
Berit
Dresdner schreibt, dass er den "Bonusbriefkasten" zur freien Verwendung für alle Interessierten zur Verfügung stellt - ich finde das nicht verwerflich, sondern eine nette Geste, über die man sich durchaus freuen kann!

Die Verwendung des Bonusbriefkastenfotos ist sowieso eingeschränkt, da nicht-registrierte BenutzerInnen das Foto gar nicht ansehen können (ich hab das soeben getestet).

Wolfgang schreibt zu dem Thema Copyright-Vermerk bei den Bildern (hab mir gerade diverse FAQs zu dem Thema durchgelesen): "Es sei jedem aktiven Mitgestalter empfohlen, Bilder in der Auflösung 72 dpi und etwa 700 Pixel Breite mit eindeutigem Urheberrechtsvermerk hochzuladen."

Da steht "empfohlen" und nicht "ist verpflichtet".

Etwas später schreibt er: "Den Urheberrechtsstempel verlangen wir zum kleineren Teil wegen unserem Schutz, zum wesentlich größeren Detail dient dieser zu Deinem eigenen Schutz." [...] "In diesem Sinne schützt Du Deine geistigen Schöpfungen, was Deine Fotos ja sind, eben vor unerlaubter Verwendung."


Der Dresdner hat also beschlossen, ein Foto, das er gemacht hat, für alle freizugeben. Ich sehe darin nichts Schlimmes - im Gegenteil. Es ist schließlich seine Entscheidung, ein selbstgemachtes Foto zur freien Verfügung anzubieten. Er hat also eine seiner geistigen Schöpfungen freigeben: Das ist gewiss nichts Ungesetzliches - es gibt etliche Websites, die ausschließlich solche Fotos anbieten - also wo zahlreiche FotografInnen ihre (wirklich professionellen) Bilder willentlich und wissentlich frei für alle zur Verfügung stellen (auch zur kommerziellen Verwendung).

Gruß,
Dolasilla
__________________
"Ein kluges Weib in seinem dunklen Drang ist sich des rechten Weges wohl bewusst" (Irmtraud Morgner)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.01.2009, 23:44
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Hi Dolasilla,

in Bezug auf deinen letzten Absatz:

- und ich möchte morgen nicht zur Antwort bekommen "auf ihrer Seite steht doch, dass die Fotos zur freien Verfügung stehen."

Berit
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 06.01.2009, 23:33
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Fotografieren in Museen / Ausstellungen und Veröffentlichung der Bilder im Intern

Einen schönen Abend!

Ein bißchen scheint mir die Diskussion ja in Bereiche auszuufern, die von der ursprünglichen Fragestellung nicht wirklich berührt werden...
Aber das ist nicht so wichtig. Beginnen wir das neue Jahr lieber mit positiven Gedanken!

Deshalb möchte ich hier ein paar Museen anführen, die die hier geführte Diskussion insofern überflüssig machen, als sie sehr, sehr viele Objekte ihrer Sammlungen selbst - meist in Datenbanken mit guten Suchfunktionen - digital zur Verfügung stellen. Damit erfüllen sie meines Erachtens die Verpflichtungen, die ihnen aus öffentlicher Finanzierung erwachsen, und könnten ebenso berechtigt die private Veröffentlichung von Bildern untersagen.

Erwähnen möchte ich den Louvre in Paris, das British Museum in London, das Museum of Fine Arts in Boston und eingeschränkter das Metropolitan Museum in New York , die jeweils große Teile ihrer Sammlungsbestände digital aufgearbeitet haben. (Jeweils leicht zu ergooglen...)
Daß mir im deutschen Sprachraum nicht viel einfällt, wird wohl an mir liegen! Aber wer da Vergleichbares kennen sollte, kann es ja bekanntmachen!

Anders herum: Wenn die Museen sich nicht als schatzhütende Drachen, sondern als wissenschaftsfördernde und "volksbildnerische" Einrichtungen verstehen, die sie nach ihren Grundsätzen meist sein sollten, wäre manches einfacher!

Und damit eine gute Nacht!
D.F.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:52 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at