SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.12.2014, 10:25
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.980
Standard Organisiertes Krippenwesen

Vielleicht habe ich zu lange im (wenn auch katholischen) Norddeutschland gewohnt? Natürlich kenne ich Krippen in den Kirchen; Hauskrippen dagegen hielt ich immer für eine ganz private Angelegenheit.

Aber Krippenvereine, die sich u. a. der "Verbreitung des Krippengedankens" widmen? Auch in Ulm gibt es, wie ich aus der Zeitung weiß, einen Verein von "Krippenfreunden". Seine Website enthält eine Linkliste "Krippenfreunde in aller Welt"; bei näherer Betrachtung erweist sich die Welt aber doch als ziemlich eng. Ich google mich so weiter und lese von Krippenbaukursen, Krippenwettbewerben, einem Weltkrippenkongreß und daß der Bayerische Krippenverband 45 Mitgliedsvereine hat, darunter einige außerhalb Bayerns. Reiseunternehmen veranstalten Krippenreisen; manche Orte werben im Internet fürs "Krippenschauen": Da kann man dann an bestimmten Tagen diverse Leute in ihren Häusern überfallen und ihre Hauskrippe anschauen.

Ich empfinde dieses organisierte Krippenwesen als seltsam. Ist es bei euch etwas Normales, Vertrautes?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.12.2014, 11:46
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Organisiertes Krippenwesen

Darum hab ich mich nie gekümmert, allerdings weiß ich von früher, dass man nach Heiligabend zu Nachbarn und Bekannten "Kripperlschauen" gehen konnte und dass diese Schmuckstücke der Familientradition mit viel Stolz hergezeigt wurden.

Seit ich denken kann, wusste ich auch vom "lebenden Kripperl" in Maria Taferl und hab mich nicht gewundert, dass die auch außerhalb der Weihnachtszeit zu sehen war. Sie ist angeblich die größte mechanische Krippe Österreichs mit über 300 Figuren und alles dreht sich und bewegt sich, die Zimmerleute hämmern auf dem Kirchendach herum... dargestellt ist die Entstehungsgeschichte des Wallfahrtsortes, der Kirchenbau und viele Szenen aus dem Leben der Bevölkerung. Ist nur schwer zu fotografieren, weil der Raum sehr klein ist und das Glas ziemlich weit nach oben reicht.

Nachdem es für alles Vereine gibt und es sicher große Geduld und viel Liebe braucht, um diese Details herzustellen, warum nicht. Lässt sich vermutlich mit Eisenbahnvereinen vergleichen, die auch ganze Landschaften nachbauen, sich austauschen und das Vereinsleben feiern.
Holzschnitzer und Krippenbauer arbeiten auch das ganze Jahr über dran, dass sie in der relativ kurzen Zeit (die ohnehin immer länger wird ) genug zu verkaufen haben.

Fremde hereinmarschieren zu lassen ist sicher nicht jedermans Sache, aber wenn man so etwas besitzt, ist man auch sicher sehr stolz drauf und das teilt man eben gerne mit.
Bei uns werden z. B. die Schaugärten immer mehr, ist zwar ein anderes Thema, aber der Grundgedanke ist sicher ein ähnlicher: man will die Mühe, die man sich macht und das erfreuliche Ergebnis herzeigen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.12.2014, 12:11
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.980
Standard AW: Organisiertes Krippenwesen

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
... mit über 300 Figuren und alles dreht sich und bewegt sich, die Zimmerleute hämmern auf dem Kirchendach herum ... dargestellt ist die Entstehungsgeschichte des Wallfahrtsortes, der Kirchenbau und viele Szenen aus dem Leben der Bevölkerung.

... Lässt sich vermutlich mit Eisenbahnvereinen vergleichen, die auch ganze Landschaften nachbauen, sich austauschen und das Vereinsleben feiern.

Bei uns werden z. B. die Schaugärten immer mehr ...
Eine mechanische Krippe zeigt man auch in Altötting, und obwohl ich da schon oft war, habe ich sie noch nie angeschaut.
Solche mechanischen Kunstwerke gab es früher an vielen Orten mit viel Publikum. Ich erinnere mich an den Aufstieg zum Drachenfels, angeblich "meistbestiegener Berg Europas" und vor allem im 19. Jahrhundert eine Pilgerstätte für Rheinromantiker , der mit Attraktionen dieser und anderer Art gesäumt war. (Für Alpenbewohner und -anrainer ist das natürlich kein "Berg".)

Daran muß ich auch immer denken, wenn ich so eine Krippenlandschaft sehe: an das Drumrum der elektrischen Eisenbahnen. Daß es da auch Vereine gibt, wußte ich nicht.

Private Schaugärten? Davon habe ich bei uns noch nie gehört. Ich dachte, das gäbe es nur in England.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.12.2014, 12:24
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Organisiertes Krippenwesen

Zitat:
Zitat von Babel Beitrag anzeigen
Private Schaugärten? Davon habe ich bei uns noch nie gehört. Ich dachte, das gäbe es nur in England.
Also falls du mal einen längeren Urlaub in Österreich planst . . .
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.12.2014, 13:55
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.980
Standard AW: Organisiertes Krippenwesen

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Also falls du mal einen längeren Urlaub in Österreich planst . . .
Wenn ich dazu nach Mariazell, den Wiener Friedhöfen und wunderbaren Jugendstilbauten noch Zeit habe ...?
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at